Datei: Anlagen_27.02.Vorlage

Vorschau der Datei

Vorschau zu Anlagen_27.02.Vorlage zum Thema Anlagen_27.02.Vorlage Vorschau zu Anlagen_27.02.Vorlage zum Thema Anlagen_27.02.Vorlage Vorschau zu Anlagen_27.02.Vorlage zum Thema Anlagen_27.02.Vorlage Vorschau zu Anlagen_27.02.Vorlage zum Thema Anlagen_27.02.Vorlage Vorschau zu Anlagen_27.02.Vorlage zum Thema Anlagen_27.02.Vorlage Vorschau zu Anlagen_27.02.Vorlage zum Thema Anlagen_27.02.Vorlage Vorschau zu Anlagen_27.02.Vorlage zum Thema Anlagen_27.02.Vorlage Vorschau zu Anlagen_27.02.Vorlage zum Thema Anlagen_27.02.Vorlage Vorschau zu Anlagen_27.02.Vorlage zum Thema Anlagen_27.02.Vorlage Vorschau zu Anlagen_27.02.Vorlage zum Thema Anlagen_27.02.Vorlage Vorschau zu Anlagen_27.02.Vorlage zum Thema Anlagen_27.02.Vorlage Vorschau zu Anlagen_27.02.Vorlage zum Thema Anlagen_27.02.Vorlage Vorschau zu Anlagen_27.02.Vorlage zum Thema Anlagen_27.02.Vorlage Vorschau zu Anlagen_27.02.Vorlage zum Thema Anlagen_27.02.Vorlage Vorschau zu Anlagen_27.02.Vorlage zum Thema Anlagen_27.02.Vorlage Vorschau zu Anlagen_27.02.Vorlage zum Thema Anlagen_27.02.Vorlage Vorschau zu Anlagen_27.02.Vorlage zum Thema Anlagen_27.02.Vorlage

Inhalt der Datei

Anlage 2 Überlegungen der Feuerwehr für die Auswahl des Standorts Feldmark 3 – 7 Das Feuerwehrhaus der Löscheinheit Altenbochum/Laer, derzeit gelegen an der Alten Wittener Straße 47, entspricht bezogen auf die Hygiene und den Arbeitsschutz nicht mehr den Anforderungen an ein sicheres Feuerwehrhaus. Die Bausubstanz ist in einem altersentsprechenden Zustand. Die Erreichbarkeit, die Ausfahrt und die einsatztaktischstrategische Lage im zugeordneten Ausrückebereich entsprechen auch nicht mehr den politischen Zielrichtungen des Brandschutzbedarfsplanes. Im Rahmen der Brandschutzbedarfsplanung wurde der Neubau eines Feuerwehrhauses für die Löscheinheit Altenbochum/Laer an einem optimierten Standort beschlossen. Im Brandschutzbedarfsplan i. d. F. vom Oktober 2011 wird die Planungsumsetzung für 2011 und 2012 ausgewiesen. Der Baubeginn ist für 2013 avisiert worden. Im Jahre 2012 wurde an der einsatztaktisch optimalen Standortermittlung für das Feuerwehrhaus Altenbochum/Laer mit drei Fahrzeugstellplätzen und Räumlichkeiten für die Jugendfeuerwehr (Standard Stufe 2 gemäß Brandschutzbedarfsplan) intensiv gearbeitet. Darüber hinaus soll ein Reservestellplatz eingeplant werden, um auf zukünftige Einsatzerfordernisse (z.B. Rettungsdienst) flexibel reagieren zu können. Es sind zehn Standorte innerhalb des Umfeldes Immanuel-Kant-Straße/ Feldmark betrachtet worden. Des Weiteren wurden zwei Standorte auf städtischen Liegenschaften an der Harpener Straße betrachtet. Als optimaler Standort kristallisierte sich ein Standort in der Nähe „Feldmark” heraus, da dieser einsatztaktisch zentral im Ausrückebereich der Löscheinheit Altenbochum liegt und die Einsatzkräfte