Datei: Niederschrift öffentlich

Vorschau der Datei

Vorschau zu Niederschrift öffentlich zum Thema Niederschrift öffentlich Vorschau zu Niederschrift öffentlich zum Thema Niederschrift öffentlich Vorschau zu Niederschrift öffentlich zum Thema Niederschrift öffentlich Vorschau zu Niederschrift öffentlich zum Thema Niederschrift öffentlich Vorschau zu Niederschrift öffentlich zum Thema Niederschrift öffentlich Vorschau zu Niederschrift öffentlich zum Thema Niederschrift öffentlich Vorschau zu Niederschrift öffentlich zum Thema Niederschrift öffentlich Vorschau zu Niederschrift öffentlich zum Thema Niederschrift öffentlich Vorschau zu Niederschrift öffentlich zum Thema Niederschrift öffentlich Vorschau zu Niederschrift öffentlich zum Thema Niederschrift öffentlich Vorschau zu Niederschrift öffentlich zum Thema Niederschrift öffentlich Vorschau zu Niederschrift öffentlich zum Thema Niederschrift öffentlich Vorschau zu Niederschrift öffentlich zum Thema Niederschrift öffentlich Vorschau zu Niederschrift öffentlich zum Thema Niederschrift öffentlich Vorschau zu Niederschrift öffentlich zum Thema Niederschrift öffentlich Vorschau zu Niederschrift öffentlich zum Thema Niederschrift öffentlich Vorschau zu Niederschrift öffentlich zum Thema Niederschrift öffentlich Vorschau zu Niederschrift öffentlich zum Thema Niederschrift öffentlich Vorschau zu Niederschrift öffentlich zum Thema Niederschrift öffentlich Vorschau zu Niederschrift öffentlich zum Thema Niederschrift öffentlich Vorschau zu Niederschrift öffentlich zum Thema Niederschrift öffentlich Vorschau zu Niederschrift öffentlich zum Thema Niederschrift öffentlich

Inhalt der Datei

Stadt Bochum Niederschrift über die Gremium Sitzungstermin 2. Sitzung des Rates 03.07.2014 Sitzungsort Sitzungsdauer Ratssaal, Rathaus 15:00 Uhr – 21:15 Uhr Tag der Absendung 12.08.2014 Unterschriftsdatum 08.08.2014 Sitzungsunterbrechungen: von 16:11 Uhr bis 16:30 Uhr und von 17:15 Uhr bis 18:40 Uhr Anwesend von den Mitgliedern SPD Wolfgang Breßlein Jörg Czwikla Thilo Elsner Heinz-Dieter Fleskes Simone Gottschlich Dr. Hans Hanke Bastian Hartmann Klaus Hemmerling Hans-Peter Herzog Marc Hildebrand Burkart Jentsch Christina Knappe Stephan Kosel Reiner Kühlborn Gerhard Lichtenberger Friedhelm Lueg Susanne Mantesberg Fred Marquardt Dirk Marten Hermann Päuser Dr. Peter Reinirkens Reiner Rogall Gabriela Schäfer Martina Schmück-Glock Martina Schnell Johannes Scholz-Wittek Rainer Schug Gabriele Schuh Deborah Dinah Steffens Ernst Steinbach Jonathan Ströttchen Silvia Wilske CDU Gabriele Ankenbrand Dirk Caemmerer Karl-Heinz Christoph Dr. Sascha Dewender Angelika Dümenil Lothar Gräfingholt Christian Haardt Hans Henneke Karsten Herlitz Wolfgang Horneck Helga Hundrieser Elke Janura Dr. Stefan Jox Ulrich Küpper Lars Lammert Arne Ralf Lindemann Gabriele Meckelburg Roland Mitschke Monika Pieper Dirk Schmidt Erika Stahl Marcus Stawars Grüne Mustafa Calikoglu Züleyha Demir Karsten Finke Martina Foltys-Banning Barbara Jeßel Sebastian Pewny Astrid Platzmann-Scholten Manfred Preuß Wolfgang Rettich Katharina Schubert-Loy Esra Tekkan DIE LINKE. Gültaze Aksevi Dschamilja Heider Horst Hohmeier Ralf-Dieter Lange Sevim Sarialtun FDP/UWG Wilfried Flöring Felix Haltt Dennis Rademacher Karl Heinz Sekowsky AfD Wolf-Dieter Liese Christian Loose Sebastian Marquardt Piraten André Kasper Stephanie Kotalla Freie Bürger Jens Lücking Pro NRW Hans-Joachim Adler Die STADTGESTALTER Dr. Volker Steude NPD Claus Cremer Soziale Liste Günter Gleising Anwesend von den Bezirksbürgermeisterinnen und Bezirksbürgermeistern Gabriele Spork Manfred Molszich Marc Gräf Gäste Herr Wilmert Stadtwerke Bochum GmbH Herr Schröder (KSBG-Geschäftsführung) Herr Holtmann (Macquarie Group) Herr Spohn (Stadtwerke Bochum Holding GmbH) Anwesend von der Verwaltung Britta Anger Dr. Manfred Busch Birgitt Collisi Dr. Ernst Kratzsch Karl-Michael Townsend Vorsitz: Dr. Ottilie Scholz Schriftführung: Stephan Heimrath Anja Lüning Constanze Mozarski Vor Eintritt in die Tagesordnung 1. stellt Frau Dr. Scholz fest, dass 1.1 der Rat bei 84 anwesenden Ratsmitgliedern beschlussfähig ist; 1.2 gegen die ordnungsgemäße Einberufung kein Widerspruch erhoben wird; 1.3 der Rat den Tonaufzeichnungen durch 98,5 Radio Bochum zustimmt. 2. erweitert der Rat die Tagesordnung einvernehmlich um die in der Ratssitzung am 26.06.2014 auf die heutige Sitzung vertagten Punkte. Sie werden unter folgenden Tagesordnungspunkten behandelt: 1.14 1.15 1.16 1.17 1.18 1.19 Zuständigkeiten der Ausschüsse des Rates der Stadt Bochum, Wahl der Mitglieder und stellvertretenden Mitglieder der Ausschüsse des Rates der Stadt Bochum, Vorsitze und stellvertretende Vorsitze in den Ausschüssen des Rates der Stadt Bochum, Wahl von Mitgliedern der Stadt Bochum zur 13. Verbandsversammlung des Regionalverbandes Ruhr Vorlage: 20140988, Regionaler Flächennutzungsplan der Planungsgemeinschaft Städteregion Ruhr der Städte Bochum, Essen, Gelsenkirchen, Herne, Mülheim an der Ruhr und Oberhausen: Beibehaltung des interkommunalen verfahrensbegleitenden Ausschusses "Regionaler/Gemeinsamer Flächennutzungs-plan" (vbA RFNP/GFNP) und Wahl seiner stimmberechtigten Mitglieder sowie der persönlichen Vertreterinnen und Vertreter Vorlage: 20141039, Elektronischer Sitzungsdienst