Beschlusstext (TOP 5 öS 090217 Gemeinde Kall_Mobilitätskonzept)

Daten

Kommune
Kall
Größe
2,2 MB
Datum
09.02.2017
Erstellt
09.03.17, 18:05
Aktualisiert
09.03.17, 18:05

Inhalt der Datei

Folie 1 VERKEHRSPLANERISCHE BERATUNG / TEILKONZEPT MOBILITÄT Teilkonzept Mobilität Kall, 09.02.2017 Dieses Dokument ist urheberrechtlich geschützt, Bestandteil einer Präsentation und ohne mündliche Erläuterung unvollständig. BSV  2016 VERKEHR A. C. Springsfeld, Termin mit der Stadt Aachen 06.09.2016 Verkehrsplanerische Beratung und Begleitung im Rahmen der Aufstellung des Integrierten Handlungskonzeptes für den Ortskern der Gemeinde Kall Folie 2 • Reduzierung des MIV im Alltag • bedürfnisgerechte Mobilität für alle unterschiedlichen Gruppen der Bevölkerung mit gleichzeitiger Reduzierung des Individualverkehrs • Förderung innovativer Formen von Mobilität (Intermodalit, Trimodalität) • der verkehrlich verursachten CO2 - Emissionen VERKEHR • und somit Stärkung klimagerechter Stadtentwicklung • Attraktivierung des Tourismusangebots der Eifelgemeinde Dieses Dokument ist urheberrechtlich geschützt, Bestandteil einer Präsentation und ohne mündliche Erläuterung unvollständig. BSV  2016 VERKEHRSPLANERISCHE BERATUNG / TEILKONZEPT MOBILITÄT Übergeordnete Ziele A. C. Springsfeld, Termin mit der Stadt Aachen 06.09.2016 Mobilitätskonzept Folie 3 VERKEHR Dieses Dokument ist urheberrechtlich geschützt, Bestandteil einer Präsentation und ohne mündliche Erläuterung unvollständig. BSV  2016 Schematische Zusammenstellung möglicher Mobilitäts-Bausteine Vielfältige Ausstattung je nach Standort und Lage des Verknüpfungspunkts A. C. Springsfeld, Termin mit der Stadt Aachen 06.09.2016 VERKEHRSPLANERISCHE BERATUNG / TEILKONZEPT MOBILITÄT Mobilitätsstation Prinzip Folie 4 SNPV DB VERKEHR Bahnhof Zentraler Service SNPV Priv. Museumsbahn Taxi Bike+Ride Park+Ride Elektroladestationen für E-Bikes und PKW Fernbusse keine Nachfrage am Standort Car-Sharing Station Dieses Dokument ist urheberrechtlich geschützt, Bestandteil einer Präsentation und ohne mündliche Erläuterung unvollständig. BSV  2016 Vorhandene bzw. noch zu ergänzende Mobilitäts-Bausteine am lokalen Verknüpfungspunkt ÖPNV Bus ASB und Taxi- Bus Bike-Sharing Station Mitfahrzentrale PKW A. C. Springsfeld, Termin mit der Stadt Aachen 06.09.2016 VERKEHRSPLANERISCHE BERATUNG / TEILKONZEPT MOBILITÄT Mobilitätsstation Prinzip - Kall Folie 5 Interkommunaler Anschlusspunkt für Pendler Hohe Anbindungsqualität im SPNV als auch im ÖPNV Bus Taxi Bahnhof VERKEHR Alleinstellungsmerkmal Eifelregion Kreis Euskirchen ist sehr aktiv im Bereich des Interkommunalen Mobilitätsmanagements Aktive Mobilitätsberatungen der älteren Bevölkerung durchgeführt B+R ÖPNV Bus P+R A. C. Springsfeld, Termin mit der Stadt Aachen 06.09.2016 VERKEHRSPLANERISCHE BERATUNG / TEILKONZEPT MOBILITÄT Vorhandene Mobilitätsbausteine Dieses Dokument ist urheberrechtlich geschützt, Bestandteil einer Präsentation und ohne mündliche Erläuterung unvollständig. BSV  2016 Mobilitätsstation Kall Folie 6 Bahnhof Kall am Schnittpunkt der Eifelstrecke mit der Oleftalbahn Alleinstellungsmerkmal Eifelregion Ausbau des Wander-und Fahrradtourismus ÖPNV Bus VERKEHR Lokaler Tourismusmagnet Lokaler Tourismusmagnet in zentraler Ortslage Attraktivierung der Mobiltätstruktur durch niveaugleichen Ausbau dient der Imageprägung Hoher Wiedererkennungswert in zentraler Ortslage Attraktivierung der Mobilitätstruktur durch niveaugleichen Ausbau zur