Anlage 2 - Sozialraumanalyse Böfingen.pdf

Dies ist ein "Politik bei uns 1"-Dokument. Die Dateien dieser Kommunen werden nicht mehr aktualisiert. Um aktuelle Daten zu bekommen, ist eine OParl-Schnittstelle bei der Kommune erforderlich. Im Bereich "Mitmachen" finden Sie weitere Informationen.

Daten

Kommune
Ulm
Dateiname
Anlage 2 - Sozialraumanalyse Böfingen.pdf
Größe
1,2 MB
Erstellt
12.10.15, 21:50
Aktualisiert
27.01.18, 09:39

Inhalt der Datei

Anlage 2 zu GD 076/14 Sozialraumanalyse Böfingen 1. Kommentar zu den Veränderungen in der Zeitreihe 2003 bis 2011/ 2012 Die bevölkerungsbezogenen Indikatoren entwickeln sich gemäß der Ulmer Bevölkerungsvorausrechnung: Der bisherige Rückgang der Zahl der jungen Menschen im Alter von unter 21 Jahren setzt sich von 2009 bis 2011 im Stadtteil Böfingen fort. In 2012 bleibt die Zahl der jungen Menschen annähernd wie im Jahr 2011. In Lehr und Mähringen verändert sich der Bevölkerungsanteil nicht. Der Anteil der nicht deutschen jungen Menschen ist in Böfingen ist gesunken, in den Ortschaften jeweils leicht gestiegen. Die geringere Quote der Haushalte mit Kindern in 2006 liegt an der neuen Erfassung der Haushalte1. Die Rangbewertung vom Stadtteil Böfingen schwankt seit 2003 zwischen Rang 8 und 9. Im Jahr 2012 liegt er bei Rang 9. In Jungingen sinkt der Rangwert von 13 auf 12, gegenüber 2011. In Mähringen hat sich der Rang gegenüber 2011 von 14 auf 13 und in Lehr von 9 auf 8 verändert. In Böfingen bleibt die Zahl der alleinerziehenden Haushalte gegenüber 2011 auf Rang 15. In den Ortschaften sind diese Haushalte gestiegen. Die Quote der gesamten arbeitslosen Bevölkerung sinkt in Böfingen in 2012 auf Rang 13, gegenüber 2010 mit Rang 17. Im Jahr 2008 hatte der Stadtteil noch die höchste Quote im Stadtteilvergleich. In Jungingen steigt die arbeitslose Bevölkerung (2010 Rang 3; 2012 Rang 8). In Mähringen und Lehr wird in 2011 eine Erhöhung der Quoten auf die mittleren Ränge verzeichnet. In 2012 liegen die Quoten wieder im unteren Rangbereich. Der Anteil der jungen Arbeitslosen sinkt in Böfingen auf Rang 14 (2009 Rang 15). Mit dieser Quote lag Böfingen in 2003 auf Rang 16 nach Wiblingen und Donautal. Die Ortschaften haben keine oder eine ganz geringe Zahl junger Arbeitsloser. Mit der Quote für die Leistungsempfänger nach SGB II liegt Böfingen auf Rang 17 nach Wiblingen. Für die Ortschaften mit geringer Einwohnerzahl weist die Bundesarbeitsagentur die Daten der minderjährigen Leistungsempfänger kleinräumig nicht mehr aus. Somit ist ein Vergleich nicht möglich. Die