eine gute Anbindung von ihren Wohnorten aus haben. Anlage 3 Übersichtsplan EG aufgrund Machbarkeitsstudie Feldmark 3 – 7, Hauptfriedhof Anlage 3 Anlage 3 Übersichtsplan 1. OG aufgrund Machbarkeitsstudie Feldmark 3 – 7, Hauptfriedhof Anlage 3 Anlage 3 Modell aufgrund Machbarkeitsstudie Feldmark 3 – 7, Hauptfriedhof Anlage 3 Anlage 4 Nutzung des Betriebshofs Grünstraße durch die Feuerwehr Sollte der Standort Grünstraße nicht mehr für den Technischen Betrieb genutzt werden, bietet sich eine Folgenutzung durch die Feuerwehr an. Es werden gute Möglichkeiten gesehen, nach Aufgabe des Standortes durch den Technischen Betrieb aktuelle und sich entwickelnde Bedarfe der Feuerwehr abzudecken. Im Einzelnen geht es um die Verlagerung von Teilen der qualifizierten feuerwehrtechnischen Aus- und Fortbildung für Feuerwehreinsatzkräfte von der Hauptwache in Werne an einen anderen Standort. Als Standort würde sich der Betriebshof Grünstraße besonders eignen, weil er alle räumlichen und technischen Voraussetzungen hierfür bietet und direkt neben der Feuerwache I an der Grünstraße liegt. Die Zentralisierung der Aus- und Fortbildung der Feuerwehrschule wäre somit wirtschaftlich realisierbar. Es wäre zu prüfen, ob die Verlagerung den Vorteil böte, ein Raumangebot auf der Hauptfeuerwache zu schaffen, in dem die Arbeitsplätze für die Telefonzentrale im Rahmen der zu schaffenden einheitlichen Behördennummer 115 untergebracht werden können. Dies bietet sich aus technischen und logistischen Gründen in den Räumen der Hauptfeuerwache an. Seit geraumer Zeit verfolgt das Amt 37 das Ziel, qualifizierte Haupt- und Realschulabsolventen frühzeitig für den Beruf der Brandmeisterin bzw. des Brandmeisters zu gewinnen. Dieses erfolgt durch das so genannte 1 Plus-Programm, in dem Jugendliche nach erfolgter Schulausbildung zunächst in eine vom Amt 37 betreute technische Lehre aufgenommen werden, um daraus nach erfolgter Gesellenprüfung und Eignung in die Laufbahn des mittleren feuerwehrtechnischen Dienstes überführt werden zu können. Dieses geschieht aktuell nur für die Ausbildung als Kfz-Mechatroniker. Zukünftig sollten auch Lehrstellen für Industriemechaniker und Elektriker angeboten werden. Dieses scheitert derzeit am fehlenden Raumbedarf für die praktische Ausbildung, die nach Einschätzung der Ausbilder des Amtes 37 bevorzugt und mit überschaubarem Aufwand in den Werkstattgebäuden des Technischen Betriebes an der Grünstraße eingerichtet werden könnten. Neben der technischen Ausbildung kann auch die Rettungsdienstschule an der Grünstraße angesiedelt werden, die aus Platzgründen verlagert werden muss. Darüber hinaus könnte auf dem Gelände ein Pool von Wechselladeraufbauten für verschiedene Einsatzaufgaben in Verbindung mit der Konzentration von Trägerfahrzeugen gebildet werden. Mit beiden Bereichen ist ein Bedarf an Büroarbeitsplätzen