Imageprägung des Ortes Regionale Identität mit hohem Wiedererkennungswert Dieses Dokument ist urheberrechtlich geschützt, Bestandteil einer Präsentation und ohne mündliche Erläuterung unvollständig. BSV  2016 VERKEHRSPLANERISCHE BERATUNG / TEILKONZEPT MOBILITÄT Tourismus - Oleftalbahn A. C. Springsfeld, Termin mit der Stadt Aachen 06.09.2016 Mobilitätsstation Kall Folie 7 Verlagerung Bushalt in Bahnhofstraße mit Auswirkungen auf die Mobilität Ansatz des Mobilitätskonzeptes Neugestaltung Bus Zentrale Mitte Taxi - Aufenthalt - Verlagerung Buslinien zum neuen Busbahnhof ÖPNV ÖPNV Neustrukturierung Bus Ruhender Verkehr BahnhofModifizierung VERKEHR Fußgänger Tunnel BBarrierefreier +R Gleisausbau Dieses Dokument ist urheberrechtlich geschützt, Bestandteil einer Präsentation und ohne mündliche Erläuterung unvollständig. BSV  2016 VERKEHRSPLANERISCHE BERATUNG / TEILKONZEPT MOBILITÄT Maßnahmen Umgestaltung Bahnhofstraße P+R A. C. Springsfeld, Termin mit der Stadt Aachen 06.09.2016 IHK Integriertes Handlungskonzept Folie 8 Kiss+Ride Verlagerung Taxi Info Service Ausbau Bahnhof VERKEHR Fahrradstation Bike-Ride Ausbau Bike-Sharing Station Elektroladestation Service Busfahrer Sitzgelegenheit Wetterschutz Reisende Park+Ride Solarpark Car-Sharing Station Mitfahrtreffpunkt Behindertenstellplätze Elektroladestation Dieses Dokument ist urheberrechtlich geschützt, Bestandteil einer Präsentation und ohne mündliche Erläuterung unvollständig. BSV  2016 VERKEHRSPLANERISCHE BERATUNG / TEILKONZEPT MOBILITÄT Maßnahmen Infrastruktur A. C. Springsfeld, Termin mit der Stadt Aachen 06.09.2016 Mobilitätskonzept Folie 9 ► Bike+Ride - Ausbau der überdachten Fahrradabstellanlage am Standort ► Ersatz der Vorderradhalter durch qualitativ hochwertige Anlehnbügelhalteranlagen ► Einhausung zum Schutz vor Witterung VERKEHR ► Abstellangebot für abschließbare Fahrradboxen ► Aufbau einer E-Bike Verleihstation für Pedelecs ► Bereitstellung einer leistungsfähigen Ladeinfrastruktur (Solarenergienutzung) ► Ergänzend dazu Helm- und Gepäckaufbewahrungsboxen, Paketschließfächer der Paketdienste , Diebstahl und Vandalismus, Reparaturservice, Pumpstation Informationssäulen etc. ,Sitzgelegenheiten, W-LAN-Punkt, einheitliches Design A. C. Springsfeld, Termin mit der Stadt Aachen 06.09.2016 VERKEHRSPLANERISCHE BERATUNG / TEILKONZEPT MOBILITÄT Fahrradstation Dieses Dokument ist urheberrechtlich geschützt, Bestandteil einer Präsentation und ohne mündliche Erläuterung unvollständig. BSV  2016 Mobilitätskonzept – Maßnahmen Folie 10 ► Ausbau der Servicefunktionen der Station des RVS und des Nationalpark Infopunkts zu einem neuen Zentrum für die gesamten Mobilitätsangebote vor Ort ► Entwicklung des Bahnhofgebäudes als zentrales Empfangsportal des Ortes VERKEHR ► Einführung einer Außenstelle Bürgerservice eines Mobilitätsmanagers der Gemeinde Individuelle Beratung über die Mobilitätsangebote im Bahnhof ► Ganzheitliche Kommunikation der Informationen ► Grundlage für ein Marketingkonzept „Förderung der Multimodalität“ ► Web-Informationsplattformen und Smart-Phone Applikationen können neben der Verknüpfung der Verkehrsmittel auch eine digitale Verknüpfung schaffen A. C. Springsfeld, Termin mit der Stadt Aachen 06.09.2016 VERKEHRSPLANERISCHE BERATUNG / TEILKONZEPT MOBILITÄT Bahnhofsgebäude Service-Erweiterung Dieses Dokument ist urheberrechtlich geschützt, Bestandteil einer Präsentation und ohne mündliche Erläuterung unvollständig. BSV  2016 