Datei: Anlage 1: Planzeichnung des Bebauungsplanes

Vorschau der Datei

Vorschau zu Anlage 1: Planzeichnung des Bebauungsplanes zum Thema Anlage 1: Planzeichnung des Bebauungsplanes

Inhalt der Datei

17 761 441 III S 439 394 I IF 407 Aufm 18 438 F I F I 444 S S EG W 390 38 I F F IF 40 IS I 465 284 III S 500 F oF I 502 I 26 IS IS F IS IS 499 10 501 S IS I IIF IS IS I I IS 13 a I 18 IS 483 IIS 2,4 IP 73 a IF 73 b IIF 112 395 III S 120 IIS IIS IS 8 344 109 124 IIS 14 IP IS GE 3 349 IS 0,8 IS 427 I IV I 2,4 I 125 I I 12 a 294 IV 0,8 2,4 86 603 121 1 94 II S IIS Im GE 1, GE 3 und GE 5 sind folgende Nutzungen IF 140 - 573 572 579 2 P IF 148 IIS 100 0,8 2,4 1b 562 586 167 III S 132 - F I IF IF 412 IIS 15 - Anlagen und Betriebe, die gewerblich betriebenen sexuellen Dienstleistungen oder Darbietungen dienen, 0,8 2,4 FI hr in GE 2 IV 0,8 2,4 III S L 1 65 2. 166 2 64 GH 130 m IIM IF 116 II 111 169 IIS 325 II 2 IIS I S IF 1 109 F Kloskamp 86 113 10 b IIS I Technische II 57 S Stoffen belastet sind I 155 122 2 I 117 Oesternbecke F IIS II Am Holzwege 135 I 115 IF 154 IF IF IF III F I IF F IF S 88 I 3. Bauweise In den Gewerbegebieten GE 1 bis GE 6 sind Baugebiet oF Zum Schutz der 3 142 I I sind Vorhaben (Anlagen und Betriebe), wenn deren I 28 IF I IS 7 14 2 oF 143 F des Bebauungsplangebietes die folgenden Emissionskontingente LEK nach IP eid e IS die 70 5 ers h 2 90 werden 26 IS IS 89 Immissionsorte Nutzungsschablone 125 Ett mit seitlichem Grenzabstand zu errichten. Die max. Zahl der Vollgeschosse 49 I F IS 119 und 4. Emissionskontingentierung I F 1 77 Photovoltaikanlagen Sumpf IF IF IIZ Antennen, Abgrenzung unterschiedlicher Nutzung, z.B. von Baugebieten, IF W I Schornsteine, 175 2,5 50 118 (z.B. 1 Nr. 2 120 IIF Aufbauten 144 IF 120 I - IIS 10 a I 119 Werbeanlagen der Zustimmung - 2 114 326 121 Innerhalb des 40 m breiten Anbaugenehmigungsstreifens der L651 8 p III S sind mit der - Sonstige Planzeichen II M IoF S Grund - Betriebe des Beherbergungsgewerbes, 13 136 m von 20 m 6 498 IF gs ka und sonstigen Bepflanzungen II S 497 17 I oF P 11 3 eine - 165 110 III S 471 11 a IS GH 130 m II 74 IS oder zusammen 7. Werbeanlagen - IS 9a 4 IV GE 4 der L651 (Wuppertaler - Schank- und Speisewirtschaften, 9 172 IP zur Pflege und zur Entwicklung von Natur und Landschaft 106 F I 15 a Ne 584 III S IIS die alleine - Gartenbaubetriebe, 108 IIS 445 III S Wasser jeglicher Art aus dem Bebauungsplangebiet darf nicht in die 6. Luftfahrthindernisse - Tankstellen, Aufm Kampe 104 411 Betriebsinhaber und Betriebsleiter, die dem II 102 72 Aufsichts- und Bereitschaftspersonen sowie 571 GH 130 m IIS 131 - Wohnungen I IP 130 Im Plangebiet befinden sich der Stadt Bochum. Die Stadt Bochum ist berechtigt, die zum Zwecke der zu nutzen und das zum Betrieb, zur Unterhaltung und zur Erneuerung jederzeit zu betreten. Der jeweilige darf keine Einwirkungen vornehmen, die den Bestand, die oder die des Kanals Die Leitungstrasse ist von jeder Bebauung und hohem IP I P IV von 5. 574 510 GE 6 Telekom. Bei der IIF I I der Deutschen 576 560 15 98 befinden sich Telekommunikationsanlagen Es ist deshalb erforderlich, dass sich die vorher von dem Ressort Netze (BBN) 21 der Deutschen Telekom in 44782 Bochum, Tel. 0234 / 505-6452, in die genaue Lage dieser Anlagen einweisen lassen, bzw. IF oF 2 Im Plangebiet - 381 S I F 75 Bereich ohne Ein- und Ausfahrt IP 4. Telekommunikationsanlagen - 2 557 96 eg 129 I S IIS IIS I IIM 171 W 128 I 8 90 IZ - Betriebe des Beherbergungsgewerbes, IIS 1b 2a 147 IF IF 1a P 543 IF 132 5 - 10 3 6 III S GH 130 m 77 88 IIS IIS 15 78 IIS - IS IS 7 1 I F I 92 94 8 6 GE 79 F - Anlagen und Betriebe, die