und Umkleiden / Sanitärbereichen verbunden. Dazu gibt es an der Grünstraße entsprechende Angebote. Die Fahrzeughallen und Stellplätze könnten für die Fahrzeuge, Aufbauten und Anhänger der betroffenen Feuerwehrbereiche verwendet. Die freiwilligen Feuerwehr Wattenscheid-Mitte hätte Entwicklungsmöglichkeiten im Raumangebot. Die derzeitige Teilnutzung des Baukörpers auf der Feuerwache I lässt keine Entwicklung mehr zu (z. B. Stellplatzangebot). Weiterhin bieten sich die vorhandenen Flächen und Einrichtungen für die Lagerung von Materialien der Technischen Hilfeleistung (Bauholz, Sperrholzplatten, Öl- und Chemikalienbindemittel) und für Katastrophenschutzmaterialien wie Sandsäcke, Stauwehren und Dämm-Material für die Kampfmittelräumung an. Bei einer Folgenutzung durch die Feuerwehr wären die beschriebenen Investitionen an den Gebäuden und Einrichtungen erforderlich, insbesondere die Sanierungsarbeiten im Umfang von 2 Mio. Euro und die Maßnahmen aufgrund EnEV 2009. Eine Übernahme durch die Feuerwehr könnte im Rahmen eines schrittweisen Freizuges des Betriebshofes auch sukzessive erfolgen. Anlage 5 Lage- und Höheplan Harpener Hellweg 122 122m m 123 123m m 126 126mm 125 125m m 132 132m m Anlage 5 Anlage 6 Übersicht Kostenschätzung innere und äußere Erschließung Bebauungsplan 832 Harpener Hellweg / Sheffieldring auf Grundlage Bebauungsplan-Entwurf Position Teilposition Kosten (Euro) Innere Erschließung Straßenbau 1.558.000 Beleuchtung 50.000 Kanalbau Regenrückhaltebecken 482.500 Offenes RRB in Erdbauweise Bodenmanagement 186.700 2.386.708 Ausgleichsmaßnahmen Planintern Planinterne Maßnahmen, Pflegeu. Unterhaltungskosten, Neuanlage kombinierter Geh- und Radweg 248.427 Planextern Ersatzgeld für planexterne Maßnahmen, Pflege- und Unterhaltungskosten 39.495 Summe innere Erschließung und Ausgleichsmaßnahmen 4.951.830 Äußere Erschließung Straßenbau Mit LSA, ohne Beleuchtung, Kanalbau und Kabel 1.882.000 Anlage 7 Anlage 7 Anlage 7 Anlage 7 Anlage 8 Anlage 9 Art der künftigen Nutzung Planungs recht / Baurecht, Gesamtfläche -m²- Nettobauland -m²- Bodenrichtwert -€/m²- Brutto-Erlös Erschließung Lärmschutzauf Basis BRW (Straßen, erfordernisse -€Abwasser etc.) § 34 2.325 2.100 200 € 10.100 8.400 220 € 1.848.000 € vorhanden 55.000 33.000 220 € 7.260.000 € Wohnen An der Holtbrügge 13 Wohnen Feldmark 10 Wohnen Feldmark 107 Gewerbe § 30 (35) B-Plan 324 2.450 2.450 50 € 122.500 € Goerdtstr. 45 Wohnen § 34 4.670 4.670 210 € 980.700 € Grünstraße 29-29c Gewerbe § 30 B-Plan 1 18.300 14.700 50 € 735.000 € Hofsteder Straße 250 Gewerbe § 30 B-Plan 784 13.000 13.000 60 € 780.000 € Parkstraße 34 Wohnen § 30 Aufstellung erfolgt 5.400 4.900 220 € 1.078.000 € Quellenweg 1 Gewerbe § 34 4.200 4.200 Erbpacht Wasserstraße 222 Wohnen 3570 3570 210 749.700 € Werner Hellweg 413 Gewerbe § 30 B-Plan 405 11.400 11.400 50 € 570.000 € Wiemelhauser Straße Wohnen 264 § 34 4.900 2.250 200 € 450.000 € Zillertalstraße 89 § 34 3.750 3.750 50 € 187.500 € Gewerbe § 30 Aufstellung erfolgt § 30 b-Plan 324 Aufstellung erfolgt 420.000 € 15.181.400 vorhanden; direkter Anlieger Abrisskosten Weitere Restriktionen Unterstr. K8 Wasserstr. K6 Anlage 10 Alte Weststr. 