Quote für die Ortschaften lag bisher im unteren Rangbereich. Die Bevölkerungsfluktuation stabilisiert sich in Böfingen. Die Ortschaften weisen mit dieser Quote hohe Schwankungen aus. Fallbezogene Indikatoren Im Bereich der kinderrelevanten Indikatoren werden seit 2004 die Quoten von Kindern, die ein Scheidungsverfahren oder die Trennung ihrer Eltern erleben, sozialräumlich erfasst. Die Quote lag in 2010 im Stadtteil noch bei Rang 14. Schon in 2011 liegt die Quote in Böfingen auf Rang 11 (2012, Rang 13) nach Wiblingen, Stadtmitte, Weststadt, Eselsberg und Ortschaften. In den Ortschaften zeigen sich hohe Schwankungen. Die Quote der Jugendgerichtshilfefälle ist im Stadtteil Böfingen seit 2008 gesunken von Rang 15 auf Rang 13. In Jungingen ist die Quote von Rang 5 (2011) auf Rang 11 gestiegen. Die Fälle der Kinderdelinquenz sind im Vergleich zu 2010 in Böfingen gleich bleibend. In den Ortschaften gibt es bei diesen Quoten aufgrund der kleinen Fallzahlen hohe Schwankungen. 1 Im Jahr 2006 wurden aufgrund einer Änderung des Meldegesetzes alle Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, als Haushaltsvorstand gerechnet. Dies führt dazu, dass sich die Anzahl der Haushalte ohne Kinder im Gegensatz zu 2005 um 10.025 erhöht hat. Die Quote der Haushalte mit Kindern wurde durch die höhere Bezugsquelle niedriger. Ein Vergleich zu den Jahren vorher ist somit nicht möglich. In der Folge wurden die Haushaltsdaten generiert, um wSieder vergleichbare Werte zu erhalten. Weitere Faktoren Die Schulsozialarbeit ist mit 1,5 Stellen besetzt. Zusätzlich ist eine 0,5 Projektstelle Jugendberufshelfer eingerichtet. Bezogen auf je 100 der 6 bis 16 Jährigen in Böfingen ergibt sich eine Erreichbarkeitsquote von 0,18% in 2011. Aufgrund sich verändernder Bevölkerungsgruppen ergibt sich in 2012 bei gleichen Stellenanteilen eine Quote von 0,19 Prozent. In der offenen Kinder- und Jugendarbeit sind insgesamt 2,4 Personalstellen eingerichtet, davon sind 0,6 Stellen in der Mobilen Jugendarbeit und 1,8 Stellen im Jugendhaus angesiedelt. Im Jahr 2009 waren es mit einem Projekt 2,8 Stellen. Die Erreichbarkeitsquote liegt in Böfingen je 100 der 6 bis 21 Jährigen bei 0,14 Prozent. 