Mobilitätskonzept – Maßnahmen Folie 11 ► Einführung einer betreibergeführten Car-Sharing Station am Busbahnhof Trierer Straße mit zentralem Standort, initial 1-2 Fahrzeuge ► Einrichtung eines E-Mobil Sharing-Systems mit Signalwirkung zur Förderung der umweltfreundlichen Mobilität VERKEHR ► Evtl. Verlagerung der vorhandenen Ladestation vom Parkplatz REWE zum Bhf. Trierer Straße in Kooperation mit lokalem Energieunternehmen „ene“ ► Initialisierung eines besonderen Standortimages für die Zielgruppe der umweltbewussten E-mobilen Touristen zur Freizeitnutzung ► Berücksichtigung der Nutzung von Solarenergie der geplanten Solarcarports der P+R Anlage Dieses Dokument ist urheberrechtlich geschützt, Bestandteil einer Präsentation und ohne mündliche Erläuterung unvollständig. BSV  2016 VERKEHRSPLANERISCHE BERATUNG / TEILKONZEPT MOBILITÄT Car-Sharing A. C. Springsfeld, Termin mit der Stadt Aachen 06.09.2016 Mobilitätskonzept – Maßnahmen Folie 12 ► Einführung der organisierten Mitfahrens durch digitale Anbieter wie „MiFaz“ oder „flinc“ als sinnvolle Ergänzung zu den Mobilitätsangebote VERKEHR ► Bereitstellung von Stellplätzen am Park+Ride Parkplatz Treffpunkt für die Nutzer der Mitfahrnetzwerke Dieses Dokument ist urheberrechtlich geschützt, Bestandteil einer Präsentation und ohne mündliche Erläuterung unvollständig. BSV  2016 VERKEHRSPLANERISCHE BERATUNG / TEILKONZEPT MOBILITÄT Mitfahrzentrale A. C. Springsfeld, Termin mit der Stadt Aachen 06.09.2016 Mobilitätskonzept – Maßnahmen Folie 13 ► Bedarf Serviceausbau am Busbahnhof Trierer Straße ► Zusätzliches Angebot von Sanitäranlagen für Busfahrer und Reisende auf der Ostseite ► und einer offenen zentralen Unterstellmöglichkeit zum Wetterschutz für Reisende auf der Ostseite VERKEHR ► ggf. in Kombination mit Pausenraum für Busfahrer ► Berücksichtigung der Nutzung von Solarenergie der geplanten Solarcarports der P+R Anlage Dieses Dokument ist urheberrechtlich geschützt, Bestandteil einer Präsentation und ohne mündliche Erläuterung unvollständig. BSV  2016 VERKEHRSPLANERISCHE BERATUNG / TEILKONZEPT MOBILITÄT Serviceausbau Bahnhof Ostseite A. C. Springsfeld, Termin mit der Stadt Aachen 06.09.2016 Mobilitätskonzept – Maßnahmen Folie 14 ► Gemeinde als Koordinator ► Aktive Mobilitätsberatung: Schulung von Angestellten der Gemeinde zu Mobilitätsmanagern für Alltag und Tourismus – Außenstelle im Bahnhofsgebäude VERKEHR ► Betriebliches und Schulisches Mobilitätsmanagement: Schaffung von Anreizen für Mitarbeiter zur Nutzung des Umweltverbunds Sensibilisierung der Schüler für die Vorteile des zu Fuß-Gehens und Radfahrens Kooperationen mit dem Berufskolleg Zweig-Tourismus zum Thema Marketing ► Verbesserung des Eigenmarketings, aktives Ortsmarketing ► durch die Zusammenstellung der Informationen Aufbau einer einheitlichen Marke und Designs Dieses Dokument ist urheberrechtlich geschützt, Bestandteil einer Präsentation und ohne mündliche Erläuterung unvollständig. BSV  2016 VERKEHRSPLANERISCHE BERATUNG / TEILKONZEPT MOBILITÄT Mobilitätsmanagement Förderung des Umweltverbunds A. C. Springsfeld, Termin mit der Stadt Aachen 06.09.2016 Mobilitätskonzept – Maßnahmen Folie 15 VERKEHR Vorschlag Büro Raumplan Empfehlung BSV ► T-30 Zone, Verkehrsberuhigter Geschäftsbereich nach § StVO Zeichen 274.1 und 274.1 ► Geschwindigkeitsreduzierende Wirkung durch Materialwechsel der geplanten Plätze ► Fahrbahnbreite 6,50 m (Grundmaß für Verkehrsräume von Linienbussen) ► Flexible