Datei: 140211 ABW 4 CDU-Anfrage Hochbegabung

Vorschau der Datei

Vorschau zu 140211 ABW 4 CDU-Anfrage Hochbegabung zum Thema 140211 ABW 4 CDU-Anfrage Hochbegabung

Inhalt der Datei

Fraktion im Rat der Stadt Bochum Frau Oberbürgermeisterin Dr. Ottilie Scholz 11. Februar 2014 Anfrage zur Sitzung des Ausschusses für Bildung und Wissenschaften am 11. Februar 2014 hier: Umgang mit Hochbegabung Bei RTL extra war vor kurzem ein erfreulicher Bericht zum Thema „Hochbegabung“, unter anderem mit einem Kind aus Bochum. Bedauerlicherweise war jedoch am vergangenen Samstag in der WAZ ein Bericht über dieses hochbegabte fünfjährige Kind, das mit einem IQ von 141 bereits die zweite Klasse besucht, und die Probleme, die das Kind und die Mutter mit den Bochumer Schulen und der Verwaltung haben. Vor vielen Jahren hat in Bochum bereits ein gutes Symposium zum Thema „Hochbegabung“ stattgefunden. Leider fehlt aus meiner Sicht bis heute die Umsetzung der gewonnenen Erkenntnisse. Vor diesem Hintergrund frage ich an: 1. Warum soll sich nur der Jugendhilfeausschuss und nicht auch der Bildungsausschuss mit diesem Fall befassen? 2. Hochbegabte Kinder sind aufgrund der Diskrepanz von körperlicher und geistiger Entwicklung komplizierter zu beschulen. Wie greift in solchen Fällen die individuelle Förderung? 3. Wer kommt bei eventuell zusätzlicher Förderung für die Kosten auf? 4. Wann wird ein „Runder Tisch“ zum Thema „Hochbegabung“ eingerichtet? Eine Berichterstattung zu dem geschilderten Einzelfall im nichtöffentlichen Teil der ABW-Sitzung am 1. April 2014 ist ausdrücklich gewünscht. Ingrid Borchert Sachkundige Einwohnerin Geschäftsstelle: Rathaus / BVZ – Zimmer 2098 – 44777 Bochum - Telefon: 0234/ 910-2077 – Fax: 0234/ 910-2079 – Mail: cdu@bochum.de – www.cdu-bochum.de