Vorlage: 20141054  einschließlich des Änderungsantrages der SPD-, CDU-Faktion/Fraktion „Die Grünen im Rat“ (Vorlage: 20141171), 3. stellt Frau Dr. Scholz fest, dass folgende Unterlagen den Mitgliedern des Rates vor der Sitzung zu den nachfolgenden Tagesordnungspunkten angereicht wurden: 1.8 – 1.11 Benennungen (Bestellung, Vorschlag) von Vertretern der Stadt Bochum in verschiedenen Gremien Vorlagen: 20140997 , 20141037, 20141038, 20140972, 20140977, Anträge der  Fraktion „DIE LINKE. im Rat“ (Vorlage: 20141154, 20141162, 20141164, 20141165)  AfD-Fraktion (Vorlage: 20141153, 20141174), 1.12 Bildung des Verwaltungsrates der Sparkasse Bochum  ein Antrag der Fraktion „DIE LINKE. im Rat“ (Vorlage: 20141155), 1.14 Zuständigkeiten der Ausschüsse des Rates der Stadt Bochum  ein Antrag der SPD-,CDU-,FDP/UWG-,AfD-Fraktion, Fraktion „Die Grünen im Rat“ (Vorlage: 20141180), 1.15  Wahl der Mitglieder und stellvertretenden Mitglieder der Ausschüsse des Rates der Stadt Bochum Anträge der Fraktionen und der Piraten (Vorlagen:20141150, 20141151, 20141152, 20141161, 20141175, 20141177, 20141181, 20141182), 1.16  Vorsitze und stellvertretende Vorsitze in den Ausschüssen des Rates der Stadt Bochum ein Antrag der SPD-, CDU-, FDP/UWG-Fraktion, Fraktion „Die Grünen im Rat“ (Vorlage: 20141183), 1.17 Wahl von Mitgliedern der Stadt Bochum zur 13.Verbandsversammlung des Regionalverbandes Ruhr Vorlage: 20140988 je ein Wahlvorschlag der  SPD-Fraktion/Fraktion „Die Grünen im Rat“, Vorlage: 20141168,  CDU-Fraktion, Vorlage: 20141178, 1.18 Regionaler Flächennutzungsplan der Planungsgemeinschaft Städteregion Ruhr der Städte Bochum, Essen, Gelsenkirchen, Herne, Mülheim an der Ruhr und Oberhausen: Beibehaltung des interkommunalen verfahrensbegleitenden Ausschusses "Regionaler/Gemeinsamer Flächennutzungs-plan" (vbA RFNP/GFNP) und Wahl seiner stimmberechtigten Mitglieder sowie der persönlichen Vertreterinnen und Vertreter Vorlage: 20141039 je ein Wahlvorschlag der  SPD-Fraktion, Vorlage: 20141156,  CDU-Fraktion, Vorlage: 20141179,  Fraktion „Die Grünen im Rat“, Vorlage: 20141161; 4. beschließt der Rat folgende weitere Ergänzung der Tagesordnung    wegen der Dringlichkeit um die Beschlussvorlagen der Verwaltung zu TOP 1.20 Besetzung des Verwaltungsrates der Anstalt des öffentlichen Rechts Schauspielhaus Bochum Vorlage: 20141096, 1.21 Neubesetzung kaufmännische Direktion Schauspielhaus AöR Vorlage: 20141129; um die Mitteilungen der Verwaltung zu TOP 3.4 Sportplatzanlage Westenfeld Vorlage: 20141130, 3.5 Beantwortung der Fragen zur Kampagne „Kein Raum für Missbrauch“ Vorlage: 20141066; um die Anfragen zu TOP 4.1 „Ankauf der 49% STEAG-Anteile Vorlage: 20141139, 4.2 Baumbestand in Bochum Vorlage: 20141144, 4.3 Erwerb von weiteren Anteilen an der Glasfaser Bochum GmbH & Co. KG Vorlage: 20141160; 5. spricht sich der Rat wegen Beratungsbedarfs verschiedener Fraktionen einvernehmlich für eine Vertagung der nachfolgend aufgeführten Tagesordnungspunkte aus: 1.4 Benennung (Bestellung, Vorschlag) von Vertretern der Stadt Bochum in Zweckverbänden Vorlage: 20140971, 1.5 Benennung (Bestellung, Vorschlag) von Vertretern der Stadt Bochum in Freizeitunternehmen (unmittelbare und mittelbare Beteiligung) Vorlage: 20140973, 1.6 Benennung (Bestellung, Vorschlag) von Vertretern der Stadt Bochum in Stiftungen Vorlage: 20140974, 1.7 Benennung (Bestellung, Vorschlag) von Vertretern der Stadt Bochum in Wohnungsbauunternehmen (unmittelbare und mittelbare Beteiligungen) Vorlage: 20140980, 1.8 Benennung (Bestellung, Vorschlag) von Vertretern der Stadt Bochum in Unternehmen der Bereiche Entwicklung, Forschung und Technologie (unmittelbare und mittelbare Beteiligungen) Vorlage: 20140997, 1.9 Benennung (Bestellung, Vorschlag) von Vertretern der Stadt Bochum in Unternehmen der Bereiche Versorgung, Verkehr und Entsorgung (mittelbare Beteiligungen) Vorlage: 20141037, 1.10 Benennung (Bestellung, Vorschlag) von Vertretern der Stadt Bochum in Unternehmen der Bereiche Versorgung, Verkehr und Entsorgung (unmittelbare Beteiligungen) Vorlage: 20141038, 1.11 Benennung (Bestellung, Vorschlag) von Vertretern der Stadt Bochum in sonstigen Unternehmen (unmittelbare und mittelbare Beteiligungen) Vorlage: 20140972,  einschließlich der zu diesen Tagesordnungspunkten (Vorlagen: 20140972, 20140997, 20141037, 20141038) angereichten Anträge der  AfD-Fraktion, Vorlagen: 20141153, 20141174 und der  Fraktion „DIE LINKE. im Rat“, Vorlagen: 20141154, 20141162, 20141164 und 20141165); 1.12 Bildung des Verwaltungsrates der Sparkasse Bochum Vorlage: 20140977  einschließlich des Antrages der Fraktion „DIE LINKE. im Rat“, Vorlage: 20141155; 6. beschließt der Rat über die Aufnahme in die Tagesordnung der wegen Dringlichkeit zur Sitzung eingereichten Anträge: 1. „Kein Fracking auf Bochumer Stadtgebiet“ Vorlage: 20141103 Nach Begründung der Dringlichkeit des Antrages durch Herrn Hohmeier für die Fraktion „DIE LINKE. im Rat“ und Diskussion lehnt der Rat die Aufnahme des Antrages in die Tagesordnung wegen fehlender Dringlichkeit ab. Abstimmungsergebnis: Mehrheitlich gegen die Aufnahme in TO Enthaltungen: 0 Dagegen: 80 (SPD,CDU,Grüne,FDP/UWG,AfD,Piraten,FB, ProNRW,StG,NPD,SL,OB) Dafür: 5 (LINKE) 2. „Latente Gesundheitgefahren im Freizeitbad Heveney umgehend beseitigen“ Vorlage: 20141138 Nach Stellungnahme von Frau Collisi sieht Herr Schmidt (CDU) seinen Antrag als erledigt an und zieht ihn zurück. 