Bau, Planung, Tourismus und Wirtschaftsf. (Bauantrag für den Neubau eines Autohauses mit Kiosk auf dem Grundstück Gemarkung Kall, Flur 23, Flurstück 449, gelegen in Kall, Trierer Straße)

Daten

Kommune
Kall
Größe
16 kB
Erstellt
22.07.09, 16:50
Aktualisiert
22.07.09, 16:50
Bau, Planung, Tourismus und Wirtschaftsf. (Bauantrag für den Neubau eines Autohauses mit Kiosk auf dem Grundstück Gemarkung Kall, Flur 23, Flurstück 449, gelegen in Kall, Trierer Straße) Bau, Planung, Tourismus und Wirtschaftsf. (Bauantrag für den Neubau eines Autohauses mit Kiosk auf dem Grundstück Gemarkung Kall, Flur 23, Flurstück 449, gelegen in Kall, Trierer Straße)

öffnen download melden Dateigröße: 16 kB

Inhalt der Datei

Gemeinde Kall Der Gemeindedirektor Federführung: Vorlagen-Nr. Sitzungstermin 82/99 23.03.1999 Fachbereich III An den Struktur-, Wirtschafts- und Planungsausschuss mit der Bitte um FBL: SB: öffentliche Sitzung Herr Schramm Frau Keutgen Mitzeichnung durch x Beschlussfassung Fassung eines Empfehlungsbeschlusses an den GD Kenntnisnahme FB I (bei üpl./apl. Ausgaben) Haushaltsmäßige Auswirkungen: x TOP Vorlage berührt nicht den Haushalt. Mittel verfügbar bei HHSt. DM über-/außerplanmäßige Ausgabe erforderlich bei HHSt. Deckung erfolgt durch DM 8 Bauantrag für den Neubau eines Autohauses mit Kiosk auf dem Grundstück Gemarkung Kall, Flur 23, Flurstück 449, gelegen in Kall, Trierer Straße Beschlussvorschlag: Das Bauvorhaben wird begrüßt, da hierdurch eine Aufwertung der Bebauung an der Trierer Straße erwartet wird. Dem in der Sitzung vorgestellten Bauvorhaben (Neubau eines Autohauses mit Kiosk) sowie der neu angedachten verkehrstechnischen Lösung in diesem Bereich wird zugestimmt. Sachdarstellung: Der Antragsteller beabsichtigt, auf dem Grundstück Gemarkung Kall, Flur 23, Flurstück 449, gelegen in Kall, Trierer Straße, das alte Ausstellungsgebäude, den vorhandenen Sozialtrakt und das Lager abzureißen und nunmehr ein Gebäude mit Ausstellungsflächen für Pkw’s, Büro, Lager und Sozialräumen sowie ein Kiosk mit WC-Anlage neu zu errichten. Das Bauvorhaben liegt im Bereich des Bebauungsplanes Kall „Ortsmitte“. Der Bebauungsplan enthält in diesem Bereich folgende Festsetzungen: Mischgebiet (MI); offene Bauweise, GRZ 0,4, GFZ 1,0; 3 Vollgeschosse. Nach Aussage des Planers können die Festsetzungen eingehalten werden. Das Bauvorhaben wird auch in Kombination mit den von der Gemeinde in Kürze beabsichtigten Erweiterung der P&R-Anlage und der in den nächsten Jahren geplanten Verlegung des Busbahnhofes durch Anlegung einer Busspur an der Trierer Straße positiv gesehen. In diesem Zusammenhang ist beabsichtigt, eine Querungshilfe (Kosten werden durch den Eigentümer getragen) über die Trierer Straße zu errichten. Diesbezüglich haben bereits Vorgespräche mit Vertretern des Rheinischen Straßenbauamtes Euskirchen stattgefunden. Diese konnten sich mit der vorgestellten Planung sowie der neu angedachten verkehrstechnischen Lösung auf dem Grundstück einverstanden erklären. Der Planer des Vorhabens wird das Projekt (Bauvorhaben einsch. neu angedachter verkehrstechnischer Lösung) in der Sitzung detailliert vorstellen. T992.DOC Vorlage 82/99 T992.DOC Seite 2