2. Sozialräume und Stadtteile im Vergleich für die Jahre 2011 und 2012 Im Vergleich der Mittelwerte nach Datenstandardisierungsverfahren ist Böfingen innerhalb der Stadtteile und Ortschaften von Rang 15 in den letzten Jahren auf Rang 16 im oberen Bereich der Rangliste gestiegen (2011 Rang 16; 2012 Rang 15 nach Wiblingen, Weststadt und Stadtmitte). Die Ortschaften im Ulmer Norden liegen alle im unteren Bereich der Rangliste. (Donautal ist hier nicht mit dargestellt) Mittelwert 2011 140,00 120,00 108,68 Ulm = 121,66 117,51 112,37 99,89 97,89 100,00 84,98 82,03 80,00 61,65 59,29 60,00 40,00 74,56 72,83 69,87 71,15 67,26 Sozialraum Mitte/Ost 61,15 57,41 Sozialraum West Sozialraum Böfingen Sozialraum Eselsberg Sozialraum Wiblingen 20,00 0,00 Diagramm 1 2 Anlage 2 - Sozialraumanalyse Böfingen Mittelwert 2012 140,00 126,66 120,00 109,70 Ulm = 114,44 107,33 94,74 100,00 88,42 80,00 73,06 60,00 40,00 87,61 75,3576,84 73,26 64,53 58,99 55,76 Sozialraum Mitte/Ost 74,47 75,29 68,33 Sozialraum West Sozialraum Böfingen Sozialraum Eselsberg Sozialraum Wiblingen 20,00 0,00 Diagramm 2 In der Folge sind die Daten zu Sozialindikatoren der Stadtteile und Ortschaften im Sozialraum Böfingen als tabellarische Übersicht dargestellt. Die Erläuterung der Bezugsquellen zu den Quotenrechnungen ist auf Seite 8 in Tabelle 5 nachzulesen. In den Diagrammen auf den nächsten Seiten sind im Besonderen Kinder - relevante Indikatoren für Böfingen und die Ortschaften in der Zeitreihe 2003 bis 2012 aufgeführt. In den tabellarischen Übersichten für die Ortschaften werden absolute Größen unter 10 nicht genannt. 3 Anlage 2 - Sozialraumanalyse Böfingen 3. Tabellarische Übersicht ausgewählter Sozialindikatoren für Böfingen Bevölkerungsbezogene Indikatoren Absolute Quoten Rang Absolute Quoten Rang Quoten Quoten Quoten Quoten Quoten1 Quoten Quoten Quoten Zahl 2012 2012 2012 Zahl 2011 2011 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005 2004 2003 Jugendeinwohner, u.21 J. 2.274 20,88% 9 2.275 20,88% 9 21,30% 21,85% 21,7% 22,5% 22,7% 22,7% 23,0% 23,1% 271 11,92% 13 281 12,35% 13 12,92% 13,97% 14,4% 14,8% 16,0% 15,9% 15,8% 16,5% 4.044 77,78% 10 3.982 77,37% 11 76,80% 76,39% 76,3% 75,1% 80,6% 77,4% 76,7% 76,7% 1.155 22,22% 9 1.165 22,63% 8 23,20% 23,61% 23,7% 24,9% 19,4% 22,7% 23,3% 23,3% Alleinerziehende Haushalte 272 23,55% 15 222 19,06% 15 18,93% 23,82% 24,2% 23,8% 30,5% 29,3% 24,4% 27,3% alleinerzogene Kinder 400 21,04% 16 333 7,28% 16 18,81% 21,08% 21,0% 20,2% 27,9% 26,0% 21,6% 24,2% Arbeitslose Bevölkerung -alle - 106 1,52% 13 94 1,35% 16 4,87% 4,91% 4,4% 5,1% 5,9% 10,7% Junge Arbeitslose Bevölkerung (15 - 25 Jahre) 14 1,14% 14 18 1,42% 17 1,81% 2,52% 2,0% 1,6% 2,3% Leistungsempfänger nach SGB II - alle 688 6,32% 17 749 6,88% 17 9,72% 7,87% 6,9% 11,0% 251 13,20% 17 269 13,96% 17 Jugendeinwohner nicht deutscher Herkunft 2 Haushalte ohne Kinder Haushalte mit