3. „Raumsituation der Parteien“ Vorlage: 20141141 Nach Begründung der Dringlichkeit des Antrages durch Herrn Lange für die Fraktion „DIE LINKE. im Rat“ und Diskussion lehnt der Rat die Aufnahme des Antrages in die Tagesordnung wegen fehlender Dringlichkeit ab. Abstimmungsergebnis: Mehrheitlich gegen die Aufnahme in TO Enthaltungen: 0 Dagegen: 79 (SPD,CDU,Grüne,FDP/UWG,AfD,Piraten, FB,ProNRW,StG,NPD,OB) Dafür: 6 (LINKE,SL) Anmerkung: Der Antrag wird in die Tagesordnung der nächsten Sitzung aufgenommen. Herr Preuß bittet zu dieser Sitzung um Beantwortung folgender Fragen: „Der Fraktion „Die Grünen im Rat“ ist bekannt, dass die Gemeindeordnung NRW in § 56 Abs. 3 neben den Fraktionen und Gruppen auch Einzel-Ratsmitgliedern das Recht zuspricht, von der Gemeinde “in angemessenem Umfang mit Sach- und Kommunikationsmitteln” ausgestattet zu werden. Alternativ dazu kann der Rat aber auch finanzielle Zuwendungen an Einzel-Ratsmitglieder beschließen. Bevor wir über den gestellten Antrag entscheiden können, bitten wir die Verwaltung, dem Rat eine ausführliche rechtliche Auslegung und Bewertung der gerade zitierten Bestimmung der Gemeindeordnung vorzulegen. Wir bitten dabei auch um eine Darstellung der hierzu bereits erfolgten Rechtsprechung (u.a. des im Antrag zitierten Urteils des OVG NRW) und der Praxis aus anderen Kommunen. Wir bitten außerdem um Darlegung und Berechnung, in welcher Höhe der Rat finanzielle Zuwendungen an Einzel-Ratsmitglieder beschließen müsste, falls keine Sach- und Kommunikationsmittel zur Verfügung gestellt würden.“ 4. „Gewinnerprojekt „Spieldrache“ des Sponsoringwettbewerbs 2013 der Stadtwerke Bochum“ Vorlage: 20141142 Der Rat beschließt nach Begründung den Antrag der FDP/UWG-Fraktion und den Änderungsantrag der SPD-Fraktion/Fraktion „Die Grünen im Rat“ (Vorlage: 20141184) in die heutige Tagesordnung aufzunehmen. Abstimmungsergebnis: Einstimmig 7. beschließt der Rat über den Antrag von Herrn Haardt für die CDU-Fraktion, die Vorlage zu TOP 5.1 „KSB Kommunale Verwaltungsgesellschaft GmbH, hier: Erwerb der zweiten Tranche der STEAG Anteile Vorlage: 20141091 so weit wie möglich als TOP 1.22 in den öffentlichen Teil der Ratssitzung zu übernehmen. Der Antrag wird abgelehnt. Abstimmungsergebnis: Mehrheitlich gegen Beschlussvorschlag Enthaltungen: 0 Dagegen: 44 (SPD,Grüne,OB) Dafür: 41 (CDU,LINKE,FDP/UWG,AfD;Piraten,FB, ProNRW,StG,NPD,SL) 8. stimmt der Rat der so geänderten und ergänzten Tagesordnung zu. Tagesordnung und Beschlussniederschrift Öffentlicher Teil 1 Beschlussangelegenheiten 1.1 Einbringung des Entwurfes der Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2015 Vorlage: 20141048 Nach umfangreichen Erläuterungen zur Einbringung des Entwurfes der Haushaltssatzung durch Herrn Dr. Busch und Hinweis von Frau Dr. Scholz auf eine Informationsveranstaltung für die Ratsmitglieder nach den Sommerferien zum Verfahren „Wirkungsorientierter Haushalt“, beschließt der Rat gemäß Vorlage. Abstimmungsergebnis: Einstimmig nach Beschlussvorschlag 1.2 Einbringung des Entwurfes des Jahresabschlusses der Stadt Bochum zum 31.12.2013 Vorlage: 20141072 Beschlossen gemäß Vorlage. Abstimmungsergebnis: Einstimmig nach Beschlussvorschlag 1.3 Entlastung der Sparkassenorgane und Verwendung der Überschüsse aus dem Jahresabschluss 2013 Vorlage: 20141079 Nach - grundsätzlichen Erläuterungen über die Befangenheit von Mandatsträgern zu Punkt 1. des Beschlussvorschlages „Entlastung der Sparkassenorgane“ und - Hinweis von Frau Dr. Scholz, dass sie an der Beratung und Beschlussfassung zu Punkt 1. nach den für Wahlbeamte geltenden beamtenrechtlichen Bestimmungen nicht teilnimmt sowie - Übergabe der Sitzungsleitung an Frau Bürgermeisterin Schäfer; beschließt der Rat getrennt über die Punkte 1. bis 3. des Beschlussvorschlages der Verwaltung: zu Punkt 1. „Entlastung der Sparkassenorgane“ Beschlossen gemäß Vorlage. Abstimmungsergebnis: Enthaltungen: 12 (LINKE,AfD,ProNRW,StG,NPD,SL) Dagegen: 0 Dafür: 62 (SPD,CDU,Grüne,FDP/UWG,Piraten/FB) Folgende Ratsmitglieder erklären sich als befangen gemäß § 31 GO NRW und nehmen an der Beratung und Abstimmung nicht teil: Damen Züleyha Demir, Martina Schnell und Gabriele Schuh sowie Herren Christian Haardt, Felix Haltt, Hans Henneke, Wolfgang Horneck, Friedhelm Lueg, Hermann Päuser, Ernst Steinbach. Nach der Abstimmung gibt Frau Schäfer die Sitzungsleitung an Frau Dr. Scholz zurück. Es erfolgt die weitere Abstimmung: zu Punkt 2. „Bilanzgewinn“ Beschlossen gemäß Vorlage. Abstimmungsergebnis: Einstimmig nach Beschlussvorschlag zu Punkt 3. „Verwendung des Überschusses“ Beschlossen gemäß Vorlage. Abstimmungsergebnis: Einstimmig nach Beschlussvorschlag 8 1.4 Nach der Beschlussfassung unterbricht der Rat wegen Beratungsbedarfs der CDU-Fraktion auf Antrag von Herrn Haardt die Sitzung in der Zeit von 16:11 Uhr bis 16:30 Uhr. Benennung (Bestellung, Vorschlag) von Vertretern der Stadt Bochum in Zweckverbänden Vorlage: 20140971 (Siehe auch Protokollierung unter „Vor Eintritt in die Tagesordnung“.) Die Beratung der Vorlage wird zurückgestellt. 