Anlage 1 zu GD 063-14 Präsentation Azubi statt ungelernt, BBQ, IHK, HWK.pdf

Dies ist ein "Politik bei uns 1"-Dokument. Die Dateien dieser Kommunen werden nicht mehr aktualisiert. Um aktuelle Daten zu bekommen, ist eine OParl-Schnittstelle bei der Kommune erforderlich. Im Bereich "Mitmachen" finden Sie weitere Informationen.

Daten

Kommune
Ulm
Dateiname
Anlage 1 zu GD 063-14 Präsentation Azubi statt ungelernt, BBQ, IHK, HWK.pdf
Größe
1,1 MB
Erstellt
12.10.15, 21:50
Aktualisiert
27.01.18, 09:37

Inhalt der Datei

Azubi statt ungelernt Mehr Jugendliche mit Migrationshintergrund ausbilden Ein landesweites ESF-Programm im Auftrag des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft www.biwe-bbq.de Azubi statt ungelernt – Mehr Jugendliche mit Migrationshintergrund ausbilden Ausgangslage  Fast jeder fünfte Einwohner und jedes dritte Kind unter sechs Jahren kommt in Baden-Württemberg aus einer Zuwandererfamilie.  In Ulm haben 37,7% der Bürger und Bürgerinnen internationale Wurzeln und jedes zweite Kind, das zur Welt kommt.  Migrationshintergrund führt in allen Stufen des Bildungssystems zu Benachteiligungen.  Für Jugendliche mit Migrationshintergrund stellt der Übergang aus der Schule in die berufliche Ausbildung eine besondere Hürde dar. www.biwe-bbq.de Azubi statt ungelernt – Mehr Jugendliche mit Migrationshintergrund ausbilden Ausgangslage  Ausländische Jugendliche verlassen mehr als doppelt so häufig die Schule ohne Abschluss wie deutsche Jugendliche.  Sie sind unterdurchschnittlich an Ausbildung beteiligt.  Überproportional viele ausländische Jugendliche bleiben ohne Berufsabschluss. www.biwe-bbq.de Azubi statt ungelernt – Mehr Jugendliche mit Migrationshintergrund ausbilden Ausgangslage  Besonders die Ausbildungschancen türkischer Jugendlicher haben sich in den letzten Jahren deutlich verschlechtert.  Der Anteil der Azubis aus türkischen Elternhäusern ist in den letzten Jahren gesunken.  Besonders bei türkischstämmigen Jugendlichen spielen Eltern bei der Berufswegeplanung ihrer Kinder eine bedeutende Rolle.  Wegen mangelnder Information über das Bildungs- und Ausbildungssystem können Eltern oft keine ausreichende Unterstützung anbieten. www.biwe-bbq.de Azubi statt ungelernt – Mehr Jugendliche mit Migrationshintergrund ausbilden Landesweiter Förderaufruf des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft – Laufzeit und Finanzierung  2010-2012 erster Förderaufruf des Wirtschaftsministeriums ausschließlich für türkische Migranten  100 % ESF-Finanzierung  Zuschlag für BBQ Berufliche Bildung gGmbH in Ulm  Projekt TEaCh – Türkische Eltern arbeiten an Chancen  2013-2014 zweiter Förderaufruf des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft für Jugendliche mit Migrationshintergrund  80 % ESF-Finanzierung, 20 % Kofinanzierung www.biwe-bbq.de Azubi statt ungelernt – Mehr Jugendliche mit Migrationshintergrund ausbilden Projektvergabe an BBQ, IHK und HWK – Landesweite Evaluation durch die Prognos AG BBQ Berufliche Bildung gGmbH: „TEaCh – türkische Eltern arbeiten an Chancen“  01.01.2013 – 30.09.2014  Verlängerung vom 01.10. – 31.12.2014  Kofinanzierung durch die Stadt Ulm und Südwestmetall IHK Ulm: „Erfolgreich werden“  01.11.2012 – 30.09.2014  Kofinanzierung durch IHK Ulm HWK Ulm: „Azubi statt ungelernt“  01.08.2012 – 30.09.2014  Kofinanzierung durch HWK Ulm www.biwe-bbq.de Azubi statt ungelernt – Mehr Jugendliche mit Migrationshintergrund ausbilden Gemeinsame Zielsetzung  Erhöhung der Ausbildungsbeteiligung von Jugendlichen mit Migrationshintergrund.  