Kindern Minderjährige Leistungsempfänger nach SGB II u. Sozialgeld u.18 J. Bevölkerungsbewegung Fluktuation Fallbezogene Indikatoren 20,98% 12 21,94% 12 17,53% 14,14% 22,00% 22,31% 10,5% Haushalte Leistungsempfänger SGB II mit 12,4% Kindern 14,5% 23,4% 21,9% Keine 8,2% Daten 7,9% 5,4% 10,3% 5,3% 5,2% 19,2% 11,0% 11,1% 21,5% 22,6% 24,9% 24,4% 24,1% 1,8% Von Scheidung/ Trennung betr. Minderj. 24 1,26% 13 20 1,04% 11 1,95% 1,28% 1,9% 2,6% 1,9% 2,5% Jugendgerichtshilfe 67 8,22% 13 60 7,43% 12 6,77% 6,09% 9,4% 7,9% 7,2% 7,8% Keine Daten 7,4% 5,8% Kinderdelinquenz 16 1,10% 13 15 1,02% 13 1,61% 1,28% 0,8% 2,3% 2,7% 1,8% 3,5% 2,2% 2 0,19% 15 2 0,18% 14 0,18% 0,18% 0,2% 0,21% 0,21% 0,25% 0,24% 0,14% 2,4 0,14% 15 2,4 0,14% 15 0,14% 0,16% 0,18% 0,13% 0,13% 0,16% 0,2% 0,18% 2,05 0,53% 1,9 0,49% 0,49% 0,49 0,49 0,5 Weitere Faktoren Stellen der Schulsozialarbeit3 Stellen in der Kinder- und Jugendarbeit3 Stellen im Kommunalen Sozialen Dienst3 0,5 0,4 0,4 0,4 1 Quotenbezug: siehe Legende am Ende der Auflistung 2) siehe Hinweis auf Seite 1 3 Diese Stellen beziehen sich auf den Sozialraum Böfingen mit den Ortschaften im Ulmer Norden. Tabelle 1 30,0% 25,0% 20,0% 15,0% 10,0% 5,0% 0,0% Diagramm 3 4 Anlage 2 - Sozialraumanalyse Böfingen 4. Tabellarische Übersicht der Sozialindikatoren für Jungingen Bevö lkerungsbezo gene Indikato ren Absolute Quoten Rang Absolute Quoten Rang Quoten Q uote n Q uote n Q uote n Q uote n Q uote n Q uote n Q uote n Zahl 2012 2012 2012 Zahl 2011 2011 2011 2010 2009 2008 2007 1 2006 2005 2004 2003 Jugendeinwohner, u.21 J. 757 22, 85% 13 771 23, 31% 13 Jugendeinwohner nicht deutscher Herkunft 25 3, 30% 4 16 2, 08% 2 1.041 74, 20% 7 997 72, 77% 6 Haushalte ohne Kinder) 2 Haushalte mit Kindern 22, 99% 22,84% 2, 30% 1,91% 22,8% 23,1% 22,7% 23,6% 24,1% 2,0% 2,2% 3,5% 4,1% 5,5% 23,9% 5,0% 72,9% 27,1% 73,1% 26,9% 81,1% 18,9% 78,0% 22,0% 77,5% 22,5% 78,1% 22,0% 14,1% 362 25, 80% 12 373 27, 23% 13 73, 26% 73,23% 26, 74% 26,77% Alleinerziehende Haushalte 45 12, 43% 5 37 9, 92% 5 10, 92% 12,50% 14,0% 22,1% 17,7% 15,1% 16,4% alleinerzogene Kinder 70 10, 79% 6 59 9, 04% 6 8, 59% 11,17% 12,5% 11,8% 19,5% 14,4% 11,8% 13,5% Leistungsempfänger nach SGB II – alle 23 0, 69% 4 20 0, 60% 1 1, 31% 0,93% 0,5% 1,7% 1,4% 1,8% 0,6% 0,7% Haushalte Leistungsempfänger SGB II mit 3,2% 2,4% Kindern 1,3% 1,6% Minderjährige Leistungsempfänger nach SGB II u. Sozialgeld u.18 J. Arbeitslose Bevölkerung -alle Junge Arbeitslose Bevölkerung (15 - 25 Jahre) Keine Angabe, Datenschutz! 