Datei: Mitteilung der Verwaltung

Vorschau der Datei

Vorschau zu Mitteilung der Verwaltung zum Thema Mitteilung der Verwaltung Vorschau zu Mitteilung der Verwaltung zum Thema Mitteilung der Verwaltung

Inhalt der Datei

Stadt Bochum Mitteilung der Verwaltung - Seite 1 - Stadtamt TOP/akt. Beratung 40 113 (2579) Vorlage Nr. 20140120 Sicht- und Eingangsvermerk der Schriftführung öffentlich/nichtöffentlich nichtöffentlich gemäß öffentlich Bezug (Beschluss, Anfrage Niederschrift Nr. ... vom ... ) Bezeichnung der Vorlage Sachstandsbericht zum Rhythmisierten Ganztag Beratungsfolge Sitzungstermin Ausschuss für Bildung und Wissenschaften akt. Beratung 11.02.2014 Anlagen Wortlaut Die Offenen Ganztagsschulen wurden seit dem Jahr 2003 sukzessive an allen Bochumer Grund- und berechtigten Förderschulen in der Primarstufe (mit Ausnahme des jetzigen Teilstandortes der Grundschule Am Neggenborn, Hörderstr. 116 – ehemalige Schule an der Bömmerdelle) eingerichtet. Maßnahmeträger sind anerkannte Verbände der Freien Jugendhilfe und Wohlfahrtspflege sowie einige Fördervereine der Schulen. Ergänzt wird dieses Betreuungsangebot seit Jahren durch die „Verlässliche Grundschule (8-1)“ mit einer kürzeren täglichen Betreuungszeit (längstens bis zum Ende der 6. Unterrichtsstunde und ohne Ferienbetreuung) sowie die bereits im vergangenen Jahr vorgestellten neuen Modelle „13+ Ferienbetreuung“ und „Rhythmisierter Ganztag“. Eine 2012 eingerichtete Arbeitsgruppe, bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern der OGS-Träger, des Schulamtes für die Stadt Bochum, des Schulverwaltungsamtes und den schulischen Beraterinnen aus dem Ganztag, hat dieses neue sogenannte 4-Säulen-Modell entwickelt. Mit dem Schuljahr 2013/14 gingen erstmals drei Grundschulen mit jeweils einer Klasse im Rhythmisierten Ganztag an den Start. Im Einzelnen sind dies:    Grundschule Auf dem Alten Kamp 35/37, 44803 Bochum Grundschule in der Vöde, Castroper Str. 235, 44791 Bochum und die Grundschule Günnigfeld, Marktstr. 21, 44866 Bochum. Stadt Bochum Mitteilung der Verwaltung - Seite 2 - Stadtamt TOP/akt. Beratung 40 113 (2579) Vorlage Nr. 20140120 Im Rhythmisierten Ganztag werden Unterricht, Freizeit und Arbeitsgemeinschaften kindgerecht auf den Vor- und Nachmittag verteilt. Im Gegensatz zum sog. additiven OGSModell stellt der Rhythmisierte Ganztag eine sehr hohe Verbindlichkeit sowohl für die Schülerinnen und Schüler (und ihre Eltern) als auch für die Lehrkräfte und das sozialpädagogische Personal dar. Eine enge Zusammenarbeit aller Beteiligten ist hier unabdingbar. Zusätzliche Personal- und Finanzressourcen sind zum Start zunächst nicht vorgesehen. Nach ersten Rückmeldungen der Schulleitungen und des Trägers (AWO) wird der Rhythmisierte Ganztag von allen Beteiligten sehr gut angenommen. Die Leiterin der Grundschule Auf dem Alten Kamp, Frau Fritzsche, wird in der Sitzung des Ausschusses für Bildung und Wissenschaften einen Einblick in den Schulalltag einer Rhythmisierten Ganztagsklasse geben.