1.5 Benennung (Bestellung, Vorschlag) von Vertretern der Stadt Bochum in Freizeitunternehmen (unmittelbare und mittelbare Beteiligung) Vorlage: 20140973 (Siehe auch Protokollierung unter „Vor Eintritt in die Tagesordnung“.) Die Beratung der Vorlage wird zurückgestellt. 1.6 Benennung (Bestellung, Vorschlag) von Vertretern der Stadt Bochum in Stiftungen Vorlage: 20140974 (Siehe auch Protokollierung unter „Vor Eintritt in die Tagesordnung“.) Die Beratung der Vorlage wird zurückgestellt. 1.7 Benennung (Bestellung, Vorschlag) von Vertretern der Stadt Bochum in Wohnungsbauunternehmen (unmittelbare und mittelbare Beteiligungen) Vorlage: 20140980 (Siehe auch Protokollierung unter „Vor Eintritt in die Tagesordnung“.) Die Beratung der Vorlage wird zurückgestellt. 1.8 Benennung (Bestellung, Vorschlag) von Vertretern der Stadt Bochum in Unternehmen der Bereiche Entwicklung, Forschung und Technologie (unmittelbare und mittelbare Beteiligungen) Vorlage: 20140997 (Siehe auch Protokollierung unter „Vor Eintritt in die Tagesordnung“.) Die Beratung der Vorlage wird zurückgestellt. Benennung (Bestellung, Vorschlag) von Vertretern der Stadt Bochum in Unternehmen Anträge zu TOP 1.8 bis 1.12 - AfD-Fraktion Vorlage: 20141153 (Siehe auch Protokollierung unter „Vor Eintritt in die Tagesordnung“.) Die Beratung der Vorlage wird zurückgestellt. Benennung (Bestellung, Vorschlag) von Vertretern der Stadt Bochum in Unternehmen der Bereiche Entwicklung, Forschung und Technologie - Antrag der Linksfraktion Vorlage: 20141162 (Siehe auch Protokollierung unter „Vor Eintritt in die Tagesordnung“.) Die Beratung der Vorlage wird zurückgestellt. 1.9 Benennung (Bestellung, Vorschlag) von Vertretern der Stadt Bochum in Unternehmen der Bereiche Versorgung, Verkehr und Entsorgung (mittelbare Beteiligungen) Vorlage: 20141037 (Siehe auch Protokollierung unter „Vor Eintritt in die Tagesordnung“.) Die Beratung der Vorlage wird zurückgestellt. Benennung (Bestellung, Vorschlag) von Vertretern der Stadt Bochum in Unternehmen der Bereiche Versorung, Verkehr und Entsorgung - Antrag der Linksfraktion Vorlage: 20141164 (Siehe auch Protokollierung unter „Vor Eintritt in die Tagesordnung“.) Die Beratung der Vorlage wird zurückgestellt. 9 Benennung (Bestellung, Vorschlag) von Vertretern der Sadt Bochum in Unternehmen der Bereiche Versorgung, Verkehr und Entsorgung - Antrag der Linksfraktion Vorlage: 20141154 (Siehe auch Protokollierung unter „Vor Eintritt in die Tagesordnung“.) Die Beratung der Vorlage wird zurückgestellt. Benennung (Bestellung, Vorschlag) von Vertretern der Stadt Bochum in Unternehmen der Bereiche Versorgung, Verkehr und Entsorgung - Antrag AfD-Fraktion TOP 1.9 und 1.11 Vorlage: 20141174 (Siehe auch Protokollierung unter „Vor Eintritt in die Tagesordnung“.) Die Beratung der Vorlage wird zurückgestellt. 1.10 Benennung (Bestellung, Vorschlag) von Vertretern der Stadt Bochum in Unternehmen der Bereiche Versorgung, Verkehr und Entsorgung (unmittelbare Beteiligungen) Vorlage: 20141038 (Siehe auch Protokollierung unter „Vor Eintritt in die Tagesordnung“.) Die Beratung der Vorlage wird zurückgestellt. 1.11 Benennung (Bestellung, Vorschlag) von Vertretern der Stadt Bochum in sonstigen Unternehmen (unmittelbare und mittelbare Beteiligungen) Vorlage: 20140972 (Siehe auch Protokollierung unter „Vor Eintritt in die Tagesordnung“.) Die Beratung der Vorlage wird zurückgestellt. Benennung (Bestellung, Vorschlag) von Vertretern der Stadt Bochum in sonstigen Unternehmen - Antrag der Linksfraktion Vorlage: 20141165 (Siehe auch Protokollierung unter „Vor Eintritt in die Tagesordnung“.) Die Beratung der Vorlage wird zurückgestellt. 1.12 Bildung des Verwaltungsrates der Sparkasse Bochum Vorlage: 20140977 (Siehe auch Protokollierung unter „Vor Eintritt in die Tagesordnung“.) Die Beratung der Vorlage wird zurückgestellt. Bildung des Verwaltungsrates der Sparkasse Bochum - Antrag der Linksfraktion Vorlage: 20141155 (Siehe auch Protokollierung unter „Vor Eintritt in die Tagesordnung“.) Die Beratung der Vorlage wird zurückgestellt. 1.13 RWEB Pool I GmbH hier: Veränderungen in der Beteiligungsstruktur der RWEB-Gruppe Vorlage: 20141082 Beschlossen gemäß Vorlage. Abstimmungsergebnis: Einstimmig nach Beschlussvorschlag bei 3 Enthaltungen (AFD) 1.14 Zuständigkeiten der Ausschüsse des Rates der Stadt Bochum Zuständigkeiten der Ausschüsse des Rates der Stadt Bochum - gemeinsamer Antrag der Fraktionen SPD/CDU/Grüne/FDP/UWG/AfD Vorlage: 20141180 (Siehe auch Protokollierung unter „Vor Eintritt in die Tagesordnung“.) Der Rat beschließt gemäß Antrag der SPD-, CDU-, FDP/UWG-, AfD-Fraktion und Fraktion „Die Grünen im Rat“. Abstimmungsergebnis: Einstimmig nach Beschlussvorschlag bei 1 Enthaltung (SL) 10 Anmerkung: Der Katalog über die Zuständigkeiten der Ausschüsse des Rates der Stadt Bochum ist dieser Niederschrift als Anlage 1 beigefügt. 