3, 08% 1,40% 0,6% 27 1, 26% 8 19 0, 89% 4 1, 30% 2,26% 1,2% 2,2% 1,4% 5 1, 36% 16 2 0, 52% 8 0, 56% 1,40% 0,3% 1,6% 1,6% 2,7% Keine Daten 16, 84% 11 12, 88% 9 13,3% 17,2% 16,7% 17,8% 15,1% Bevölkerungsbewegung Fluktuation 13, 25% 16,30% 2,9% 3,3% 2,6% 2,3% 23,3% Fallbezo gene Indikato ren von Trennung / Scheidung betr. Minderj. Jugendgerichtshilfe Kinderdelinquenz 6 0, 92% 9 3 0, 46% 5 1, 27% 0,97% 0,3% 1,0% 1,1% 1,3% 0,6% --- 16 6, 32% 11 9 3, 45% 5 2, 67% 1,95% 7,4% 4,9% 2,8% 2,1% 2,8% 1,8% 1 0, 20% 8 2 0, 39% 6 0, 84% 1,26% 0,2% 1,3% 0,2% 0,8% 1,5% 0,2% 1 Quotenbezug: siehe Legende am Ende der Auflistung 2) siehe Hinweis auf Seite 1 Tabelle 2 30,0% 25,0% 20,0% 15,0% 10,0% 5,0% Quoten 2005 0,0% Quoten 2009 Quoten 2012 Diagramm 4 5 Anlage 2 - Sozialraumanalyse Böfingen 5. Tabellarische Übersicht der Sozialindikatoren für Mähringen Bevö lkerungsbezo gene Indikato ren Absolute Quoten Rang Absolute Zahl 2012 2012 2012 Zahl 2011 Quoten 2011 Rang Quoten Q uote n Q uote n Q uote n Q uote n Q uote n Q uote n Q uote n 2011 2010 2009 2008 2007 2006 1 2005 2004 2003 Jugendeinwohner, u.21 J. Jugendeinwohner nicht deutscher Herkunft 316 25, 97% 17 312 25,91% 16 25,9% 24,4% 23,9% 23,7% 24,0% 22,7% 23,0% 16 5, 06% 9 11 0,53% 8 3,6% 2,8% 2,8% 3,2% 3,3% 3,6% 5,2% 4,7% Haushalte ohne Kinder) 2 Haushalte mit Kindern Alleinerziehende Haushalte 397 74, 07% 6 383 72,40% 5 71,3% 25, 93% 13 146 27,60% 14 28,7% 72,3% 27,7% 70,8% 139 72,1% 27,9% 29,2% 81,9% 18,1% 81,2% 18,8% 79,8% 20,2% 80,3% 19,8% 15 10, 79% 3 14 9,59% 4 9,6% 12,1% 11,3% 10,2% 19,7% 15,7% 22,3% 21,9% alleinerzogene Kinder 21 8, 54% 3 19 7,48% 5 7,8% 3 9 1,15% 12 1,1% 0,8% 15,3% 2,0% 12,3% 3,5% 17,5% 0, 88% 7,5% 1,0% 6,6% 7 9,5% 1,7% 0 0, 00% 1 0 0,00% 1 0,8% 0,0% 0,8% 0,0% 2,2% 3,3% Keine Daten 17,4% 2,7% 5 0, 41% 1 11 0,91% 5 1,1% 0,3% 0,2% 0,7% 0,9% 1,4% 0,3% 0,4% Haushalte Leistungsempfänger SGB II mit 2,4% Kindern 0,9% 0,9% 21,4% Arbeitslose Bevölkerung -alle Junge Arbeitslose Bevölkerung (15 - 25 Jahre) Leistungsempfänger nach SGB II – alle Minderjährige Leistungsempfänger nach SGB II u. Sozialgeld u.18 J. Bevölkerungsbewegung Fluktuation Keine Angabe, Datenschutz! 0,0% 0,0% 20, 05% 6 1 0, 41% 4 3 2, 42% 3 0 0, 00% 1 23,2% 1,5% 1,0% 23,92% 7 24,2% 21,6% 20,6% 29,0% 29,9% 16,4% 22,3% 4 1, 57% 14 1,2% 0,8% 1,6% 0,0% 0,9% 0,0% 0,0% --- 0 0, 00% 1 1,9% 3,5% 2,4% 1,2% 1,1% 2,6% 4,3% 1,4% 0 0, 00% 1 1,0% 0,0% 0,5% 1,0% 0,0% 0,0% 1,1% 1,1% Fallbezo gene Indikato ren Von Scheidungs/ Trennung betr. Minderj. Jugendgerichtshilfe Kinderdelinquenz 1 Quotenbezug: siehe Legende am Ende