Allgemeine Vorlage (Schulentwicklungsplanung hier: Sachstandsbericht)

Daten

Kommune
Kall
Größe
26 kB
Datum
12.07.2011
Erstellt
04.07.11, 18:19
Aktualisiert
04.07.11, 18:19
Allgemeine Vorlage (Schulentwicklungsplanung
hier: Sachstandsbericht) Allgemeine Vorlage (Schulentwicklungsplanung
hier: Sachstandsbericht)

öffnen download melden Dateigröße: 26 kB

Inhalt der Datei

Gemeinde Kall Vorlagen-Nr. Sitzungstermin Der Bürgermeister 113/2011 12.07.2011 Federführung: Fachbereich I An den Ausschuss für Jugend, Schule, Soziales, Kultur und Sport mit der Bitte um X FBL: SB: öffentliche Sitzung Herr Heller Frau Kratz Beschlussfassung Mitzeichnung durch Fassung eines Empfehlungsbeschlusses an den Bürgermeister Kenntnisnahme Beigeordneter Haushaltsmäßige Auswirkungen: X Fachbereichsleiter Vorlage berührt nicht den Haushalt. Mittel verfügbar bei PSK Euro Sachbearbeiter über-/außerplanmäßige Aufwendungen/ Auszahlungen erforderlich bei PSK Deckung erfolgt durch PSK Euro Kämmerer, wenn haushaltsrechtl. Auswirkungen: TOP 1.3 Schulentwicklungsplanung hier: Sachstandsbericht Beschlussvorschlag: Der Ausschuss für Jugend, Schule, Soziales, Kultur und Sport nimmt den Sachstandsbericht der Verwaltung zur Kenntnis. Sachdarstellung: Die Arbeitsgruppe zur Entwicklung des pädagogischen Konzeptes ist in der Vergangenheit bereits mehrfach zusammengekommen, um das pädagogische Konzept für die Gemeinschaftsschule zu erstellen. Aufgrund der damaligen Ausgangsbedingungen wurde das Konzept zwar weitestmöglich offen gehalten, dennoch grundsätzlich auf zwei Standorte ausgerichtet. In seiner Sitzung am 23.05.11 fasste der Arbeitskreis einstimmig die Beschlussempfehlung an die jeweiligen Räte zur Errichtung einer gemeinsamen Gemeinschaftsschule an drei Standorten. Der Rat der Gemeinde Kall hat hierüber bereits in seiner Sitzung am 24.05.11 beschlossen. Mit Stellungnahme vom 01.06.11 (Eingang) teilte die pädagogische Arbeitsgruppe mit, dass eine Ausrichtung bzw. Umarbeitung des Konzeptes auf drei Standorte aus pädagogischer Sicht nicht sinnvoll sei und die Arbeitsgruppe hierfür nicht zur Verfügung stehe. Zwischenzeitlich hat das Ministerium für Schule und Weiterbildung verlauten lassen, dass keine weiteren Gemeinschaftsschulen mehr im Rahmen des Schulversuchs genehmigt werden. Am 12.07.11 soll ein Gesetzentwurf eingebracht werden, der die Gemeinschaftsschule gesetzlich als Regelschule vorsieht; die Verabschiedung des Gesetzes ist nicht vor Herbst 2011 zu erwarten. Herr Michaelis vom Ministerium für Schule und Weiterbildung hat den Kommunen Hellenthal, Kall und Schleiden dringend empfohlen, die Planungen der Gemeinschaftsschule dennoch weiter voranzubringen. Vorlagen-Nr. 113/2011 Seite 2 Am 28.06.11 fand im Rathaus der Gemeinde Kall ein gemeinsames Gespräch zwischen den Bürgermeistern der drei Kommunen und der Arbeitsgruppe zur Entwicklung des pädagogischen Konzeptes statt. Hierbei äußerten die Pädagogen noch einmal ausdrücklich, dass sie ein Konzept für eine Gemeinschaftsschule an drei Standorten nicht entwickeln bzw. umarbeiten werden. Abschließend einigte man sich im Ergebnis einvernehmlich darauf, die weitere Vorgehensweise erst nach Verabschiedung des Gesetzes festzulegen, da erst dann die Rahmenbedingungen endgültig feststehen. Ein weiteres Gespräch hierzu wird demnach Anfang Oktober 2011 stattfinden.