Beschlussvorlage.pdf

Dies ist ein "Politik bei uns 1"-Dokument. Die Dateien dieser Kommunen werden nicht mehr aktualisiert. Um aktuelle Daten zu bekommen, ist eine OParl-Schnittstelle bei der Kommune erforderlich. Im Bereich "Mitmachen" finden Sie weitere Informationen.

Daten

Kommune
Ulm
Dateiname
Beschlussvorlage.pdf
Größe
423 kB
Erstellt
12.10.15, 21:53
Aktualisiert
27.01.18, 10:05

öffnen download melden Dateigröße: 423 kB

Inhalt der Datei

Stadt Ulm Beschlussvorlage Sachbearbeitung GM - Zentrales Gebäudemanagement Datum 18.06.2014 Geschäftszeichen GM-PL-NE Beschlussorgan Fachbereichsausschuss Stadtentwicklung, Bau und Umwelt Sitzung am 15.07.2014 Behandlung öffentlich Betreff: Hauptfriedhof - Erneuerung Eingangsbereich - Grundsatzbeschluss und Auftrag zur weiteren Planung - Anlagen: 1. Übersichtsplan 2. Vorentwurf Haupteingang 3. Kostenannahme TOP GD 264/14 Antrag: 1. Das Programm zur Neugestaltung des Eingangsbereiches, des Vorplatzes zur Aussegnungshalle, sowie die Entwurfsplanung zur Neugestaltung eines Teils der Wasserentnahmestellen und friedhofsspezifischen Infrastrukturelementen auf der Grundlage der Planunterlagen des Büros B2, Landschaftsarchitekten Laupheim, vom 26.03.2014 mit einem vorläufigen Kostenrahmen von 1,583 Mio €, wird zur Kenntnis genommen. 2. Die Verwaltung wird ermächtigt, das Büro B2 Landschaftsarchitekten Laupheim, abschnittsweise mit Planleistungen nach § 33 HOAI zu beauftragen. Der nächste Abschnitt umfasst die Vor- und Entwurfsplanung (Leistungsphase 3). 3. Die geschätzten jährlichen Folgekosten in Höhe von 84.000 € werden zur Kenntnis genommen. Michnick Genehmigt: BM 1, C 3, FR, RPA, ZS/F Bearbeitungsvermerke Geschäftsstelle des Gemeinderats: Eingang OB/G Versand an GR Niederschrift § Anlage Nr. -2- Sachdarstellung: Zusammenfassende Darstellung der finanziellen Auswirkungen Finanzielle Auswirkungen: Auswirkungen auf den Stellenplan: ja nein MITTELBEDARF INVESTITIONEN / FINANZPLANUNG (Mehrjahresbetrachtung) PRC: 5530-760 (Friedhofs- und Bestatt.wesen) Projekt / Investitionsauftrag: 7.55300004 Einzahlungen --Auszahlungen 1.583.000 € Aktivierte Eigenleistungen 111.000 € Saldo aus Investitionstätigkeit 1.694.000 € ERGEBNISHAUSHALT laufend Ordentliche Erträge Ordentlicher Aufwand davon Abschreibungen Kalkulatorische Zinsen (netto) --56.000 € 56.000 € 28.000 € Nettoressourcenbedarf 84.000 € MITTELBEREITSTELLUNG 1. Finanzhaushalt 2014 Auszahlungen (Bedarf): (ohne AEL) Verfügbar: Ggf. Minderbedarf Deckung Mehrbedarf bei PRC PS-Projekt bzw. Investitionsauftrag 7 60.000 € 83.000 € 23.000 € € € 2014 innerhalb Fach-/Bereichsbudget bei PRC 5530-760 fremdes Fach-/Bereichsbudget bei: PRC Mittelbedarf aus Allg. Finanzmitteln 2. Finanzplanung 2015 ff Auszahlungen (Bedarf): 1.523.000 € i.R. Finanzplanung veranschlagte Auszahlungen € Mehrbedarf Auszahlungen über Finanzplanung hinaus 1.523.000 € Deckung erfolgt i.R. Fortschreibung Finanzplanung 2. Beschlüsse und Anträge 2.1. Antrag des Arbeitskreises Friedhof- und Bestattungswesen vom 26.03.2014. 