Datei: Anfrage

Vorschau der Datei

Vorschau zu Anfrage zum Thema Anfrage

Inhalt der Datei

Anfrage TOP/akt. Beratung - Seite 1 Vorlage Nr. 20140040 Sicht- und Eingangsvermerk der Schriftführung Anfragende/r Datum Theodor Kraushaar, Christel Hustadt 09.01.2014 Empfänger Sitzungstermin Seniorenbeirat 26.02.2014 Betreff Friedhofsgebühren und Folgekosten Wortlaut Wie seit längerem bekannt, zuletzt durch einen Bericht in der WAZ vom 07.12.2013, sind die städtischen Friedhofsgebühren für Beisetzungen und Grabgestaltungen extrem hoch. Bochum liegt im Vergleich mit den kreisfreien Städten in NRW an der Spitze, und zwar derzeit bei Erdbestattungen mit 4.260,00 € (Düsseldorf: 2.940,00 €, Essen: 2.780,00 €). Die unterschiedlich hohen Friedhofsgebühren, die absolut nicht nachvollziehbar sind, führen inzwischen zum „Beisetzungs-Tourismus“, um die Beisetzungs- und Folgekosten zu sparen. Außerdem nötigen die hohen Kosten (möglicherweise sogar gegen den Willen der Verstorbenen), billigere Bestattungsarten (z. B. Feuerbestattungen) zu wählen. Der Seniorenbeirat fragt an: Wodurch begründen sich die besonders hohen Kosten in Bochum? Sind Grund- und Bodenwerte bzw. die mit den Beisetzungen verbundenen Lohn- und Betriebskosten anders zu beurteilen als in den Nachbarstädten?