Datei: Anfrage

Vorschau der Datei

Vorschau zu Anfrage zum Thema Anfrage

Inhalt der Datei

Anfrage TOP/akt. Beratung - Seite 1 Vorlage Nr. 20140453 Sicht- und Eingangsvermerk der Schriftführung Anfragende/r Datum Lothar Gräfingholt Empfänger Sitzungstermin Rat 20.02.2014 Betreff Zillertal / Brünselstraße Wortlaut Herr Gräfingholt teilt mit: Im August 2012 habe ich angeregt, dass die Verwaltung aus der Zwangsversteigerung einige leerstehende Eigentumswohnungen in heruntergekommenen Häusern im Eckbereich Brünselstraße/Zillertalstraße erwirbt. Absehbar war, dass die Häuser weiter verfallen und damit das Gebiet wieder in negative Schlagzeilen bringen. Der damalige Wirtschaftsförderungsdezernent hat meine Anregung zurückgewiesen, wohingegen der Planungsdezernet Handlungsbedarf sah. Nunmehr scheinen sich die damaligen Befürchtungen zu bewahrheiten, denn Anwohner berichten, dass in einem verwahrlosten Haus ein ständiges Kommen und Gehen herrscht. Ordnungsamt, Feuerwehr und Polizei seien bereits vor Ort gewesen. Schnelle Hilfe für das umgebende Quartier u.a. mit dem neuen städtischen Kindergarten scheint notwendig zu sein. Ich frage die Verwaltung: 1. Welche Zustände haben die städtischen Stellen und die Polizei dort vorgefunden. 2. Ist es zutreffend, dass Gefahr für Leib und Leben durch den Zustand der Häuser besteht? 3. Sind die Häuser überhaupt bewohnbar, obwohl Teile des Dachs und der Fassade defekt sind? 4. Welche Maßnahmen können/müssen aus Sicht der Verwaltung ergriffen werde, insbesondere auf Grund der Tatsache, dass sie selbst den Zustand hätte früher abwenden können?