26 (Boden-) Sanierungsaufwand -Gutachten- Müssen gutachterlich ermittel werden! Liegenschaft Müssen gutachterlich ermittel werden! Liste der aufzugebenden Betriebshöfe des Seite 1 von 1 Rahmenterminplan Errichtung eines Betriebshofs mit freiw. Feuerwehr am Standort Feldmark in Bochum 2014 2015 2. Quart. Pos Vorgang Start Ende 2 Bildung einer projektbegleitende Arbeitsgruppe 10.04.2014 10.04.2014 14.04.2014 01.01.2018 10.04.2014 12.01.2015 13.01.2015 28.01.2015 29.01.2015 13.02.2015 16.02.2015 16.06.2015 27.05.2015 27.07.2015 9 Realisierungsbeschluß / mit vertiefter Kostenberechnung 11 erstellt mit pro-Plan 4 (4.0.0.82) Mitwirkung bei den Vergaben / wetterfestes Gehäuse 30.06.2015 25.09.2015 28.09.2015 24.12.2015 Projektzeitrahmen von 01.02.2014 bis 02.03.2020 Datei: Stand_1_25_02_2014_Rahmentermin.PPL 4. Quart. 25.12.2015 26.04.2016 16.03.2016 15.07.2016 23.05.2016 19.08.2016 25.07.2016 27.12.2017 14.12.2017 02.01.2018 30.11.2017 17.01.2018 12.01.2015 13.01.2015 28.01.2015 29.01.2015 13.02.2015 16.02.2015 16.06.2015 27.05.2015 27.07.2015 30.06.2015 25.09.2015 Realisierungsbeschluß / mit vertiefter Kostenberec... 28.09.2015 24.12.2015 Ausführungsplanung 25.12.2015 26.04.2016 Vorbereitung der Vergaben / wetterfestes Gehäuse 16.03.2016 15.07.2016 Mitwirkung bei den Vergaben / wetterfestes Gehäuse 23.05.2016 19.08.2016 Objektüberwachung / Ausführung 25.07.2016 Fertigstellung / Einzug 14.12.2017 Objektdokumentation Objektdokumentation 15 3. Quart. Baugenehmigungsverfahren Fertigstellung / Einzug 14 2. Quart. 10.04.2014 Objektüberwachung / Ausführung 13 1. Quart. 30.11.2017 Zentrale Dienste Stadt Bochum Wittener Straße 47 D-44777 Bochum Tel. 0234 910-4401 Fax 0234 910-4487 e-Mail: AmtZD@Bochum.de Anlage 11 Serien Nr.: 2438 Lizenz für Stadt Bochum, Bochum 12 Vorbereitung der Vergaben / wetterfestes Gehäuse 4. Quart. Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Ausführungsplanung 10 3. Quart. Genehmigungsplanung Baugenehmigungsverfahren 8 2. Quart. Entwurfsplanung / Kostenberechnung Genehmigungsplanung 7 1. Quart. Vorplanung / Kostenschätzung Entwurfsplanung / Kostenberechnung 6 4. Quart. Grundlagenermittlung Vorplanung / Kostenschätzung 5 3. Quart. VOF Verfahren / Generalplanung Grundlagenermittlung 4 2. Quart. 1. Quart. Bildung einer projektbegleitende Arbeitsgruppe VOF Verfahren / Generalplanung 3 4. Quart. 2017 Ratsbeschluss Ratsbeschluss 1 3. Quart. 2016 Seite 1 von 1 Rahmenterminplan Zentraler Betriebshof der Stadt Bochum 2014 2015 2. Quart. Pos Vorgang Start Ende 10.04.2014 10.04.2014 10.04.2014 20.08.2014 1. Quart. 