1.15 Wahl der Mitglieder und stellvertretenden Mitglieder der Ausschüsse des Rates der Stadt Bochum (Siehe auch Protokollierung unter „Vor Eintritt in die Tagesordnung“.) Frau Dr. Scholz weist darauf hin, dass ein einheitlicher Wahlvorschlag nicht zustande gekommen und somit das Wahlverfahren nach § 50 Abs. 3 GO NRW (Auszählverfahren nach Hare/Niemeyer) anzuwenden ist. Die personelle Besetzung ist daher aufgrund der von den Fraktionen angereichten Listen (vergleiche Vorlagen: 20141150, 20141151, 20141152, 20141161, 20141175, 20141177, 20141181, 20141182) für jeden Ausschuss getrennt durchzuführen. Frau Dr. Scholz stellt das weitere Verfahren zur Besetzung der Ausschüsse vor. Sie teilt mit, dass eine Fraktion, die nach dem Auszählverfahren Hare/Niemeyer in einem Ausschuss nicht vertreten ist, gemäß § 58 Abs. 1 Satz 7 GO NRW berechtigt ist, für diesen Ausschuss ein Ratsmitglied oder einen sachkundigen Bürger, der dem Rat angehören kann, zu benennen. Der Benannte wird vom Rat zum beratenden Mitglied bestellt. Einem einzelnen Ratsmitglied steht nach der Regelung des § 58 Absatz 1 Satz 11 GO NRW die beratende Mitgliedschaft in mindestens einem Ausschuss zu. Der Rat verständigt sich auf Vorschlag von Frau Dr. Scholz darauf, in alphabetischer Reihenfolge der Ausschüsse die Mitglieder und stellvertretenden Mitglieder zu wählen. Die Stellvertretung wird entsprechend der angereichten Listenvorschläge insgesamt beschlossen. Im Anschluss daran werden - soweit erforderlich - die beratenden Mitglieder gemäß § 58 Abs. 1 Satz 7 GO NRW und gemäß § 58 Abs. 1 Satz 11 GO NRW für die einzelnen Ausschüsse benannt und vom Rat bestellt. Frau Dr. Scholz stellt nach Rückfrage fest, dass keine weiteren Wahlvorschläge angereicht werden. Danach verliest sie die namentlichen Vorschläge der zur Wahl stehenden Mitglieder und stellvertretenden Mitglieder für den: 1. Ausschuss für Arbeit, Gesundheit und Soziales Liste 1 - SPD Mitglieder Stellvertreter 1. Gabriela Schäfer Susanne Mantesberg 2. Klaus Hemmerling Gabriele Schuh 3. Christina Knappe Reiner Kühlborn 4. Rainer Schug Dr. Hans Hanke 5. Dirk Marten Bastian Hartmann 6. Susanne Mantesberg Stephan Kosel 7. Gabriele Schuh Klaus-Peter Herzog 8. Reiner Kühlborn Dr. Peter Reinirkens Hermann Päuser Klaus Menzel Sachkundiger Einwohner 11 Liste 2 - CDU Mitglieder Stellvertreter 1. Arne Ralf Lindemann Lothar Gräfingholt 2. Gabriele Meckelburg Karsten Herlitz 3. Erika Stahl Helga Hundrieser 4. Marcus Stawars Monika Christa Pieper 5. Irina Becker (SB) Irina Becker (SB) Liste 3 - Grüne Mitglieder Stellvertreter 1. Astrid Platzmann-Scholten Esra Tekkan 2. Katharina Schubert-Loy Karsten Finke 3. Esra Tekkan Barbara Jeßel 4. Mustafa Calikoglu 5. Ayse Balyemez (SB) Liste 4 - LINKE 1. Mitglieder Stellvertreter Sevim Sarialtun Gültaze Aksevi 2. Theo Ciochon (SB) 3. Andrea Klotz (SB) Liste 5 - FDP/UWG Mitglieder Stellvertreter 1. Hans-Josef Winkler (SB) Eduard Hoffmann (SB) 2. Eduard Hoffmann (SB) Wilfried Flöring Peter Agethen (SB) 3. Liste 6 - AfD 1. Mitglieder Stellvertreter Johannes Paul (SB) Wolfgang Demolsky (SB) Liste 7 - PIRATEN Mitglieder Stellvertreter 1. Christina Worm (SB) André Kasper 2. André Kasper Stephanie Kotalla 3. Stephanie Kotalla 12 Bei der folgenden Abstimmung per Handzeichen sind 84 Stimmen abgegeben worden. Es entfallen auf die Liste 1 (SPD) Liste 2 (CDU) Liste 3 (Grüne) Liste 4 (LINKE) Liste 5 (FDP/UWG) Liste 6 (AfD) Liste 7 (Piraten) 32 Stimmen (SPD) 24 Stimmen (CDU,Piraten,FB) 11 Stimmen (Grüne) 6 Stimmen (LINKE,SL) 5 Stimmen (FDP/UWG,StG) 5 Stimmen (AfD,ProNRW,NPD) 1 Stimmen (Piraten) Nach einer Sitzungsunterbrechung teilt Frau Dr. Scholz die Sitzverteilung mit. Es entfallen auf die Liste 1 (SPD) 6 Sitze Liste 2 (CDU) 4 Sitze Liste 3 (Grüne) 2 Sitze Liste 4 (LINKE), Liste 5 (FDP/UWG) und Liste 6 (AfD) jeweils 1 Sitz. Die Berechnung der Sitzverteilung ist dem Protokoll als Anlage 2 beigefügt. Damit sind folgende Mitglieder und stellvertretende Mitglieder in den Ausschuss für Arbeit, Gesundheit und Soziales gewählt: Mitglieder Stellvertreter 1. Gabriela Schäfer Gabriele Schuh 2. Klaus Hemmerling Reiner Kühlborn 3. Christina Knappe Dr. Hans Hanke 4. Rainer Schug Bastian Hartmann 5. Dirk Marten Stephan Kosel 6. Susanne Mantesberg Klaus-Peter Herzog Dr. Peter Reinirkens Hermann Päuser 7. Arne Ralf Lindemann Lothar Gräfingholt 8. Gabriele Meckelburg Karsten Herlitz 9. Erika Stahl Helga Hundrieser 10. Marcus Stawars Monika Christa Pieper Irina Becker (SB) 11. Astrid Platzmann-Scholten Esra Tekkan 12. Katharina Schubert-Loy Karsten Finke Barbara Jeßel Mustafa Calikoglu Ayse Balyemez (SB) 13 13. Sevim Sarialtun Gültaze Aksevi Theo Ciochon (SB) Andrea Klotz (SB) 14. Hans-Josef Winkler (SB) Eduard Hoffmann (SB) Wilfried Flöring Peter Agethen (SB) 15. Johannes Paul (SB) Wolfgang Demolsky (SB) 2. Ausschuss für Beteiligung und Controlling Liste 1 - SPD Mitglieder Stellvertreter 1. Dr. Peter Reinirkens Wolfgang Breßlein 2. Ernst Steinbach Alfred Guth (SB) 3. Fred Marquardt Martina Schnell 4. Deborah Steffens Gerd Lichtenberger 5. Wolfgang Breßlein Simone Gottschlich 6. Alfred Guth (SB) Jörg Czwikla 7. Martina Schnell Burkart Jentsch Gabriele Schuh Liste 2 - CDU Mitglieder Stellvertreter 1. Lothar Gräfingholt Dirk Caemmerer 2. Marcus Stawars Christian Haardt 3. Klaus Franz (SB) Hans Henneke 4. Ulrich Küpper Karsten Herlitz 5. Karsten Herlitz Wolfgang Horneck Elke Janura Ulrich Küpper Roland Mitschke Liste 3 - Grüne Mitglieder Stellvertreter 1. Wolfgang Rettich Manfred Preuß 2. Wolfgang Cordes (SB) Karsten Finke 14 3. Manfred Preuß Martina Foltys-Banning 4. Barbara Jeßel 5. Esra Tekkan Liste 4 - LINKE 1. Mitglieder Stellvertreter Horst Hohmeier Ralf-D. Lange Liste 5 - FDP/UWG Mitglieder Stellvertreter 