56.000 € € 28.000 € -32.2. Anträge Unerledigte Anträge aus dem Gemeinderat liegen nicht vor. 3. Erläuterung zum Vorhaben Gemäß den im Arbeitskreis Friedhof- und Bestattungswesen vom 26.03.2014 vorgestellten Planungen, soll am Hauptfriedhof Ulm ein neuer Haupteingangsbereich geschaffen werden. Dieser soll entsprechend der Bedeutung und Wertigkeit der Gesamtanlage des seit 1895 mit mehreren Erweiterungen bestehenden Hauptfriedhofes gestaltet werden. Die vorgeschlagenen Maßnahmen umfassen die Gestaltung eines neuen Haupteingangs an der Stuttgarter Straße, an einer topographisch prägnanten Stelle, die einerseits eine direkte, kurze Sichtachse zur erneuerten Aussegnungshalle und andererseits eine Pforte als Übergang aus dem öffentlichen Straßenraum in den eingefriedeten Raum der Erinnerung und Ewigkeit markiert. Die Natursteinelemente der Pforte und des vorgelagerten Platzes unterstreichen in ihrer zu sonst üblichen Bauwerken im Straßenraum gegensätzlicher Materialität diese Übergangssituation zusätzlich. Die gewählte Lage der Eingangspforte und Wegeführung zum zentralen Vorplatz der erneuerten Aussegnungshalle fügt sich in die vorhandenen landschaftlichen Elemente, wie die auf die Topographie eingehenden vorhandenen Wege und den in die Parklandschaft eingebetteten ins Örlingertal führenden Wasserverlauf, ein. Durch die Entnahme einzelner abgängiger Bäume entstehen Sichtachsen, die die landschaftlichen Qualitäten der Gesamtanlage besser erlebbar werden lassen. Bei der notwendigen Erneuerung der stark geschädigten und abgenutzten Wege sollen diese als zusätzliche Führung ein Plattenband erhalten. Vor der Aussegnungshalle soll ein Platz ebenfalls aus Naturstein als Gelenk zum Haupteingang, der Aussegnungshalle und fünf vorhandenen zusammenlaufenden Wege entstehen. Die Gestaltung und Gliederung dieses Platzes mit formal geschnittenen Pflanzelementen leitet die Besucher der Aussegnungshalle zu deren Eingang. Die im Eingangsbereich befindlichen Wasserstellen, Abfallsammelstellen und Wegemarkierungen sollen einheitlich neu gestaltet werden. Die Erschließung des Hauptfriedhofes für notwendige Anlieferungen, sowie Ver- und Entsorgungsfahrten mit schweren Fahrzeugen soll durch kleinere Korrekturen der Wegeführung im Bereich Zufahrt Krematorium, Parkplätze vor jetzigem Unterkunftsgebäude, sowie Zufahrt zum zentralen Lagerplatz verbessert werden. 4. Zeitliche Abwicklung Projekt- und Baubeschluss: 4. Quartal 2014 Baubeginn: 1. Quartal 2015 Fertigstellung: 2016/2017 -4Die zeitliche Abwicklung ist in Abhängigkeit der weiteren Plannung zu konkretisieren. 5. Kosten und Finanzierung a) Kosten Für die Umsetzung des Projektes entstehen laut beiliegender Kostenannahme des Zentralen Gebäudemanagements vom 18.06.2014 (Anlage 3) Gesamtinvestitionskosten von 1.694.000 €. Diese teilen sich wie folgt auf: Außenanlagen Aktivierte Eigenleistungen Gesamtinvestitionskosten 1.583.000 € 111.000 € 1.694.000 € b) Finanzierung Für die Umsetzung des Projektes stehen im Finanzhaushalt bislang keine Mittel zur Verfügung. Diese sind ggf. in Abhängigkeit der finanziellen Leistungsfähigkeit ab 2015 im Haushalt bzw. der Mittelfristigen Finanzplanung einzuplanen. c) Folgekosten Bei einer Umsetzung des Vorhabens fallen folgende Folgekosten an: Folgekosten Kalk. Kosten Abschreibung (inkl. AEL) Afa/Zins Hochbaukoste n 1.694.000 € 30 Jahre Summe Abschreibung Durchschnittl. Verzinsung (inkl. AEL) Summe Kalk. Kosten Summe Folgekosten/J. 56.000 € 56.000 € Gesamtkosten 1.694.000 2 3,308% 28.000 € 84.000 € 84.000 € Die gebäudewirtschaftlichen Folgekosten werden als Nebenkosten dem Nutzer verrechnet und erhöhen damit die Aufwendungen im PRC 5530-760 (Friedhofs- und Bestattungs-wesen).