4 Bodenmanagement für die Erschließung und Grundstück 21.08.2014 22.01.2015 21.08.2014 5 Bildung und in Kraft setzen der projektbegleitenden Arbeitsgruppe 21.08.2014 22.11.2019 21.08.2014 12.01.2015 12.05.2015 23.01.2015 13.11.2015 23.01.2015 23.01.2015 23.09.2015 23.01.2015 16.11.2015 11.01.2016 22.12.2015 22.03.2016 02.03.2016 05.07.2016 15.06.2016 17.08.2016 21.07.2016 21.10.2016 24.10.2016 19.01.2017 20.01.2017 18.05.2017 Lizenz für Stadt Bochum, Bochum 3. Quart. 12.01.2015 12.05.2015 13.11.2015 23.09.2015 16.11.2015 11.01.2016 22.12.2015 22.03.2016 02.03.2016 05.07.2016 15.06.2016 17.08.2016 21.07.2016 21.10.2016 Realisierungsbeschluß / mit vertiefter Kostenberec... 24.10.2016 19.01.2017 Ausführungsplanung 20.01.2017 18.05.2017 Vorbereitung der Vergaben / wetterfestes Gehäuse 20.07.2017 17 Mitwirkung bei den Vergaben / wetterfestes Gehäuse 30.06.2017 28.09.2017 29.09.2017 01.10.2019 02.10.2019 21.10.2019 04.09.2019 25.11.2019 28.04.2017 20.07.2017 Mitwirkung bei den Vergaben / wetterfestes Gehäuse 30.06.2017 28.09.2017 Objektüberwachung / Ausführung 29.09.2017 01.1... Fertigstellung / Einzug Fertigstellung / Einzug 02.10.2019 Objektdokumentation Objektdokumentation Projektzeitrahmen von 01.02.2014 bis 02.03.2020 Datei: Stand_2_27_02_2014_Rahmentermin Zentraler Betriebshof der Stadt Bochum.PPL 04.09.2019 Zentrale Dienste Stadt Bochum Wittener Straße 47 D-44777 Bochum Tel. 0234 910-4401 Fax 0234 910-4487 e-Mail: AmtZD@Bochum.de Anlage 12 Serien Nr.: 2438 2. Quart. 22.01.2015 Objektüberwachung / Ausführung erstellt mit pro-Plan 4 (4.0.0.82) 1. Quart. Baugenehmigungsverfahren 28.04.2017 20 4. Quart. Genehmigungsplanung Vorbereitung der Vergaben / wetterfestes Gehäuse 19 3. Quart. Entwurfsplanung / Kostenberechnung 16 18 2. Quart. Vorplanung / Kostenschätzung Ausführungsplanung 15 1. Quart. Grundlagenermittlung Baugenehmigungsverfahren Realisierungsbeschluß / mit vertiefter Kostenberechnung 4. Quart. VOF Verfahren Straßen- u. Tiefbaumaßnahmen Genehmigungsplanung 14 3. Quart. Architektenwettbewerb / VOF Verfahren Entwurfsplanung / Kostenberechnung 13 2. Quart. Abwicklung des Grundstückskaufs Vorplanung / Kostenschätzung 12 1. Quart. Bildung und in Kraft setzen der projektbegleitende... Grundlagenermittlung 11 4. Quart. 21.08.2014 21.08.2014 Architektenwettbewerb / VOF Verfahren 10 3. Quart. Bodenmanagement für die Erschließung und Grundstüc... Abwicklung des Grundstückskaufs 9 2. Quart. positiver Abschluß der Grundstücksverhandlungen 21.08.2014 8 1. Quart. 20.08.2014 21.08.2014 VOF Verfahren Straßen- u. Tiefbaumaßnahmen 4. Quart. 10.04.2014 positiver Abschluß der Grundstücksverhandlungen 7 3. Quart. 2019 Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov 3 6 2. Quart. 2018 Grundstücksverhandlungen Grundstücksverhandlungen 2 4. Quart. 2017 Ratsbeschluss Ratsbeschluss 1 3. Quart. 2016