Beschlussvorlage.pdf

Dies ist ein "Politik bei uns 1"-Dokument. Die Dateien dieser Kommunen werden nicht mehr aktualisiert. Um aktuelle Daten zu bekommen, ist eine OParl-Schnittstelle bei der Kommune erforderlich. Im Bereich "Mitmachen" finden Sie weitere Informationen.

Daten

Kommune
Ulm
Dateiname
Beschlussvorlage.pdf
Größe
341 kB
Erstellt
12.10.15, 21:50
Aktualisiert
27.01.18, 09:40

öffnen download melden Dateigröße: 341 kB

Inhalt der Datei

Stadt Ulm Beschlussvorlage Sachbearbeitung GM - Zentrales Gebäudemanagement Datum 11.02.2014 Geschäftszeichen GM-ju-ha Beschlussorgan Fachbereichsausschuss Stadtentwicklung, Bau und Umwelt Sitzung am 18.03.2014 TOP Behandlung öffentlich Betreff: Neubau Grundschule mit Kindertageseinrichtung in Ulm-Unterweiler - Bericht über das VOF-Verfahren für die Objektplanung und Auftrag für die Weiterplanung Anlagen: 1. 2. GD 071/14 Protokoll des Preisgerichts vom 29.11.2013 Pläne M 1 : 200 und Massenmodell M 1 : 500 werden im Sitzungssaal gezeigt Antrag: 1. Das Ergebnis des VOF-Verfahrens für die Planungsleistungen für den Neubau einer Grundschule mit Kindertageseinrichtung in Ulm-Unterweiler wird zur Kenntnis genommen. 2. Die Verwaltung wird ermächtigt, das Architekturbüro JUD ARCHITEKTUR, Stuttgart, abschnittsweise mit den Planungsleistungen nach § 33 HOAI zu beauftragen. Der nächste Abschnitt umfasst die Vor - und Entwurfsplanung (Leistungsphase 3). Michnick Genehmigt: BM 1, BM 2, BS, C 3, KIBU, KoKo, UW, ZS/F Bearbeitungsvermerke Geschäftsstelle des Gemeinderats: Eingang OB/G Versand an GR Niederschrift § Anlage Nr. -2- Sachdarstellung: 1. Zusammenfassende Darstellung der finanziellen Auswirkungen siehe Ziffer 7. 2. Ausgangslage In der Sitzung am 18.07.2012 (GD 082/12) hat der Gemeinderat dem Neubau einer Grundschule mit Kindertageseinrichtung am Standort Dorfplatz 2 in Ulm-Unterweiler und dem vorgelegten Raumprogramm zugestimmt. 3. Ausschreibungsverfahren Zur Vergabe der Architektenleistung wurde ein Planungswettbewerb nach RPW (Richtlinien für Planungswettbewerbe) durchgeführt. Die Bekanntmachungsunterlagen für den Planungswettbewerb wurden am 31.07.2013 im EU-Amtsblatt veröffentlicht. Kriterien für die Auswahl der Bewerber waren u.a. Fachkunde und Erfahrung, die durch den Nachweis eines Erfolges (Preis, Anerkennung) in einem vergleichbaren Realisierungswettbewerb und eines realisierten oder in Realisierung befindlichen Bauvorhabens vergleichbarer Größe im Bereich Schulbau sowie im Bereich Passivhausstandard zu erfolgen hatte. Im Vorfeld waren bereits vier Bieter gesetzt, u.a. auch eine Ulmer Bürogemeinschaft. Nach Ablauf der Bewerbungsfrist am 02.09.2013 waren 32 Bewerbungsunterlagen fristgerecht eingegangen. In einer ersten Sichtung mussten 13 Bewerbungen wegen Unvollständigkeit oder wegen Nichterfüllung der Mindestkriterien ausgeschieden werden. Von den verbliebenen 19 Bewerbern wurden 11 Teilnehmer am Verfahren ausgelost. Somit verblieben 15 Bewerber, denen am 19.09.2013 die Auslobungsunterlagen zugesandt wurden. 4. Wettbewerbsergebnis Am 29.11.2013 fand die Preisgerichtsitzung statt. Von den 15 eingereichten Wettbewerbsbeiträgen wurden 14 zur Wertung zugelassen. Eine Wettbewerbsarbeit hatte eine zwingend einzuhaltenden Vorgabe mißachtet (starke Überschreitung der vorgeschriebenen Baugrenze). Das Preisgericht entschied einstimmig, diese Arbeit nicht zur Beurteiling zuzulassen. Es fanden zwei Wertungsrundgänge statt, in denen insgesamt 9 Arbeiten ausgeschieden wurden. Nach ausgiebiger und abwägender Bewertung der Qualitäten aller Beiträge der engeren Wahl wurde die Rangfolge einstimmig beschlossen. Verteilung der Preise und Anerkennungen: 1. Preis ARGE JUD ARCHITEKTUR und J+J Planconcept GmbH, Stuttgart 2. Preis D´Inka Scheible Hoffmann Architekten BDA, Fellbach 3. Preis Herrmann + Bosch Architekten, Stuttgart Anerkennung Cheret + Bozic Architekten BDA, Stuttgart -3Anerkennung MGF Architekten GmbH, Stuttgart Entsprechend den Bedingungen des VOF-Verfahrens fanden am 19.12.2013 die Verhandlungsgespräche mit den Preisträgern statt. Der Preisträger des dritten Preises zog die Teilnahme an den Verhandlungsgesprächen zurück. Die drei verbliebenden Bieter wurden nach folgenden Kriterien bewertet:     Wettbewerbsergebnis (1. Preis 300 Punkte, 2. Preis 240 Punkte) Qualifikation deas Projektteams (persönliche Vorstellung des Projektleiters, Organisation Projektteam, Vertretungsreglung) Projektabwicklung (Terminsicherheit, Kostensicherheit, Vor-Ort-Präsenz) Honorarangebot auf Grundlage des Leistungsbildes 60 % 15 % 15 % 10 % 100 % An den Verhandlungsgesprächen mit den Bietern nahmen ein Teil der Teilnehmer (Fach- und Sachpreisrichter) des Preisgerichts teil, ebenso die Nutzer und OV Häbich als nicht stimmberechtigter Berater. Nach ausführlicher Diskussion wurde das Ergebnis des Preisgerichts einstimmig bestätigt. 5. Vergabevorschlag Auf der Grundlage des Ergebnisses des VOF-Verfahrens wird vorgeschlagen, das Architekturbüro JUD ARCHITEKTUR, Stuttgart für die weitere Planung und Ausführung des Bauvorhabens mit den entsprechenden Planungsleistungen nach § 34 HOAI 2013 zu beauftragen. Die konkreten Leistungsphasen werden entsprechend den jeweiligen Projektabschnitten beauftragt. Im nächsten Projektabschnitt stehen die Vor-/Entwurfsplanung mit Kostenberechnung (Projektdefinition) an. Deshalb sollen nun die Planungsleistungen bis zur Leistungsphase 3 beauftragt werden. 6. Zeitliche Abwicklung Projektbeschluss Baubeschluss Baubeginn Fertigstellung 7. 11.11.2014 2. Quartal 2015 Herbst 2015 Schuljahresbeginn 2016/2017 Finanzierung Die Finanzierung der Planungskosten erfolgt aus dem Vorhaben Projekt Nr. 7.21100105. Für das Vorhaben sind in der mittelfristigen Finanzplanung Finanzmittel in Höhe von ingesamt 4,00 Mio. € inkl. Mwst. (inkl. 200.000 € Mobiliar, ohne AEL) enthalten. -4-