Erhöhung der Bildungschancen von Jugendlichen mit Migrationshintergrund.  Gezielte Beratung und Information von Eltern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund über das deutsche Bildungs- und Ausbildungssystem mit seinen 350 Ausbildungsberufen.  Outputindikatoren: 1. Anzahl der beratenen Eltern 2. Anzahl der in Ausbildung vermittelten Jugendlichen  Vorgabe: muttersprachliche Berufswerber www.biwe-bbq.de Azubi statt ungelernt – Mehr Jugendliche mit Migrationshintergrund ausbilden Vorgehensweise und statistische Daten der Projektträger 1. BBQ Berufliche Bildung gGmbH, TEaCh – Türkische Eltern arbeiten an Chancen 2. IHK Ulm, Erfolgreich werden 3. HWK Ulm, Azubi statt ungelernt www.biwe-bbq.de TEaCh – Türkische Eltern arbeiten an Chancen Vorgehensweise BBQ 1. Aufsuchende Elternarbeit: individuelle Ansprache, Beratung und Information von Eltern mit türkischen Migrationshintergrund mit Kindern in den Klassen 7-10 in Haupt-, Werkreal- und Realschulen, auch in beruflichen Schulen. 2. Aktive Unterstützung der Jugendlichen bei allen Fragen zur Berufswahl und Ausbildung. 3. Angebot von Informationsveranstaltungen z.B. in Moscheen, Vereinen und Schulen www.biwe-bbq.de TEaCh – Türkische Eltern arbeiten an Chancen Vorgehensweise BBQ 4. Beratungs- und Unterstützungsleistungen für Schulen 5. Netzwerkarbeit mit Koordinierungsstelle Internationale Stadt/Stadt Ulm, Integrationsbeauftragten, Migrantenselbstorganisationen, Religionsgemeinschaften, Vereinen, Stadtteileinrichtungen etc. 6. Öffentlichkeitsarbeit www.biwe-bbq.de TEaCh – Türkische Eltern arbeiten an Chancen Ergebnisse und Erfolge 1. Förderperiode Mai 2010 – Dezember 2012 bei einem Beschäftigungsumfang der Projektleiter von ges. 60 % Geführte Elternberatungen (Hausbesuche) 140 Vermittlung in Ausbildung 28 Info-Veranstaltungen (Messe, Kirmes, etc.) 48 Partnerschulen 10 Kulturvereine und Religionsgemeinschaften 9 www.biwe-bbq.de TEaCh – Türkische Eltern arbeiten an Chancen Ergebnisse und Erfolge 2. Förderperiode Januar – Dezember 2013 bei einem Beschäftigungsumfang der Projektleiter von ges. 60 % Geführte Elternberatungen (Hausbesuche) 50 Vermittlung in Ausbildung 18 davon 11 männlich, 7 weiblich davon 85 % Stadt Ulm, 15 % Alb-Donau-Kreis Info-Veranstaltungen (Messe, Kirmes, etc.) 35 Partnerschulen 13 Kulturvereine und Religionsgemeinschaften 11 www.biwe-bbq.de TEaCh – Türkische Eltern arbeiten an Chancen Kooperationspartner  Türkisches Generalkonsulat in Stuttgart  Regelschulen und berufliche Schulen  Türkische Vereine  Religionsgemeinschaften  Stadt Ulm  Regionale türkische Zeitungen  Agentur für Arbeit  IHK und HWK www.biwe-bbq.de Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Ihre BBQ Berufliche Bildung gGmbH www.biwe-bbq.de Aktive Unterstützung der Jugendlichen 1. Individuelle Beratung während Berufsorientierung und Ausbildung 2. Workshops Bewerberworkshop Erfolgreicher Start Benimm ist IN! 3. Praktikumscamp – Check Deine Fähigkeiten in der Praxis! Vermittlung in Praktikum während den Pfingst- und Herbstferien (inkl. Vorbereitung und Nachbetreuung) 4. Kompetenzcheck Der Test erstellt einen Neigungs- und Stärkenprofil und dient als Instrument für die Berufsorientierung Ausbildung Vorgehensweise Unterstützung/Information Eltern  Beratungsangebot in den Schulen  Teilnahme an schulischen Elternabenden  Persönliche Beratungen bei der IHK Ulm  Infoveranstaltungen/Beratungen in Moscheen und Vereinen  Ansprechpartner vor und während der Ausbildung  Ansprache und Information auf kulturellen Veranstaltungen Ausbildung Vorgehensweise Ansprechpartner für Betriebe 1. Sensibilisierung zum Thema „Migration“ 2. Passgenaue Vermittlung Stärken und Neigungen der angehenden Auszubildenden werden mit dem Anforderungsprofil der Betriebe abgeglichen. 