Vorschau der Datei

Vorschau zu Beschlussvorlage der Verwaltung zum Thema Beschlussvorlage der Verwaltung Vorschau zu Beschlussvorlage der Verwaltung zum Thema Beschlussvorlage der Verwaltung Vorschau zu Beschlussvorlage der Verwaltung zum Thema Beschlussvorlage der Verwaltung Vorschau zu Beschlussvorlage der Verwaltung zum Thema Beschlussvorlage der Verwaltung

Inhalt der Datei

Stadt Bochum Beschlussvorlage der Verwaltung - Vorblatt - Seite 1 Stadtamt TOP/akt. Beratung 62 1 (3802) Vorlage Nr.: 20140036 Sicht- und Eingangsvermerk der Schriftführung öffentlich/nichtöffentlich nichtöffentlich gemäß öffentlich Bezeichnung der Vorlage Umbenennung des Teilstückes der Hunscheidtstraße zwischen Wasserstraße und Königsallee vor dem Betriebsgelände der Firma Eickhoff GmbH Beschlussvorschriften Beschlussorgan Bezirksvertretung Bochum-Süd Beratungsfolge Sitzungstermin Bezirksvertretung Bochum-Süd 28.01.2014 Anlagen Anl.1_Firmen-Biografie 2. Lageplan Zusatzinformationen Finanzielle Auswirkungen Beteiligungspflichtige Angelegenheit Personalrat wurde beteiligt Grundsatzentscheidung N N N N akt. Beratung Stadt Bochum Beschlussvorlage der Verwaltung - Begründung - Seite 1 Stadtamt TOP/akt. Beratung 62 1 (3802) Vorlage Nr.: 20140036 Die Familie Eickhoff ist eine der bedeutendsten Industriellenfamilien in Bochum. Im Jahr 2014 begeht die Eickhoff-Unternehmensgruppe ihr 150-jähriges Firmenjubiläum. Aus Anlass dieses Ereignisses hat die Geschäftsleitung der Firma Eickhoff die Stadtverwaltung kontaktiert und mit Hinweis auf die Geschichte des Unternehmens, seine Bedeutung sowie vielfältigen Aktivitäten den Wunsch geäußert, das Straßenteilstück der Hunscheidtstraße, vor dem Firmengelände zwischen Wasserstraße und Königsallee gelegen, mit einem Bezug zur Firma Eickhoff umzubenennen, um dadurch die langjährige Tradition und das Wirken des Unternehmens für die Stadt Bochum und die Region angemessen zu würdigen. In dem Ort Klipphausen nahe Dresden, wo die Eickhoff-Gruppe ein Zweigwerk (Eickhoff Wind Power GmbH) unterhält, ist bereits eine Straße nach dem Unternehmen benannt worden. Eine biografische Darstellung über die geschichtliche Entwicklung der Firma Eickhoff und ihre heutige Unternehmensstruktur ist dieser Vorlage als Anlage 1 beigefügt. Darüber hinaus ist von Bedeutung, dass die Ausbildung von Facharbeitern und Ingenieuren einen hohen Stellenwert im Hause Eickhoff hat. Seit Jahrzehnten wird in der Lehrwerkstatt der Maschinenfabrik der Grundstein für eine erfolgreiche Berufsausbildung junger Nachwuchskräfte gelegt. In enger Zusammenarbeit mit den Dozenten der umliegenden Universitäten bzw. Hochschulen sind ständig Studierende im Rahmen der Durchführung von Praxissemestern und dem Erstellen von Abschlussarbeiten bei Eickhoff aktiv. In der Regel werden hier - unter Anleitung der Konstruktionsleitung, Produktionsleitung oder Qualitätssicherung - Themen bearbeitet, die Eickhoff in wichtigen Bereichen der Forschung und Entwicklung unterstützen. Einen weiteren wichtigen Beitrag zur Qualifikation von Nachwuchskräften leistet Eickhoff, indem einer großen Zahl von Studierenden die Gelegenheit gegeben wird, ihr Betriebspraktikum in der Maschinenfabrik und der Gießerei abzuleisten. Seit 1995 ist die Firma Eickhoff enger Förderer des Projekts TheaterTotal und stellt diesem Jugend-Tournee-Theater Proben-, Arbeits- und Verwaltungsräume zur Verfügung. Als mittelständisches familiengeführtes