Datei: Mitteilung der Verwaltung

Vorschau der Datei

Vorschau zu Mitteilung der Verwaltung zum Thema Mitteilung der Verwaltung Vorschau zu Mitteilung der Verwaltung zum Thema Mitteilung der Verwaltung

Inhalt der Datei

Stadt Bochum Mitteilung der Verwaltung - Seite 1 - Stadtamt TOP/akt. Beratung 61 41 (41 99) Vorlage Nr. 20140374 Sicht- und Eingangsvermerk der Schriftführung öffentlich/nichtöffentlich nichtöffentlich gemäß öffentlich Bezug (Beschluss, Anfrage Niederschrift Nr. ... vom ... ) Anfrage Nr. 20140326 im Rat der Stadt Bochum zur Ausstellung zum Stadtquartier Viktoriastraße zur 37. Sitzung des Rates der Stadt Bochum am 20.02.2014 Bezeichnung der Vorlage Stadtquartier Viktoriastraße Beratungsfolge Rat Sitzungstermin akt. Beratung 20.02.2014 Anlagen Wortlaut Anfrage zur 37. Sitzung des Rates der Stadt Bochum am 20.02.2014 hier: Ausstellung zum Stadtquartier Viktoriastraße Das Preisgericht zur Entwicklung des Stadtquartiers Viktoriastraße hat Ende Januar seine Entscheidung getroffen. Die Jury entschied sich für die städtebauliche Konzeption des Investors, HBB Hanseatische Betreuungs- und Beteiligungsgesellschaft mbH aus Hamburg, mit den Architekten „RKW Rhode Kellermann Wawrowski“ aus Düsseldorf. Der Siegerentwurf wird gemeinsam mit dem zweitplatzierten Konkurrenzentwurf vom 5. bis zum 19. Februar im Technischen Rathaus gezeigt. Die Ausstellung kann am Mo, Di und Mi von 8.00 bis 16.00 Uhr, am Do von 8.00 bis 18.00 Uhr und am Fr von 8.00 bis 15.00 Uhr besichtigt werden. Stadt Bochum Mitteilung der Verwaltung - Seite 2 - Stadtamt TOP/akt. Beratung 61 41 (41 99) Vorlage Nr. 20140374 Vor diesem Hintergrund wird angefragt: 1. Warum wurden für die Ausstellung wenig bürgerfreundliche Öffnungszeiten gewählt? 2. Welche Möglichkeiten gibt es, die Ausstellung über den 19. Februar hinaus mit erweiterten Öffnungszeiten zu zeigen? 3. Wann werden die Grafiken zu den Entwürfen, die an den Stellwänden angebracht sind, auf der städtischen Homepage veröffentlicht? Im Rat der Stadt Bochum wurde zur Ratssitzung am 20.02.2014 mit Vorlage-Nr. 20140326 eine Anfrage zur Ausstellung zum Stadtquartier Viktoriastraße gestellt. Im Folgenden werden die drei Fragen gebündelt beantwortet: Mit der Auslobung zum Investorenauswahlverfahren mit städtebaulicher Konzeption im August 2013 wurde festgelegt, dass bis zum Abschluss der Kaufvertragsverhandlungen die Entscheidung des Preisgerichtes und damit des Investors sowie seiner Wettbewerbsarbeit anonym bleibt und nicht veröffentlicht wird. Dies war Wunsch des Bau- und Liegenschaftsbetriebes NRW (BLB NRW) als Mitauslober. Vor der Preisgerichtssitzung im Januar ist aber auf Seiten der Stadt Bochum erkennbar geworden, dass das öffentliche Interesse groß ist. Deshalb konnte kurz vor der Preisgerichtssitzung noch einvernehmlich mit dem BLB NRW geklärt werden, die Anonymität mit Schließung der Preisgerichtssitzung doch aufzuheben. In der Folge hat die Verwaltung die Pressearbeit sowie die Organisation der Ausstellung vorgenommen. Bei Letzterem hat die Verwaltung bewusst das Foyer des Technischen Rathauses als Ort gewählt, da es für die breite Öffentlichkeit zugänglich und die notwendige Überwachung der Ausstellung durch die Infotheke sicher gestellt werden kann. Ziel der Ausstellung sollte sein, die Interessierten sowie alle Akteure in der Innenstadt unmittelbar nach der Preisgerichtssitzung in einem angemessenen Zeitraum von zwei Wochen die Möglichkeit zur Besichtigung der Wettbewerbsbeiträge und damit Preisgerichtsentscheidung zu geben. Der Rat der Stadt Bochum hat in seiner Sitzung am 10.04.2014 über die Freigabe des prämierten Entwurfes von HBB Hanseatische Betreuungs- und Beteiligungsgesellschaft mbH mit RKW Rhode Kellermann Wawrowski zu entscheiden. Weitere Veröffentlichungen – erneute Ausstellung, Einstellen der Entwürfe ins Internet sowie Publikation des Verfahrens – sieht die Verwaltung erst nach dem Beschluss des Rates am 10.04.2014 vor. Die Verwaltung ist daran gehalten, von weiteren Veröffentlichungen vorher abzusehen, um nicht die politische Beschlussfassung vorwegzunehmen. Die Öffnungszeiten der Ausstellung sind aus o. g. Gründen an die Öffnungszeiten des Technischen Rathauses gebunden.