Datei: Mitteilung der Verwaltung

Vorschau der Datei

Vorschau zu Mitteilung der Verwaltung zum Thema Mitteilung der Verwaltung Vorschau zu Mitteilung der Verwaltung zum Thema Mitteilung der Verwaltung

Inhalt der Datei

Stadt Bochum Mitteilung der Verwaltung - Seite 1 - Stadtamt TOP/akt. Beratung 66 21 (25 66) Vorlage Nr. 20132854 Sicht- und Eingangsvermerk der Schriftführung öffentlich/nichtöffentlich nichtöffentlich gemäß öffentlich Bezug (Beschluss, Anfrage Niederschrift Nr. ... vom ... ) Anfrage der Bezirksvertretung Bochum-Wattenscheid vom 02.07.2013, TOP 31 6.7 Bezeichnung der Vorlage Fußweg Südstraße Beratungsfolge Bezirksvertretung Bochum-Wattenscheid Sitzungstermin akt. Beratung 28.01.2014 Anlagen Übersichtsplan Wortlaut Der Fußweg an der Südstraße weist an dem ersten Straßenbaum eine Engstelle auf die es hier für Rollstuhlfahrer und Kinderwagen problematisch macht. Der Abstand zwischen Baum(scheibe) und Zaun scheint tatsächlich nicht ausreichend bemessen zu sein. Die Bezirksfraktion fragt hierzu an: Trifft das zu und wie kann Abhilfe geschaffen werden. Die Verwaltung nimmt hierzu wie folgt Stellung: Die Durchgangsbreite zwischen Baum und Hinterkante Gehweg beträgt nur 1,00 m, ist derzeit jedoch durch das auswuchernde Wurzelwerk deutlich mehr eingeschränkt. Zudem drücken die Baumwurzeln auch auf der Fahrbahnseite gegen die vorhandenen Borde und haben diese bereits beschädigt. Eine Umleitung der Gehwegführung um den Baum herum, entlang der Fahrbahn wird nicht Stadt Bochum Mitteilung der Verwaltung - Seite 2 - Stadtamt TOP/akt. Beratung 66 21 (25 66) Vorlage Nr. 20132854 befürwortet. Neben einem 2,50 m breiten Gehweg müsste dem Wurzelwerk Raum in Form einer breiteren Baumscheibe geschaffen werden, so dass die gesamte Fahrbahn aufgrund einer Gehwegverlegung mindestens 3,00 m eingeengt werden würde. Eine solche Fahrbahneinengung hätte Konflikte im Begegnungsverkehr zwischen den vom Wattenscheider Hellweg einfahrenden Fahrzeugen mit denen an der Lichtsignalanlage wartenden Fahrzeugen zur Folge. Um eine ordentliche Fußgängerführung zu gewährleisten ist daher die Fällung des Baumes erforderlich.