Traditionsunternehmen fühlt sich die Eickhoff-Gruppe bei allen weltweiten Aktivitäten bis heute ihren Wurzeln verbunden. Anlässlich des Firmenjubiläums regt die Firmenleitung daher an, den vor dem Firmengebäude verlaufenden Abschnitt der Hunscheidtstraße von der Wasserstraße bis zur Einmündung in die Königsallee umzubenennen und ist mit diesem Wunsch an die Verwaltung herangetreten. Bereits heute hat die Haltestelle des ÖPNV auf der Königsallee in Höhe des Firmensitzes die Bezeichnung “Werk Eickhoff”. Für Umbenennungen von Straßen, Wegen und Plätzen sehen die “Allgemeinen Verfahrensrichtlinien” des Rates vor, dass diese wegen des damit verbundenen Aufwandes, speziell für die betroffenen Bürger und Anlieger, nur auf die unbedingt notwendigen Fälle zu beschränken sind. Stadt Bochum Beschlussvorlage der Verwaltung - Begründung - Seite 2 Stadtamt TOP/akt. Beratung 62 1 (3802) Vorlage Nr.: 20140036 Die in dem betroffenen Straßenabschnitt befindlichen und außerhalb des eigentlichen Betriebsgeländes „Hunscheidtstr. 176“ liegenden Hausgrundstücke „Hunscheidtstr. 154 bis 160 und 164“ sind Eigentum der Firma Eickhoff bzw. eines Angehörigen der Familie Eickhoff. Nur das bebaute Grundstück „Hunscheidtstraße 162“, dessen Gebäude offenbar leer steht, gehört einer Eigentümerin, die keine Angehörige der Familie Eickhoff ist und die auch nicht in Bochum wohnt. Neben dieser Eigentümerin wären somit lediglich die dortige Kindertagesstätte Regenbogenland, das Kulturprojekt TheaterTotal sowie sechs weitere Mieter von Eickhoff durch die Änderung des Straßennamens betroffen. Angesichts der langjährigen und aktuellen Bedeutung der Unternehmensgruppe Eickhoff für Bochum und des im Jahre 2014 anstehenden 150-jährigen Firmenjubiläums stuft die Verwaltung die Angelegenheit als einen notwendigen Fall im Sinne der Verfahrensrichtlinien ein und schlägt daher vor, den im als Anlage 2 beigefügten Lageplan schraffiert dargestellten Straßenabschnitt der Hunscheidtstraße von der Wasserstraße bis zur Königsallee in „Am Eickhoffpark“ umzubenennen. Der Straßenname ist im Vorfeld mit der Leitung der Firma Eickhoff abgestimmt worden. Die Umbenennung mit gleichzeitiger Umnummerierung der erschlossenen Gebäude würde das Unternehmen nach Auffassung der Verwaltung in Anbetracht des Jubiläums zum einen hinreichend würdigen, zum anderen wäre dadurch auch seine Bedeutung für die geschichtliche Entwicklung von Bergbau und Stahlindustrie in der Stadt Bochum entsprechend hervorgehoben. Ähnlich gewürdigt wurden in jüngster Vergangenheit die Knappschaft und die Fiege-Brauerei durch Be- bzw. Umbenennungen entsprechender Straßen in Bochum. Die Maßnahme trägt im Besonderen auch den Empfehlungen des Deutschen Städtetages Rechnung, wonach der Name von Wohnstraßen (hier: Hunscheidtstraße) nicht über trennende übergeordnete Straßen wie Ringstraßen und dergleichen (hier: Wasserstraße) hinweg führen sollte. Stadt Bochum Beschlussvorlage der Verwaltung - Beschlussvorschlag - Seite 1 Stadtamt TOP/akt. Beratung 62 1 (3802) Vorlage Nr.: 20140036 Bezeichnung der Vorlage Umbenennung des Teilstückes der Hunscheidtstraße zwischen Wasserstraße und Königsallee vor dem Betriebsgelände der Firma Eickhoff GmbH Das von der Wasserstraße aus zur Königsallee führende und in dem beiliegenden Lageplan schraffiert kenntlich gemachte Teilstück der Hunscheidtstraße wird bei gleichzeitiger Umnummerierung der erschlossenen Gebäude in “Am Eickhoffpark“ umbenannt.