1. Dr. Volker Behr (SB) Karl Heinz Sekowsky 2. Karl Heinz Sekowsky Hartmut Dicke (SB) Wilfried Flöring 3. Liste 6 - AfD 1. Mitglieder Stellvertreter Christian Loose Martin Scheer (SB) Liste 7 - PIRATEN Mitglieder Stellvertreter 1. Jannis Ernst Mehring (SB) André Kasper 2. André Kasper Stephanie Kotalla 3. Stephanie Kotalla Bei der folgenden Abstimmung per Handzeichen sind 84 Stimmen abgegeben worden. Es entfallen auf die Liste 1 (SPD) Liste 2 (CDU) Liste 3 (Grüne) Liste 4 (LINKE) Liste 5 (FDP/UWG) Liste 6 (AfD) Liste 7 (Piraten) 32 Stimmen (SPD) 24 Stimmen (CDU,Piraten,FB) 11 Stimmen (Grüne) 6 Stimmen (LINKE,SL) 5 Stimmen (FDP/UWG,StG) 5 Stimmen (AfD,ProNRW,NPD) 1 Stimmen (Piraten) Nach einer Sitzungsunterbrechung teilt Frau Dr. Scholz die Sitzverteilung mit. Es entfallen auf die Liste 1 (SPD) 5 Sitze Liste 2 (CDU) 4 Sitze Liste 3 (Grüne), Liste 4 (LINKE), Liste 5 (FDP/UWG) und Liste 6 (AfD) jeweils 1 Sitz. Die Berechnung der Sitzverteilung ist dem Protokoll als Anlage 3 beigefügt. 15 Damit sind folgende Mitglieder und stellvertretende Mitglieder in den Ausschuss für Beteiligung und Controlling gewählt: Mitglieder Stellvertreter 1. Dr. Peter Reinirkens Alfred Guth (SB) 2. Ernst Steinbach Martina Schnell 3. Fred Marquardt Gerd Lichtenberger 4. Deborah Steffens Simone Gottschlich 5. Wolfgang Breßlein Jörg Czwikla Burkart Jentsch Gabriele Schuh 6. Lothar Gräfingholt Dirk Caemmerer 7. Marcus Stawars Christian Haardt 8. Klaus Franz (SB) Hans Henneke 9. Ulrich Küpper Karsten Herlitz Wolfgang Horneck Elke Janura Ulrich Küpper Roland Mitschke 10. Wolfgang Rettich Manfred Preuß Karsten Finke Martina Foltys-Banning Barbara Jeßel Esra Tekkan 11. Horst Hohmeier Ralf-D. Lange 12. Dr. Volker Behr (SB) Karl Heinz Sekowsky Hartmut Dicke (SB) Wilfried Flöring 13. Christian Loose Martin Scheer (SB) Nach der Wahl der Mitglieder und stellvertretenden Mitglieder des Ausschusses für Beteiligung und Controlling wird auf Antrag von Herrn Dr. Reinirkens für die SPD-Fraktion die Sitzung wegen Beratungsbedarfs in der Zeit von 17:15 Uhr bis 18:40 Uhr unterbrochen. 16 Nach Wiederaufnahme der Sitzung beantragt Herr Sekowsky für die FDP/UWG-Fraktion, die Tagesordnungspunkte 1.15 und 1.16 wegen Beratungsbedarfs auf die nächste Sitzung des Rates zu vertagen. Auf die Nachfrage von Herrn Gleising teilt Frau Dr. Scholz mit, dass die zuvor durchgeführten Ausschussbesetzungen Bestand haben. Der Rat beschließt danach einvernehmlich die Vertagung der restlichen Ausschussbesetzungen unter Tagesordnungspunkt 1.15 und Tagesordnungspunkt 1.16 auf die Sitzung am 25.09.2014. 1.16 Vorsitze und stellvertretende Vorsitze in den Ausschüssen des Rates der Stadt Bochum Vorsitze und stellvertretende Vorsitze in den Ausschüssen des Rates der Stadt Bochum - Antrag der Fraktionen SPD, Grüne, CDU, FDP/UWG Vorlage: 20141183 (Siehe auch Protokollierung unter „Vor Eintritt in die Tagesordnung“.) Die Beratung der Vorlage wird zurückgestellt. 1.17 Wahl von Mitgliedern der Stadt Bochum zur 13. Verbandsversammlung des Regionalverbandes Ruhr Vorlage: 20140988 (Siehe auch Protokollierung unter AVor Eintritt in die Tagesordnung@.) Das Wahlverfahren zur Bildung der Verbandsversammlung richtet sich nach § 10 RVRG. Alle Mitglieder der Verbandsversammlung sind von den Vertretungen der Mitgliedskörperschaften in geheimer Abstimmung und in einem Wahlakt (Abgabe von Erst- und Zweitstimme) zu wählen. Frau Dr. Scholz erläutert das anstehende Wahlverfahren für die Erststimme (Wahl der Direktkandidaten/Auszählverfahren nach Hare/Niemeyer) und für die Zweitstimme (Reservelisten). Sie weist darauf hin, dass nach den Bestimmungen des RVR-Gesetzes die Oberbürgermeisterin zwar automatisch Mitglied der Verbandsversammlung ist, jedoch auf einem Listenplatz mit in die Wahl einbezogen werden muss. Die SPD-Fraktion/Fraktion „Die Grünen im Rat“ ändern ihren Listenvorschlag (vergl. Vorlage: 20141168) dahingehend, dass zur Wahl Herr Sebastian Pewny statt Herr Wolfgang Rettich vorgeschlagen wird. Frau Dr. Scholz stellt nach Rückfrage fest, dass außer den folgenden Listenvorschlägen keine weiteren Wahlvorschläge angereicht werden. Sie verliest die namentlichen Vorschläge der zur Wahl stehenden Ratsmitglieder: gem. Liste 1 SPD/Grüne (Vorlage: 20141168): Mitglieder Ersatzmitglieder 1. Frau Dr. Ottilie Scholz --2. Herr Hermann Päuser Frau Martina Schmück-Glock 3. Herr Sebastian Pewny Frau Martina Foltys-Banning Liste 2 CDU (Vorlage: 20141178): Mitglieder 1. Herr Wolfgang Horneck 2. Frau Helga Hundrieser Ersatzmitglieder Herr Roland Mitschke Herr Lothar Gräfingholt Da die Wahlen (Erst- und Zweitstimme) anhand vorbereiteter Stimmzettel in geheimer Abstimmung zu erfolgen hat, werden neben der Schriftführung, Herrn Heimrath, von den Fraktionen gemäß ' 10 Abs. 3 GeschO folgende Mitglieder für die Zählkommission benannt: 17 SPD-Fraktion: CDU-Fraktion: Fraktion ADie Grünen im Rat@: Fraktion „DIE LINKE. im Rat“ FDP/UWG-Fraktion: AfD-Fraktion: Herr Breßlein Frau Ankenbrand Frau Schubert-Loy Frau Heider Herr Flöring Herr Marquardt Nach einer Sitzungsunterbrechung für den Wahlvorgang teilt Frau Dr. Scholz nach Auszählung der Stimmen durch die Zählkommission folgende Ergebnisse mit: Erststimme - Wahl der Direktkandidaten abgegebene Stimmen: davon ungültig: gültige Stimmen: Enthaltungen: auf die Listen zu verteilende Stimmen: 85 1 84 7 77 Hiervon entfallen auf die Liste der SPD/Grüne 45 Stimmen (2 Sitze) CDU 32 Stimmen (2 Sitze) insgesamt: 77 Stimmen Die Berechnung der Sitzverteilung ist dem Protokoll als Anlage 4 beigefügt. Damit sind nach der mathematischen Proportion Hare/Niemeyer folgende Mitglieder und Ersatzmitglieder gewählt: als Mitglieder 1. Frau Dr. Ottilie Scholz 2. Herr Hermann Päuser 3. Herr Sebastian Pewny 4. Herr Wolfgang Horneck 5. Frau Helga Hundrieser Zweitstimme – Reservelisten abgegebene Stimmen: davon ungültig: auf die Listen zu verteilende Stimmen: als Ersatzmitglieder --Frau Martina Schmück-Glock Frau Martina Foltys-Banning Herr Roland Mitschke Herr Lothar Gräfingholt 84 0 84 Hiervon entfallen auf die Listen der Parteien der SPD 33 Stimmen CDU 24 Stimmen Grüne 11 Stimmen DIE LINKE. 5 Stimmen FDP 4 Stimmen AfD 4 Stimmen Piraten 2 Stimmen FBI 1 Stimme gesamt: 84 Stimmen Damit ist die Vorlage: 20140988 einschließlich der Ergänzungen des Beschlussvorschlages um die Wahlergebnisse (vergl. Vorlagen: 20141168+20141178) beschlossen. 18 1.18 Regionaler Flächennutzungsplan der Planungsgemeinschaft Städteregion Ruhr der Städte Bochum, Essen, Gelsenkirchen, Herne, Mülheim an der Ruhr und Oberhausen: Beibehaltung des interkommunalen verfahrensbegleitenden Ausschusses "Regionaler/Gemeinsamer Flächennutzungsplan" (vbA RFNP/GFNP) und Wahl seiner stimmberechtigten Mitglieder sowie der persönlichen Vertreterinnen und Vertreter Vorlage: 20141039 (Siehe auch Protokollierung unter „Vor Eintritt in die Tagesordnung“.) Frau Dr. Scholz weist darauf hin, dass ein einheitlicher Wahlvorschlag nicht zustande gekommen und somit das Wahlverfahren nach § 50 Abs. 3 GO NRW (Auszählverfahren nach Hare/Niemeyer) anzuwenden ist. Sie stellt nach Rückfrage fest, dass keine weiteren Wahlvorschläge angereicht werden. Danach verliest Frau Dr. Scholz die namentlichen Vorschläge der zur Wahl stehenden Ratsmitglieder: Mitglieder 1. Herr Dieter Fleskes 2. Frau Simone Gottschlich 3. Frau Deborah Steffens 4. Herr Marc Hildebrand Vertreter/in zu Herr Dr. Peter Reinirkens Frau Martina Schmück-Glock Herr Burkart Jentsch Herr Dr. Hans Hanke Liste 2 (CDU) 1. Herr Lars Lammert 2. Herr Dirk Schmidt Herr Lothar Gräfingholt Herr Roland Mitschke Liste 3 (Grüne) 1. Frau Martina Foltys-Banning Herr Wolfgang Rettich* 2. Herr Wolfgang Rettich Herr Karsten Finke * im Falle der Nichtwahl als ordentliches Mitglied, sonst Vertreter Liste 1 (SPD) Bei der folgenden Abstimmung per Handzeichen sind 75 Stimmen abgegeben worden. Es entfallen auf die Liste 1 (SPD) Liste 2 (CDU) Liste 3 (Grüne) 33 Stimmen (SPD,OB) 31 Stimmen (CDU,FDP/UWG,AfD,FB,StG) 11 Stimmen (Grüne) Nach einer Sitzungsunterbrechung teilt Frau Dr. Scholz die Sitzverteilung mit. Es entfallen auf die Liste 1 (SPD) und auf die Liste 2 (CDU) jeweils 2 Sitze und auf die Liste 3 (Grüne) 1 Sitz. Die Berechnung der Sitzverteilung ist dem Protokoll als Anlage 5 beigefügt. Aufgrund der Sitzverteilung sind als stimmberechtigte Mitglieder sowie als ihre persönlichen Vertreterinnen und Vertreter folgende Ratsmitglieder für den interkommunalen verfahrensbegleitenden Ausschuss „Regionaler Flächennutzungsplan bzw. Gemeinsamer Flächennutzungsplan (vbA RFNP / GFNP) der Planungsgemeinschaft Städteregion Ruhr der Städte Bochum, Essen, Gelsenkirchen, Herne, Mülheim an der Ruhr und Oberhausen“ in der aufgeführten Reihenfolge gewählt: 1. 2. 3. 4. 5. Herr Dieter Fleskes Herr Lars Lammert Frau Simone Gottschlich Herr Dirk Schmidt Frau Martina Foltys-Banning Vertreter zu 1. Vertreter zu 2. Vertreterin zu 3. Vertreter zu 4. Vertreter zu 5. Herr Dr. Peter Reinirkens Herr Lothar Gräfingholt Frau Martina Schmück-Glock Herr Roland Mitschke Herr Wolfgang Rettich Damit ist die Vorlage: 20141039 einschließlich der Ergänzungen des Beschlussvorschlages um die Wahlergebnisse (vergl. Vorlagen: 20141156, 20141161+20141179) beschlossen. 19 1.19 Elektronischer Sitzungsdienst Vorlage: 20141054 (Siehe auch Protokollierung unter „Vor Eintritt in die Tagesordnung“.) Nach  Hinweis auf den vor der Sitzung eingereichten Änderungsantrag der SPD, CDU-Fraktion und Fraktion „Die Grünen im Rat“ (Vorlage: 20141171) durch Frau Dr. Scholz und  Vorschlag von Herrn Kasper, den Termin für die Auszahlung der monatlichen Pauschale vom 30.06. auf den 31.07. zu verlegen, damit eine Auszahlung noch in diesem Jahr erfolgt, beschließt der Rat wie folgt: 1. Der Änderungsantrag der SPD-, CDU-Fraktion und Fraktion „Die Grünen im Rat“ (Vorlage: 20141171) wird mit folgender Ergänzung beschlossen: „Die monatliche Pauschale wird einmal jährlich zum 31.07. überwiesen.“ Abstimmungsergebnis: Mehrheitlich nach Ergänzung des Beschlussvorschlages Enthaltungen: 0 Dagegen: 3 (AfD) Dafür: 82 (SPD,CDU,Grüne,LINKE,FDP/UWG, Piraten,FB,ProNRW,StG,NPD,SL,OB) 2. Der Beschlussvorschlag der Verwaltung (Vorlage: 20141054) einschließlich der zuvor beschlossenen Änderungen wird beschlossen. Abstimmungsergebnis: Einstimmig nach Ergänzung des Beschlussvorschlages Anmerkung: Die aktualisierte Vereinbarung wird der Niederschrift als Anlage 6 beigefügt. 1.20 Besetzung des Verwaltungsrates der Anstalt des öffentlichen Rechts Schauspielhaus Bochum Vorlage: 20141096 (Siehe auch Protokollierung unter „Vor Eintritt in die Tagesordnung“. Die Beratung der Vorlage wird zurückgestellt. 