der Auflistung 2) siehe Hinweis auf Seite 1 Tabelle 3 30,0% 25,0% 20,0% 15,0% 10,0% 5,0% Quoten 2005 0,0% Quoten 2009 Quoten 2012 Diagramm 5 6 Anlage 2 - Sozialraumanalyse Böfingen 6. Tabellarische Übersicht der Sozialindikatoren für Lehr Bevö lkerungsbezo gene Indikato ren Absolute Quoten Rang Absolute Quoten Rang Quoten Q uote n Q uote n Q uote n Q uote n Q uote n Q uote n Q uote n Zahl 2012 2012 2012 Zahl 2011 2011 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005 2004 2003 Jugendeinwohner, u.21 J. Jugendeinwohner nicht deutscher Herkunft Haushalte ohne Kinder 500 20, 27% 7 501 20,23% 7 20,1% 22 4, 40% 8 16 3,19% 7 3,4% 869 77, 94% 11 862 77,31% 10 Haushalte mit Kindern Alleinerziehende Haushalte alleinerzogene Kinder 246 22, 06% 8 253 22,69% 35 14, 23% 7 28 11,07% 49 12, 34% 7 41 16 0, 95% 5 1 0, 35% 27 1, 09% Arbeitslose Bevölkerung alle Junge Arbeitslose Bevölkerung (15 - 25 Jahre) Leistungsempfänger nach SGB II – alle Minderjährige Leistungsempfänger nach SGB II u. Sozialgeld u.18 J. Bevölkerungsbewegung Fluktuation 20, 7% 20,8% 21,1% 21,4% 21,9% 22,5% 4, 0% 4,8% 4,3% 3,3% 2,5% 2,2% 2,7% 76,5% 76, 4% 76,5% 26,3% 82,9% 79,8% 80,2% 79,7% 9 23,5% 23, 6% 23,5% 23,8% 17,1% 20,2% 19,8% 20,3% 6 12,0% 11, 9% 12,8% 12,8% 20,1% 18,0% 15,7% 15,6% 10,05% 7 8,4% 9, 2% 10,1% 10,3% 15,3% 15,5% 13,5% 13,6% 19 1, 12% 11 2,0% 1, 9% 1,4% 1,7% 2,1% 3,4% 5 1 0, 34% 6 1,0% 0, 7% 0,3% 0,9% 1,3% 1,9% 5 19 0, 77% 2 1,0% 1, 2% 1,1% 1,2% 1,0% 0,9% 0,5% 0,4% 0,7% 1,2% 1,1% 15,5% Keine Angabe, Datenschutz! 21, 77% 10 5 1, 26% 12 9 4, 81% 2 0, 64% 1,4% 16, 9% 18,6% Haushalte Leistungsempfänger SGB II mit Kindern Keine Daten 2,0% 1,7% 17,6% 25,8% 19,1% 15,7% 23,2% 3,6% 1,2% 23,14% 11 23,2% 3 0, 74% 7 0,5% 1, 9% 0,2% 0,0% 0,2% 1,2% 2,8% --- 6 3 1, 63% 2 4,5% 2, 6% 4,1% 2,5% 2,8% 2,6% 3,9% 3,2% 11 1 0, 32% 5 0,0% 0, 0% 0,3% 1,3% 0,6% 0,3% 0,6% 0,6% Fa llbe zoge ne Indik a tore n Von Scheidungs/ Trennung betr. Minderj. Jugendgerichtshilfe Kinderdelinquenz 1 Quotenbezug: siehe Legende am Ende der Auflistung 2) siehe Hinweis auf Seite 1 Tabelle 4 25,0% 20,0% 15,0% 10,0% 5,0% Quoten 2005 0,0% Quoten 2009 Quoten 2012 Diagramm 6 7 Anlage 2 - Sozialraumanalyse Böfingen Legende – Datenbezugsquellen In der folgenden Tabelle sind die Bezugsquellen für die Quoten- und Eckwertrechnungen erläutert. Bevölkerungsbezogene Indikatoren Jugendeinwohner, u. 21 J. Anteil der unter 21jährigen Bevölkerung im Stadtteil an allen Einwohnern im Stadtteil Jugendeinwohner nicht Anteil der nicht deutschen Einwohner unter 21 Jahre