Allgemeine Vorlage (Kosten der Gemeindebücherei)

Daten

Kommune
Kall
Größe
17 kB
Erstellt
22.07.09, 16:50
Aktualisiert
22.07.09, 16:50
Allgemeine Vorlage (Kosten der Gemeindebücherei) Allgemeine Vorlage (Kosten der Gemeindebücherei)

öffnen download melden Dateigröße: 17 kB

Inhalt der Datei

Gemeinde Kall Der Gemeindedirektor Federführung: Sitzungstermin 24.09.1997 Vorlagen-Nr. 174/97 Fachbereich I An den Ausschuß für Soziales, Kultur und Sport mit der Bitte um x FBL: SB: öffentliche Sitzung Herr Stoff Beschlußfassung Mitzeichnung durch Fassung eines Empfehlungsbeschlusses an den GD Kenntnisnahme FB I (bei üpl./apl. Ausgaben) Haushaltsmäßige Auswirkungen: x Vorlage berührt nicht den Haushalt. TOP Mittel verfügbar bei HHSt. DM über-/außerplanmäßige Ausgabe erforderlich bei HHSt. Deckung erfolgt durch DM 8 Kosten der Gemeindebücherei Beschlußvorschlag: Der Ausschuß für Soziales, Kultur und Sport stimmt dem Vorschlag der Verwaltung, die z.Z. bestehenden Öffnungszeiten der Gemeindebücherei nicht zu ändern, jedoch den auf die Arbeitszeit der Schulsekretärin der Hauptschule entfallenden Anteil für die Betreuung der Bücherei vom 10,5 Std. auf 8 Std. wöchentlich zu reduzieren, zu. Sachdarstellung: In den Haushaltsberatungen 1997 wurde von der SPD-Fraktion beantragt, die Kosten der Gemeindebücherei, insbesondere die Personalkosten, zu reduzieren. Am 17.03.1997 hat der Ausschuß die Angelegenheit beraten und dem Vorschlag der Verwaltung, die bestehenden Öffnungszeiten nicht zu ändern, zugestimmt. Ausschlaggebend für den Vorschlag der Verwaltung war u.a. auch die Tatsache, daß aufgrund bestehender arbeitsvertraglicher Bindungen eine Änderung nicht möglich war. Die Gemeindebücherei Kall wird ab der Eröffnung am 1.10.1988 unverändert von der Schulsekretärin der Hauptschule Kall mit 10,5 Std. wöchentlich betreut. Von diesen 10,5 Std. entfallen 8 Stunden auf die Öffnungszeiten und 2,5 Std. auf Vor- und Nachbereitungszeiten. Da die bestehende arbeitsvertragliche Bindung voraussichtlich zum 31.01.1998 enden wird, ist eine Überprüfung der Öffnungszeiten und der notwendigen Personalkosten der Gemeindebücherei möglich und erforderlich. Die Staatliche Büchereistelle Köln fordert für eine Förderung mit Landesmitteln eine wöchentliche Öffnungszeit von 20 Std. und eine Betreuung durch eine Fachkraft (Bibliothekarin). In langwierigen Verhandlungen konnte vor Jahren eine Reduzierung der Öffnungszeit auf 8 Std. erreicht werden. Eine weitere Reduzierung würde mit Sicherheit jegliche Landesförderung, die ohnehin z.Z. wieder infrage gestellt ist, wegfallen lassen. T546.DOC Vorlage 174/97 Seite 2 Da aufgrund gestiegener Schülerzahlen die künftige Arbeitszeit der neuen Schulsekretärin für den Schulbereich um 3 Std. erhöht werden muß, wird von der Verwaltung vorgeschlagen, diese Erhöhung größtenteils durch eine Reduzierung der Arbeitszeit für die Bücherei von 10,5 Std. auf 8 Std. wöchentlich aufzufangen. Die Personalkosten für die Gemeindebücherei würden sich dadurch von rd. 19.000,-- DM auf rd. 14.400,-- DM jährlich reduzieren. T546.DOC