Datei: Fachplan Gesundheit

Vorschau der Datei

Vorschau zu Fachplan Gesundheit zum Thema Fachplan Gesundheit Vorschau zu Fachplan Gesundheit zum Thema Fachplan Gesundheit Vorschau zu Fachplan Gesundheit zum Thema Fachplan Gesundheit Vorschau zu Fachplan Gesundheit zum Thema Fachplan Gesundheit Vorschau zu Fachplan Gesundheit zum Thema Fachplan Gesundheit Vorschau zu Fachplan Gesundheit zum Thema Fachplan Gesundheit Vorschau zu Fachplan Gesundheit zum Thema Fachplan Gesundheit

Inhalt der Datei

Entwicklung eines „Fachplanes Gesundheit“ 05.02.2014 Ausschuss für Migration und Integration Überblick • Gesundheitsberichterstattung – aktuelle Konzeption – Stärken und Schwächen • • • • Überlegungen zur Weiterentwicklung Externer Impuls: Blick nach Healthhausen Interner Impuls: Untersuchungsgebiete Ein „Fachplan Gesundheit“ für Bochum 05.02.2014 Michael Sprünken 2 Gesundheitsberichterstattung: aktuelle Konzeption • Modulares Konzept – Basisgesundheitsberichterstattung • regelmäßig alle drei Jahre • festes Indikatorenset – Spezialgesundheitsberichterstattung • anlassbezogen und unregelmäßig • Datengrundlage nach Thema • KGK als entscheidendes Gremium – Auftrag - inhaltliche Begleitung - Stellungnahme 05.02.2014 Michael Sprünken 3 Gesundheitsberichterstattung: Stärken und Schwächen Stärken: – regelmäßige Berichterstattung – standardisierte Form (Basis-GBE) – Flexibilität (Spezial-GBE) Schwächen: – reine Berichterstattung – GBE und sonstige Tätigkeit der KGK unverbunden nebeneinander – Welche Konsequenzen hat die GBE? 05.02.2014 Michael Sprünken 4 Überlegungen zur Weitentwicklung der Gesundheitsberichterstattung • Impulse aufnehmen • aus der Kommunalen Gesundheitskonferenz selbst • aus der Landesgesundheitskonferenz • aus den nationalen Gesundheitszielen • Berichterstattung und Handeln verschränken: Kommunale Gesundheitsziele formulieren! 05.02.2014 Michael Sprünken 5 Kommunale Gesundheitskonferenz Landesgesundheitskonferenz URTEILEN Gesundheitsberichterstattung Kommunale Gesundheitskonferenz HANDELN SEHEN Überlegungen zur Weitentwicklung der Gesundheitsberichterstattung Kommunale Gesundheitsziele Gesundheitsziele „Fachplan Gesundheit“ 05.02.2014 Michael Sprünken 6 Externer Impuls: Blick nach „Healthhausen“ • Arbeit der unteren Gesundheitsbehörde transparenter machen • Gesundheitliche Belange in räumlichen Planungsprozessen verankern • Kartogramme als zentrales Informationsmedium • Nur strukturelle Anregung, keine inhaltliche Vorentscheidung 05.02.2014 Michael Sprünken 7 Interner Impuls: Untersuchungsraum Ost und West • Umfassende Planungsprozesse für zwei Bereiche des Stadtgebietes • Integrierte Herangehensweise – Soziale und gesundheitliche Aspekte werden mit berücksichtigt • Fragestellung: Wie müssen Gesundheitsinformationen für derartige Planungsprozesse aufbereitet werden? 05.02.2014 Michael Sprünken 8 „Fachplan Gesundheit Bochum“ Struktur • Teil 1: Basisgesundheitsbericht - Ausgangspunkt für die Definition von kommunalen Gesundheitszielen u. Maßnahmen • Teil 2.1: Ziele-/Maßnahmenkatalog - Nicht priorisierte Sammlung von Maßnahmen, hervorgehend aus dem Basisgesundheitsbericht • Teil 2.2: Priorisierung/Definition Gesundheitsziele - Priorisierung des Ziele-/Maßnahmenkatalogs nach Beratung auf der KGK, Verabschiedung von ein bis zwei kommunalen Gesundheitszielen + Umsetzung u. Verantwortlichkeiten • Teil 3: Evaluation/Spezialgesundheitsberichterstattung - Evaluation der Ziele im Rahmen der Spezial- und Basisgesundheitsberichterstattung 05.02.2014 Michael Sprünken 9 „Fachplan Gesundheit Bochum“ Zyklus 05.02.2014 Michael Sprünken 10 „Fachplan Gesundheit Bochum“ Zeitplan/Kick Off • Einstieg 2014: Publikation des Basisgesundheitsberichtes • Arbeitsschritte - Erarbeitung einer Konzeption bis zur KGK I/2014 - Beschluss zur Umsetzung dieser Konzeption durch die KGK - Erarbeitung des Basisgesundheitsberichtes 2014 - Berücksichtigung der Ergebnisse des Spezialberichtes „Armut und Gesundheit“ - Gleichzeitig Vorüberlegungen zu möglichen sinnvollen Gesundheitszielen als Input für die KGK - Diskussionsprozess über Gesundheitsziele und Maßnahmen 2015 - Umsetzung der Ziele und Maßnahmen bis …(je nach Ziel) 05.02.2014 Michael Sprünken 11 „Fachplan Gesundheit Bochum“ Gestaltung • Der Zusammenhang der einzelnen Publikationen wird durch z. Bsp. einheitliches Layout deutlich Orientierung am Berichtslayout des Sozialdezernats • Einleitung jeder Publikation mit der Konzeption • Hervorhebung des Teils, dem die Publikation zuzuordnen ist • Zusammengehörigkeit der Publikationen durch einheitliches Logo und/oder Motto unterstrichen 05.02.2014 Michael Sprünken 12 Mögliche Themen für Zieleprozesse • Basisgesundheitsbericht 2011 – Säuglingssterblichkeit – Herz-/Kreislauferkrankungen – Erkrankungen der Leber – Krankheiten von Muskeln, Skelett und Bindegewebe – Bösartige Neubildungen – Krankheiten der Atemwege – Pflegebedürftigkeit • Spezialgesundheitsbericht „Armut und Gesundheit“ – Rauchen – Kultursensibilität 05.02.2014 Michael Sprünken 13 VIELEN DANK FÜR IHRE AUFMERKSAMKEIT! 05.02.2014 Michael Sprünken 14