3. Ansprechpartner vor und während der Ausbildung Ausbildung Vorgehensweise Zugang und Netzwerkarbeit  Schulen (Regelschulen und berufliche Schulen)  Türkische Kulturvereine und Moscheen  Agentur für Arbeit  Stadt Ulm  Medien: türkische und deutsche Zeitungen, Radio 7  Handwerkskammer Ausbildung Vorgehensweise Ausbildung 2. Förderperiode: November 2012 (- September 2014) Ergebnisse Vermittlung in Ausbildung 22 Elternberatungen 87 Infoveranstaltungen (Messen, Kirmes etc.) 21 Kulturvereine, Religionsgemeinschaften und andere Vereine 8 Bewerberworkshops IHK Ulm 4 Bewerberworkshops in den Schulen 3 Praktikumscamps 2 davon 12 männlich, 10 weiblich in Prozent % Stadt Ulm 45, 71 % Alb-Donau-Kreis 28, 57 % Biberach 5, 71 % Neu-Ulm 16, 57 % Andere 3, 34 % Statistik Elternteil (nach Geschlecht) Weibliche Teilnehmer 47, 62 % Männliche Teilnehmer 52, 38 % Ausbildung Statistik Elternteil (nach Wohnort) in Prozent % Stadt Ulm 53, 66 % Alb-Donau-Kreis 29, 27 % Biberach 6, 1 % Neu-Ulm 6, 1 % Andere 4,9 % Statistik Jugendliche (nach Geschlecht) Weibliche Teilnehmer 79, 76 % Männliche Teilnehmer 20, 24 % Ausbildung Statistik Jugendliche (nach Wohnort) Ausbildung Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Internationaler Ausschuss des Ulmer Gemeinderates am 26. Februar 2014 Projekt „Azubi statt ungelernt – mehr Jugendliche mit Migrationshintergrund ausbilden“ © Handwerkskammer Ulm, Olgastraße 72, 89073 Ulm Vorgehensweise      Information über die Bandbreite der Handwerksberufe Unterstützung der Jugendlichen bei der Erstellung der Bewerbungsunterlagen Unterstützung bei der Suche nach Praktikumsplätzen zum gegenseitigen Kennenlernen Betreuung der Jugendlichen während der Ausbildungszeit und Sensibilisierung der Betriebe auf kulturelle Hintergründe Beratung der Eltern über die Möglichkeiten im Handwerk, wie z.B. Selbständigkeit oder Studieren mit dem Meistertitel Projekt „Azubi statt ungelernt“ © Handwerkskammer Ulm, Musterstadt, Olgastraße Musterstraße 72, 89073123, Ulm 12345 Musterstadt 26. Februar 2014 24 Instrumente       Vorträge an Schulen, z.B. über die Möglichkeiten und Chancen im Handwerk Tage der offenen Tür Hausbesuche Kreishandwerkerschaften Innungen Bildungsakademie Ulm Projekt „Azubi statt ungelernt“ © Handwerkskammer Ulm, Musterstadt, Olgastraße Musterstraße 72, 89073123, Ulm 12345 Musterstadt 26. Februar 2014 25 Kooperationen     Ausbildungsbotschafter Schulsozialarbeiter Agentur für Arbeit sowie Jobcenter Bildungspartnerschaften Projekt „Azubi statt ungelernt“ © Handwerkskammer Ulm, Musterstadt, Olgastraße Musterstraße 72, 89073123, Ulm 12345 Musterstadt 26. Februar 2014 26 Statistiken 2013 Vermittelte Jugendliche 1 weiblich 16 männlich Elternberatungen Bagatellfälle 1002 vor Ort Beratungen 56 Anzahl türk. Veranstaltungen (Kirmes usw.) 13 Elternabende 16 davon 97,2% weiblich und 2,8% männlich Projekt „Azubi statt ungelernt“ © Handwerkskammer Ulm, Musterstadt, Olgastraße Musterstraße 72, 89073123, Ulm 12345 Musterstadt 26. Februar 2014 27 Ansprechpartner in der Handwerkskammer Ulm Nuray Siraz Migrationsbeauftragte Telefon 0731 1425-8201 E-Mail n.siraz@hk-ulm.de Projekt „Azubi statt ungelernt“ © Handwerkskammer Ulm, Musterstadt, Olgastraße Musterstraße 72, 89073123, Ulm 12345 Musterstadt 26. Februar 2014 28