Datei: Seniorenarbeit

Vorschau der Datei

Vorschau zu Seniorenarbeit zum Thema Seniorenarbeit

Inhalt der Datei

Fraktion im Rat der Stadt Bochum Frau Oberbürgermeisterin Dr. Ottilie Scholz 30. Januar 2014 Anfrage zur Sitzung des Rates am 30. Januar 2014 Bochumer Seniorenarbeit Im Zuge der Dezentralisierung der Bochumer Seniorenarbeit mit Aufgabe der Stützpunktarbeit und Einrichtung der Seniorenbüros war immer die Rede davon, dass der finanzielle und personelle Einsatz der Stadt Bochum unverändert bleibt. Vielleicht bedingt durch den sich immer weiter verzögernden Start der Seniorenbüros wird nun in manchen Stadtteilen deutlich, dass das bisherige Angebot für die Seniorinnen und Senioren z.B. an kulturellen Angeboten in der bisherigen Form nicht aufrecht erhalten werden kann. Auch Angebote, die von den Senioren selbst organisiert wurden, sind finanziell betroffen. Die CDU-Fraktion fragt an: Welche Angebote für Seniorinnen und Senioren werden zukünftig in den Stadtteilen nicht mehr wie gewohnt angeboten? Welche finanziellen Möglichkeiten haben die „neuen“ Träger der Seniorenzentren, in den Stadtbezirken eigenständige Veranstaltungen der Senioren zu unterstützen? Für welche Angebote müssen die Seniorinnen und Senioren zukünftig einen höheren Unkostenbeitrag leisten, weil Stadt oder Träger keinen Zuschuss mehr leisten? Erika Stahl Ratsmitglied Geschäftsstelle: Rathaus / BVZ – Zimmer 2098 – 44777 Bochum - Telefon: 0234/ 910-2077 – Fax: 0234/ 910-2079 – Mail: cdu@bochum.de – www.cdu-bochum.de 1