Seitenraumnutzung, durchgängig nutzbare Gehwegbreite von 2,50 m, Längsparkstände, Begrünung, Aufenthalt, Außengastronomie, Fahrradabstellanlage A. C. Springsfeld, Termin mit der Stadt Aachen 06.09.2016 VERKEHRSPLANERISCHE BERATUNG / TEILKONZEPT MOBILITÄT Straßenquerschnitt Dieses Dokument ist urheberrechtlich geschützt, Bestandteil einer Präsentation und ohne mündliche Erläuterung unvollständig. BSV  2016 Verkehrliche Bewertung - Neugestaltung Bahnhofstraße Folie 16 • Einbeziehung der Gleistrasse der Oleftalbahn in das Gesamtkonzept RSE Rhein Sieg Eisenbahn GmbH VERKEHR • Buslinienverlagerung Bahnhofstraße zum zentralen Busbhf. Trierer Straße Überprüfung der Kapazitäten und der Umsetzbarkeit , BSV NVR Zweckverband Nahverkehr Rheinland • Analyse und Neuordnung des Ruhenden Verkehrs Parkraumkonzept BSV Dieses Dokument ist urheberrechtlich geschützt, Bestandteil einer Präsentation und ohne mündliche Erläuterung unvollständig. BSV  2016 • Neugestaltung der Bahnhofstraße T-30 Zone, Verkehrsberuhigter Geschäftsbereich Landesbetrieb StraßenNRW A. C. Springsfeld, Termin mit der Stadt Aachen 06.09.2016 VERKEHRSPLANERISCHE BERATUNG / TEILKONZEPT MOBILITÄT Erforderliche Abstimmungen/Untersuchungen Folie 17 Teilkonzept Ruhender Verkehr Dieses Dokument ist urheberrechtlich geschützt, Bestandteil einer Präsentation und ohne mündliche Erläuterung unvollständig. BSV  2016 VERKEHR A. C. Springsfeld, Termin mit der Stadt Aachen 06.09.2016 VERKEHRSPLANERISCHE BERATUNG / TEILKONZEPT MOBILITÄT Verkehrsplanerische Beratung und Begleitung im Rahmen der Aufstellung des Integrierten Handlungskonzeptes für den Ortskern der Gemeinde Kall Angebotserläuterung Folie 18 • Zentraler Bereich mit dichtem Geschäftsbesatz oder publikumsintensiven Nutzungen mit erhöhter Parkraumnachfrage Stündliche Kennzeichen Erfassung (5.00 VERKEHR Uhr – 19:00 Uhr) • Restliches Untersuchungsgebiet im Anschluss an zentralen Bereich mit Parkraum für Innenstadtbesucher und Pendler Belegungserfassung zu 6 Zeitschnitten Quelle: tim-online, eigene Darstellung (5.00 Uhr, 8.00 Uhr, 11.00 Uhr, 13.00 Uhr, 16.00 Uhr, 19.00 Uhr) Dieses Dokument ist urheberrechtlich geschützt, Bestandteil einer Präsentation und ohne mündliche Erläuterung unvollständig. BSV  2016 • Öffentliches Kfz-Stellplatzangebot Parkstände auf öffentlich zugänglichen Parkierungsanlagen A. C. Springsfeld, Termin mit der Stadt Aachen 06.09.2016 VERKEHRSPLANERISCHE BERATUNG / TEILKONZEPT MOBILITÄT Erhebung der Parkraumnachfrage Folie 19 13.00 Uhr, 16.00 Uhr, 19.00 Uhr) • Gesamtes Arbeitsprogramm: VERKEHR - Erhebung des Parkraumangebots für Kfz und Fahrräder - Erhebung der Parkraumnachfrage - Parkraumbilanz Angebot-Nachfrage - Parkraumkonzept und Empfehlungen - Bericht und Abstimmung Quelle: tim-online, eigene Darstellung Dieses Dokument ist urheberrechtlich geschützt, Bestandteil einer Präsentation und ohne mündliche Erläuterung unvollständig. BSV  2016 • Erhebung der abgestellten Fahrräder im gesamten Untersuchungsgebiet (öffentlich zugänglicher Raum) zu 5 Zeitschnitten (8.00 Uhr, 11.00 Uhr, A. C. Springsfeld, Termin mit der Stadt Aachen 06.09.2016 VERKEHRSPLANERISCHE BERATUNG / TEILKONZEPT MOBILITÄT Erhebung der Parkraumnachfrage A. C. Springsfeld, Termin Stadt Aachen 06.09.2016 Dieses Dokument ist urheberrechtlich geschützt . Es ist Bestandteil einer Präsentation und ohne mündliche Erläuterung unvollständig. Alle Rechte liegen bei BSV  2016 VERKEHRSPLANERISCHE BERATUNG / TEILKONZEPT MOBILITÄT