gewerblich betriebenen sexuellen Dienstleistungen oder Darbietungen dienen, 5b 5a 523 F III IF IF 604 F sind in stammende Bei Bodeneingriffen (Kultur- und/oder naturgeschichtliche Bodenfunde, d.h. Mauern, alte Einzelfunde aber auch und in der Bodenbeschaffenheit, und Spalten, aber auch Zeugnisse tierischen und/oder pflanzlichen Lebens aus erdgeschichtlicher Zeit) entdeckt werden. Die Entdeckung von ist der Gemeinde als Untere und/oder dem Museum Bodendenkmalpflege, Olpe (Tel.:02761-9375-0; Fax:02761-9375-20) anzuzeigen und die mindestens drei Werktage in Zustand zu erhalten 15 und 16 Denkmalschutzgesetz NW), falls diese nicht vorher von den freigegeben wird. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe ist berechtigt, das Bodendenkmal zu bergen, auszuwerten und wissenschaftliche Erforschung bis zu 6 - Schank- und Speisewirtschaften, II II S 4 IF 348 IIS 346 I im Stadtgebiet Steinkohlengebirge 3. - Gartenbaubetriebe, 605 F III S IP IF Betriebsinhaber und Betriebsleiter, die dem - Tankstellen, 277 I 415 544 F I F II F F I I IF F IP GH 130 m I F F Baugrenze IIS 526 IF 600 IIS IIS I S 524 599 602 84 110 515 I 601 I 119 oF oF oF 5c IIS III S oF 643 Aufsichts- und Bereitschaftspersonen sowie Bauweise, Baulinien, Baugrenzen 5d F F 82 416 527 525 - Wohnungen IIS 644 528 73 80 640 I 639 516 IIS IIS IS IS dem - I 645 IS 71 78 aus 280 IF IIS IIS III S aus Kenntnisstand kritische, - 63 c I 69 IF 642 F 646 648 76 F GH 130 m 315 16 12 76 IIS bisherigen ist die Beantragung einer Luftbildauswertung beim Staatlichen Kampfmittelbeseitigungsdienst zwingend erforderlich. Im Rahmen des Antragsverfahrens wird das Ordnungsamt automatisch beteiligt und die Luftbildauswertung einholen. 63 b IIS 647 oF dem 2. Kampfmittelbeseitigung Im GE 2, GE 4 und GE 6 sind folgende Nutzungen IIS 74 Die Gewerbegebiete GE 1 bis GE 6 dienen vorwiegend der Unterbringung von nicht erheblich Gewerbebetrieben. 63 a 641 67 dem Gutachten Bereich nach Gewerbegebiete S 519 518 IIS 72 16 a 293 IIS 345 0,8 10 IS oF oF IS S I IS IIS 396 F 111 oF 8a 114 I I IIP 13 13 b 462 S diesem I 65 III S II oF IV GE 5 IS IIP IF oF IF 113 20 IIS III S S IIF 22 15 IP IIF IP oF IF 117 S II F S 116 Gewerbegebiet GE IIS 70 I I 24 I II oF S I IS 17 IIS 82 Das liegt in der Zone 0 der Karte der potenziellen Grubengasaustrittsbereiche im Stadtgebiet Bochum (Hollmann, November 2000). 61 63 649 88 19 98 87 115 IS F I 11 I IF IS IS F I 28 I IoF 97 IF 1. Grubengasaustritt 699 68 IP I IS F 95 IIS S I II 30 21 99 397 21 86 IS IS IoF I F 32 23 IoF 464 IF IS 25 IS IIS 4 I F I IF 100 I 1. Art der baulichen Nutzung 61 66 S 520 34 IIF 39 83 84 IS I 101 III S TEXTLICHE FESTSETZUNGEN HINWEISE Art der baulichen Nutzung S 700 I 22 I 59 80 I 85 IIS 64 S IS IP 27 I IS II 13 IS 102 IF 29 IIF 103 468 59 IIS 81 F oF IS LEGENDE 62 79 23 I 31 I I IIS IS 15 IS IF IF IF 29 Anlage 1 zur Vorlage Nr. 20140090 Seite 1 von 1 IIS 78 I 105 104 F IF IF IF IS I 389 767 F 17 IS 443 436 765 IF IIF 442 437 IIIS 106 28 IF IS 757 b 440 763 388 P I IS S IF I F IIS 28 a I IF 4 161 I 15 1 162 30 27 IIS 163 IS 28 23 8 IIS 3 Ettersheide 2 49 2 Friedlicher Nachbar 95 45 68 0 10 20 30 40 50 60 70 80 90 den im Bebauungsplan dargestellten Richtungssektor, der durch die UTM-Koordinaten 372806 und 5699038 sowie die Angangs- und Endwinkel und (im Uhrzeigersinn bezogen auf die Nordrichtung als beschrieben wird, sich die Emissionskontingente um ein Zusatzkontingent von 6 dB(A): 100[ m ] SATZUNGSBESCHLUSS AUFSTELLUNGSBESCHLUSS RECHTSGRUNDLAGEN Der Planentwurf in der Fassung vom ................. Der Bebauungsplan besteht aus diesem Blatt. Baugesetzbuch (BauGB) in der Fassung der Bekanntmachung vom Stadtentwicklung der Stadt Bochum hat in der den Beschluss zur Aufstellung dieses Bebauungsplanes gefasst. Der Aufstellungsbeschluss ist am Schreiben vom .......................... um Stellungnahme zu dem Planentwurf in der Fassung vom .......................... gebeten. vom ............................ bis ............................ ein- (TOP Nr. ) diesen Bebauungsplan als Satzung beschlossen. Ort und Dauer der Auslegung wurden am Bochum, den .......................... Bochum, den .......................... Bochum, den ........................... Bochum, den .......................... Bochum, den .......................... 22. April 1993 (BGBl. I S. 466). I.V. / I.A. I.A. I.A. ........................................... ............................................ ............................................ ................................ .................................. ............................................ INKRAFTTRETEN stattgefunden. Stadtentwicklung der Stadt Bochum hat in der .......................... (TOP Nr. Planentwurfes in der Fassung vom .......................... beschlossen. Die Planunterlage entspricht den Anforderun3 BauGB in der Zeit vom .......................... bis bekannt gemacht. Ort und Dauer der erneuten Auslegung wurden am Mit der Bekanntmachung trat der Bebauungsplan in Kraft. ........................................... ............................................ Stadt Bochum mit = LEK + 10 * lg [S / (4 LIK LEK Bebauungsplan Nr. 921 s (BGBl. I S. 1509). der Bekanntmachung vom 14. Juli 1994 (GV. NRW. S. 666) in der jetzt geltenden Fassung (SGV. NRW. 2023). Vorhaben sind auch wenn der Beurteilungspegel ihrer - ermittelt nach TA - den Immissionsrichtwert an den Immissionsorten tags (6.00 Uhr bis 22.00 Uhr) und nachts (22.00 Uhr bis 6.00 Uhr) um mindestens 15 dB(A) unterschreiten. - - Bezugsquelle: Beuth Verlag GmbH, 10772 Berlin (Einsichtnahme im Technischen Rathaus, Zimmer 1.0.210 Stadtplanungs- und Bauordnungsamt ist geometrisch eindeutig. Der Katasterbestand der Planunterlage ist vom 05.03.2012. Bochum, den .......................... Bochum, den .......................... I.A. I.A. Liegenschaften und Kataster I.A. ............................................ ............................................ ............................................ I.A. I.A. ....................................... Leiter des Stadtplanungsund Bauordnungsamtes Blatt: Die im Plangebiet gem. 9 Abs. 1 Nr. 25 BauGB festgesetzten zur Anpflanzung von und sonstigen Bepflanzungen sind mit vorrangig heimischer Arten in der verpflanzte 3 Triebe, ohne Ballen, 60-100 cm zu bepflanzen, auf Dauer zu erhalten und bei gleichwertig zu ersetzen. Je 20 ist mindestens ein Strauch als folgender Bochum, den .......................... Bochum, den .......................... Bochum, den .......................... Planzeichenverordnung (PlanZV) in der Fassung der Bekanntmachung vom 18. Dezember ......................... Stadtbaurat LIK S I.A. I.A. die des Gesetzes vom 22. Juli 2011 (BGBl. I S. 1509). Baunutzungsverordnung (BauNVO) in der Fassung der Bekanntmachung vom Bochum, den .......................... Vorhaben sind auch wenn die Beurteilungspegel ihrer - ermittelt nach TA Immissionskontingente LIK weder tags (6.00 Uhr bis 22.00 Uhr) noch nachts (22.00 Uhr bis 6.00 Uhr) sich nach folgender Beziehung aus den Emissionskontingenten L EK nach DIN 45691 errechnen: BGBl. - Bundesgesetzblatt GV. NRW - Gesetz- und Verordnungsblatt Nordrhein-Westfalen 1/1 1 : 1000 Blattformat: Planstand: Satzung Fassung des Bebauungsplanes: 29.10.2013