Datei: Busparkplätze1

Vorschau der Datei

Vorschau zu Busparkplätze1 zum Thema Busparkplätze1 Vorschau zu Busparkplätze1 zum Thema Busparkplätze1

Inhalt der Datei

Fraktion im Rat der Stadt Bochum Frau Oberbürgermeisterin Dr. Ottilie Scholz Bochum, 09.01.2014 Antrag zur Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Infrastrukturund Stadtentwicklung am 21.01.2014 Einrichtung von Busparkplätzen und verbesserte Ausschilderung Beschlussvorschlag: Der Ausschuss unterstützt die Bemühungen von Bochum-Marketing zur Förderung der Bustouristik in Bochum. Die Verwaltung wird beauftragt, ein Konzept zur Einrichtung von Busparkplätzen, verbunden mit einer entsprechenden Ausschilderung, zu entwickeln. Dieses ist dem Ausschuss so rechtzeitig zur Beratung vorzulegen, dass die damit evtl. verbundenen Baumaßahmen und die Ausschilderung bis Ende Oktober 2014 abgeschlossen werden können. Zusätzlich sind die Hinweise auf Busparkplätze im Internet und den Stadtplänen aufzunehmen. Begründung: Das aktuelle Schreiben von Bochum-Marketing zur Anwerbung des Busreisemarktes zum Bochumer Weihnachtsmarkt 2014 bestätigt das Anliegen der CDU-Fraktion in Bochum, einen zentralen Busparkplätze für die Innenstadt einzurichten. Mit zwei Anträgen am 07.11.2011 und am 07.03.2012 hat die CDU-Fraktion konkrete Vorschläge zur Einrichtung von Busparkplätzen in Bochum gemacht. Der Bochumer Weihnachtsmarkt hat sich in den letzten Jahren positiv entwickelt und die Besucherzahlen jährlich gesteigert. Bochum-Marketing hat in seinem Schreiben die wirtschaftliche Bedeutung von Weihnachtsmärkten für die Innenstädte ausführlich dargestellt. So tragen die steigenden Besucherzahlen zur Sicherung der Arbeitsplätze im Einzelhandel als auch im Hotelgewerbe bei und stärken die Kaufkraft in der Bochumer Innenstadt. Laut Bochum-Marketing sind die Besucherzahlen des Weihnachtsmarktes auch nachhaltig tourismusfördernd und wirken sich auf die Zahl der Anfahrten im sonstigen Jahresverlauf positiv aus. - Seite 2 des Antrages - Für den Bochumer Weihnachtsmarkt wurde im letzten Jahr auch in den Niederlanden geworben. Dadurch kamen zahlreiche Niederländer nach Bochum. Wenn wir intensiv für den Weihnachtsmarkt werben, dann sind den Besuchern auch ausreichende Parkplätze anzubieten. An der Reisebushaltestelle Wittener Straße parkten im Dezember regelmäßig Reisebusse aus den Niederlanden und dem weiteren Bochumer Umfeld. Teilweise waren alle Haltestellen durch parkende Busse blockiert, so dass diese von Bussen im Gelegenheitsverkehr sowie von den Fernbussen nicht mehr angefahren werden konnten. An der Haltestelle Wittener Straße ist lediglich das Ein- und Aussteigen erlaubt. Hier werden Gruppen abgesetzt, die im Rahmen eines Aufenthalts die Innenstadt besuchen. Laut Bochum-Marketing haben schon 2011 ca. 300.000 Tagestouristen Bochum besucht. Für die Busfahrer ist es eine große Erleichterung, wenn sie an dem Ein- und Ausstieg einen Hinweis auf kostenlose Busparkplätze in der näheren Umgebung finden. Ohne Ausschilderung ist es für die Busfahrer schwierig, die aktuell vorhandenen Stellplätze am Bergbaumuseum zu finden. Zum leichten anfahren müssen die Busparkplätze gut ausgeschildert sein. Die Ausschilderung von Busparkplätzen in Bochum muss unbedingt optimiert werden. Bisher existieren in der Stadt nur ganz wenige und teils sehr schlecht lesbare Hinweisschilder auf vorhandene Busparkplätze im Stadtgebiet. Das Parkleitsystem für PKW oder die vorhandene Hinweisbeschilderung können mit Piktogrammen auf die Stellplätze für Reisebusse ergänzt werden. Nach den Recherchen aus den umliegenden Städten durch Bochum-Marketing werden nur die Städte angefahren, in denen die Busreiseveranstalter optimale Bedingungen für die Reisenden und die Busfahrer vorfinden. Dazu gehören ein innenstadtnaher Haltepunkt sowie kostenlose Busparkplätze in der näheren Umgebung. Es ist nach Bochum-Marketing auch Eile in der Beschlussfassung geboten, weil die Bustouristiker ihre Reiseangebote für das Winterhalbjahr bereits im Februar und März zusammenstellen. Damit Bochum-Marketing mit den entsprechenden Werbemaßnahmen für den diesjährigen Weihnachtsmarkt beginnen kann, wird ein konkreter Beschluss über die optimierten Rahmenbedingungen benötigt. gez. Lothar Gräfingholt Ratsmitglied F. d. R. Thomas Becker Fraktionsgeschäftsführer gez. Jochen Weiser Sachkundiger Einwohner