im Stadtteil an allen deutscher Herkunft Einwohnern unter 21 Jahre im Stadtteil/ Ortschaft Haushalte ohne Kinder Anteil der Haushalte ohne Kinder im Stadtteil an allen Haushalten im Stadtteil/ Ortschaft Haushalte mit Kindern Anteil der Haushalte mit Kindern an allen Haushalten in den Stadtteilen/ Ortschaften Alleinerziehende Haushal- Anteil der alleinerziehenden Haushalte im Stadtteil an allen Haushalten mit te Kindern im Stadtteil/ Ortschaft alleinerzogene Kinder Anteil der alleinerzogenen, minderjährigen Kinder im Stadtteil an allen Minderjährigen (unter 18 Jahre) im Stadtteil/ Ortschaft Arbeitslose Bevölkerung – Anteil der arbeitslosen Bevölkerung im Stadtteil an der Gruppe der 15 bis 65 alle Jährigen im Stadtteil/ Ortschaft Junge Arbeitslose Bevöl- Anteil der jungen Arbeitslosen im Stadtteil an der Altersgruppe der 15 bis 25 kerung (15 – 25 Jahre) Jährigen in den Stadtteilen/ Ortschaften Leistungsempfänger nach Anteil aller Leistungsempfänger im Stadtteil an der Gesamtbevölkerung im SGB II – alle Stadtteil/ Ortschaft Minderjährige LeistungsAnteil der Minderjährigen Leistungsempfänger im Stadtteil an der Altersgrupempfänger nach SGB II u. pe der unter 18 Jährigen (Minderjährigen) im Stadtteil/ Ortschaft- in 2007 Sozialgeld u.18 J. standen nur die Haushalte im Leistungsbezug mit Kindern unter 15 Jahren für die Auswertung zur Verfügung. Bevölkerungsbewegung – Ergebnisse des Natürlichen Saldos (Geburten-/Sterberate), des WanderungsFluktuation saldo (Zu- und Wegzüge) und der Fluktuationsrate insgesamt in den Stadtteilen/Ortschaften. Erläuterungen siehe im IBÖ Bericht 2003 Fallbezogene Indikatoren Von Scheidung/ Trennung Anteil der alleinerzogenen Kinder im Stadtteil an allen minderjährigen (unter betr. Minderj. 18 Jahre) Kindern im Stadtteil/ Ortschaft Jugendgerichtshilfe Anteil der Jugendgerichtshilfefälle im Stadtteil je 100 der 14 bis unter 21 jährigen jungen Menschen im Stadtteil/ Ortschaft Kinderdelinquenz Anteil der Strafunmündigen (unter 14 Jahre) im Stadtteil an allen unter 14 Jährigen im Stadtteil/ Ortschaft Weitere Faktoren Stellen der SchulsozialarAnzahl der aller Stellen der Schulsozialarbeit im Sozialraum je 100 der 6 bis beit2 unter 16 Jährigen im Sozialraum Stellen in der Kinder- und Anzahl der stadtteilbezogen zuordenbaren Stellen im Sozialraum je 100 der 6 Jugendarbeit1 bis unter 21 Jährigen im Sozialraum Stellen im Kommunalen Eckwert aller Stellen im Sozialraum je 1000 der unter 21 Jährigen im SozialSozialen Dienst1 raum Tabelle 5 8 Anlage 2 - Sozialraumanalyse Böfingen