Anlage 2 - Roericht Vorrede.pdf

Dies ist ein "Politik bei uns 1"-Dokument. Die Dateien dieser Kommunen werden nicht mehr aktualisiert. Um aktuelle Daten zu bekommen, ist eine OParl-Schnittstelle bei der Kommune erforderlich. Im Bereich "Mitmachen" finden Sie weitere Informationen.

Daten

Kommune
Ulm
Dateiname
Anlage 2 - Roericht Vorrede.pdf
Größe
8,0 kB
Erstellt
12.10.15, 21:50
Aktualisiert
27.01.18, 09:37

öffnen download melden Dateigröße: 8,0 kB

Inhalt der Datei

Anlage 2 zur GD 053/14 Vorrede zum Depositalvertrag zwischen Stadt Ulm/HfG-Archiv und Hans (Nick) Roericht Das Roericht-Archiv Gestaltungs-Praxis )* beinhaltet Materialien zu den Projekten, die im Ulmer Gestaltungsbüro Produktentwicklung Roericht (1968 bis jetzt) - in enger Verflechtung mit der Lehrtätigkeit von Hans (Nick) Roericht an der Universität der Künste Berlin - Fakultät Gestaltung, Studiengang Design - entstanden sind. Die Materialien sind jeweils Projekten zugeordnet, gepackt, fotodokumentiert und mit Zahlencodes versehen. Das besondere ist, dass dieser Archivierungsprozess fortlaufend seit ca. 2005 ins Netz überführt wurde: www.roericht.net. Seither ist das Roericht-Archiv öffentlich zugänglich, inclusive der umfangreichen Arbeitsbibliothek, die bereits 2010 dem HfG-Archiv als Depositum übergeben wurde. Roericht stellt dem HfG-Archiv sein Archivmaterial zum Zwecke der Erforschung und Erhellung von Designprozessen zur Verfügung. Die nick roericht stiftung (die "insbesondere der Förderung alternativer Lern-, Entwurfs- und Arbeitsmodelle dienen soll, wie sie der Stifter in den letzten Jahren seiner Arbeit und Lehre verfolgt hat"), arbeitet bereits an der methodischen Aufarbeitung des Roericht-Archivs Gestaltungs-Praxis. Die nick-roericht stiftung strebt eine engagierte Zusammenarbeit mit dem HfG-Archiv an. Im Rahmen ihrer Möglichkeiten wird die nick roericht stiftung die Arbeit des HfG-Archivs am Roericht-Archiv aktiv unterstützen. )* Das Roericht-Archiv Gestaltungs-Lehre befindet sich seit ca. 2005 als Depositum im Archiv der Universität der Künste Berlin