1.21 Neubesetzung kaufmännische Direktion Schauspielhaus AöR Vorlage: 20141129 (siehe auch Protokollierung unter „Vor Eintritt in die Tagesordnung“.) Beschlossen gemäß Vorlage. Abstimmungsergebnis: Einstimmig nach Beschlussvorschlag bei 1 Enthaltung ProNRW 2 Anträge 2.1 Gewinnerprojekt "Spieldrache" des Sponsoringwettbewerbs 2013 der Stadtwerke Bochum Vorlage: 20141142 (Siehe auch Protokollierung unter „Vor Eintritt in die Tagesordnung“.) Nach  Hinweis von Frau Dr. Scholz auf Begründung der Dringlichkeit des Antrages der FPD/UWG-Fraktion (Vorlage: 20141142) vor Eintritt in die Tagesordnung,  Erläuterung des Änderungsantrages der SPD-Fraktion/Fraktion „Die Grünen im Rat“ (Vorlage: 20141184) durch Herrn Dr. Reinirkens und der Bitte, den Vorschlag zeitnah vorzulegen, 20  Vorschlag von Herrn Dr. Steude, die Standortsuche auf die Innenstadt von Wattenscheid auszudehnen, wenn kein geeigneter Standort im Bochumer Innenstadtbereich gefunden wird und  Modifizierung des Antrages der FDP/UWG-Fraktion durch Herrn Haltt, verständigt sich der Rat auf einen gemeinsamen Antrag und beschließt wie folgt: „Die Verwaltung wird beauftragt, für die Aufstellung des Spieldrachens einen geeigneten Standort im gesamten Bereich der Bochumer Innenstadt und - wenn hier nicht möglich in der Innenstadt von Wattenscheid, zu suchen. Die Verwaltung legt dem Rat einen Vorschlag zur Realisierung des Projekts in der Sitzung am 25.09.2014 vor.“ Abstimmungsergebnis: Mehrheitlich nach Änderung des Beschlussvorschlages bei 2 Enthaltungen (ProNRW, SL) 3 Mitteilungen 3.1 KSBG Kommunale Verwaltungsgesellschaft GmbH hier: Erwerb der zweiten Tranche der STEAG Anteile Vorlage: 20141090 Die Mitteilung wird zur Kenntnis genommen. 3.2 Stadtwerke Bochum Holding GmbH hier: Erwerb von weiteren Anteilen an der Glasfaser Bochum GmbH & Co. KG Vorlage: 20141080 (Siehe auch Protokollierung unter „Vor Eintritt in die Tagesordnung“, zu TOP 4.3 und TOP 5.2) Die im nichtöffentlichen Teil platzierte Beschlussvorlage ist mehrheitlich bei 12 Enthaltungen (LINKE,AfD,ProNRW,StG,Piraten,SL) und 4 Gegenstimmen (FDP/UWG) beschlossen worden. Die Mitteilung wird zur Kenntnis genommen. 3.3 Personalentwicklung Polizei Bochum Vorlage: 20141049 Die Mitteilung wird zur Kenntnis genommen. 3.4 Sportplatzanlage Westenfeld Vorlage: 20141130 (Siehe auch Protokollierung unter „Vor Eintritt in die Tagesordnung“.) Die Mitteilung wird zur Kenntnis genommen. 3.5 Beantwortung der Fragen zur Kampagne "Kein Raum für Missbrauch" Vorlage: 20141066 (Siehe auch Protokollierung unter „Vor Eintritt in die Tagesordnung“.) Die Mitteilung wird zur Kenntnis genommen. 4 Anfragen 4.1 Ankauf der 49% STEAG Anteile Vorlage: 20141139 (Siehe auch Protokollierung unter „Vor Eintritt in die Tagesordnung“.) Die Anfrage wird schriftlich beantwortet. 4.2 Baumbestand in Bochum Vorlage: 20141144 (Siehe auch Protokollierung unter „Vor Eintritt in die Tagesordnung“.) Die Anfrage wird schriftlich beantwortet. 21 4.3 Erwerb von weiteren Anteilen an der Glasfaser Bochum GmbH & Co. KG Vorlage: 20141160 (Siehe auch Protokollierung unter „Vor Eintritt in die Tagesordnung“, TOP 3.2 und 5.2.) Die Anfrage ist schriftlich beantwortet worden. 4.4 Ortsumgehung Günnigfeld: Proben beim Bau des Lärmschutzwalls Vorlage: 20141187 Herr Schug schildert folgenden Sachverhalt: Die Stadtverwaltung und das gemeinsame kommunale Umweltamt in Hagen haben im Zusammenhang mit der Errichtung eines Lärmschutzwalls entlang der Ortsumgehung Günnigfeld erklärt, im Genehmigungsbescheid seien „mengenabhängige Kontrolluntersuchungen“ vorgeschrieben worden (Vorlage 20132138). Vor diesem Hintergrund fragt Herr Schug für die SPD-Fraktion an: 1. Sind alle erforderlichen Proben ordnungsgemäß genommen und untersucht worden? 2. Sind Auffälligkeiten festgestellt worden? 3. Sind weitere Kontrolluntersuchungen erforderlich? 4. Wie stellt sich der aktuelle Sachstand im Zusammenhang mit dem Schüttbereich 3 dar? Die Anfrage wird schriftlich beantwortet. 4.5 Zuwendungen an die Gruppierung "Piraten" Vorlage: 20141227 Herr Kasper fragt an: 1999 wurde der Grundsatzbeschluss gefasst, wie die Geschäftsstellen ausgestattet werden. Hier ist festgelegt, dass die Verwaltung am Anfang einer Wahlperiode anhand des statistischen Zahlenmaterials überprüft, in welcher Höhe eine Anpassung erforderlich ist und dann die neuen Sachzuwendungen dem Rat in öffentlicher Sitzung zur Kenntnis gibt. Wir, die Piraten, sind eine neue Gruppierung und wissen bisher nicht, wie viel Geld wir bekommen. Wir finden es sinnvoll, wenn diese Information öffentlich ist. Wann erfolgt die Mitteilung? Die Anfrage wird schriftlich beantwortet. Anmerkung der Schriftführung: Die Anfrage ist gemäß § 9 Abs. 4 Satz 4 und 5 der Geschäftsordnung für den Rat der Stadt Bochum, die Ausschüsse und die Bezirksvertretungen (GeschO) durch das Schreiben vom 31.07.2014 (siehe Anlage 7 zur Niederschrift) beantwortet worden. Eventuelle Abweichungen zwischen Abstimmungsergebnis und Anwesenheitsliste sind darauf zurückzuführen, dass einzelne Ratsmitglieder kurzfristig den Sitzungssaal verlassen haben. gez. Dr. Ottilie Scholz Oberbürgermeisterin gez. Constanze Mozarski Schriftführerin 22