Anlage 1 - Geschäftsbericht 2013.pdf

Dies ist ein "Politik bei uns 1"-Dokument. Die Dateien dieser Kommunen werden nicht mehr aktualisiert. Um aktuelle Daten zu bekommen, ist eine OParl-Schnittstelle bei der Kommune erforderlich. Im Bereich "Mitmachen" finden Sie weitere Informationen.

Daten

Kommune
Ulm
Dateiname
Anlage 1 - Geschäftsbericht 2013.pdf
Größe
735 kB
Erstellt
12.10.15, 21:53
Aktualisiert
27.01.18, 10:06

öffnen download melden Dateigröße: 735 kB

Inhalt der Datei

ROXY gemeinnützige GmbH: Anerkennungsfinanzierung an­lässlich der Jubiläumsver­ anstaltungen „25 Jahre ROXY“ in 2014 29. Förderkreis für intensivpflegebedürfti­ge Kinder Ulm e. V.: Anerkennungsfinan­ zie­rung anlässlich des 25-jährigen Jubiläums, verbunden mit der An­ schaffung einer Netzhaut-Kamera 30. N otfallseelsorge Ulm/Alb-Donau-Kreis: Anschubfinanzierung für das Projekt „Notfallbegleitung für Muslime und mit Muslimen“ 31. Institut ILEU e. V.: Anschubfinanzierung für das Projekt „Die gewollte Donau“ 32. ADIS gemeinnützige GmbH: Anschub­ finanzierung für das Projekt „Ulmer Spatz“, verteilt auf die Jahre 2013 und 2014 28. Das Ulmer Band, das seit 2000 ver­ liehen wird, ist eine Auszeichnung der Ulmer Bürger Stiftung für Personen, die sich um das politische, kulturelle, religiöse, wirtschaftliche, soziale oder gesellschaftliche Leben der Stadt Ulm verdient gemacht haben oder durch ihr geistiges oder künstlerisches Werk das Ansehen der Stadt gemehrt haben. Im Jahr 2013 stand die Verleihung außerdem unter dem Aspekt „Ulm – Internationale Stadt“. Ausgezeichnet wurden Bürgerinnen und Bürger, die durch ihre Internationalität und Interkulturalität die Stadtgesellschaft bereichert haben. Am 15. März 2013 wurde im Rahmen einer öffentlichen Feierstunde das Ulmer Band zum 14. Mal an fünf auszeichnungswürdige Ulmer Bürgerinnen und Bürger ver­ liehen. Empfänger/-innen des Ulmer Bands im Jahr 2013 (von links): Fritz Glauninger, Mathilde Maier, Anni Martini, Jannis Chouliaras, Miernasrodien Rafizada, Oberbürgermeister Ivo Gönner, Die Empfänger/-innen des Ulmer Bands am 15. März 2013: • Herr Jannis Chouliaras für sein jahrzehntelanges herausragen­­ des Engagement für das Gemeinwesen der Stadt Ulm im internationalen und interkulturellen Bereich, insbesondere für seine Aktivitäten für das Deutsche Rote Kreuz, Kreisverband Ulm e. V. • Herr Fritz Glauninger für sein jahrzehntelanges, herausragen­ des Engagement für das Gemein­wesen der Stadt Ulm im heimatgeschichtlichen und in beson­derem Maße im sportlichen Bereich für die vielfältigen Aktivitäten für den SSV Ulm 1846 e. V. • Frau Mathilde Maier für ihr jahrzehntelanges herausragendes Engagement für das Gemeinwesen der Stadt Ulm im sozialen Bereich, insbesondere als Vorsitzende für den Verein Förderkreis für intensivpflege­ bedürftige Kinder Ulm e. V. • Frau Anni Martini für ihr herausragendes und unermüd­ liches Engagement für das Gemein­ wesen der Stadt Ulm im sozialen Bereich, insbesondere für den Eltern­ kreis Ulm – Selbsthilfe für Eltern sucht­ gefährdeter und suchtkranker Kinder • Herr Miernasrodien Rafizada für sein jahrzehntelanges heraus­ ragendes Engagement für das Gemein­wesen der Stadt Ulm im inter­ nationalen Bereich, i­nsbesondere für die Hilfsorganisation „Ulmer Initiative für Kinder und Frauen in Kabul e. V.“ Organe der Stiftung Aufgaben des Vorstands Ansprechpartner der Stiftung Die Geschicke der Stiftung lenkt ein kleiner ehrenamtlich tätiger Vorstand. Ihm gehören der Oberbürgermeister als Vorsitzender und je eine Vertreterin oder ein Vertreter der Fraktionen des Ulmer Gemeinderats an. Der Vorstand verwaltet die Stiftung. Er hat insbesondere folgende Aufgaben: Oberbürgermeister Ivo Gönner, Vorsitzender Telefon: 0731 161-1000 E-Mail: ivo.goenner@ulm.de • Verwaltung des Stiftungsvermögens • V  ergabe der Erträgnisse des Stiftungsvermögens Dies waren im Jahr 2013: • Oberbürgermeister Ivo Gönner • Stadträtin Katja Adler, SPD-Fraktion • Stadträtin Rose Goller-Nieberle, FDP-Fraktion • Stadträtin Ulrike Lambrecht, Grüne Fraktion • Stadtrat Dr. Rüdiger Reck, FWG-Fraktion • Stadtrat Dr. Hans-Walter Roth, CDU-Fraktion • D  urchführung anderer Maßnahmen zur Erfüllung des Stiftungszwecks • B  uchführung über den Bestand und Veränderungen des Stiftungsver­ mögens • E rstellung des Jahresabschlusses und des Geschäftsberichts • Anzeige  jeder Änderung in der Zusammensetzung des Vorstands an die Aufsichtsbehörde Zentrale Dienste der Stadt Ulm, Sabine Gauß, Geschäftsführerin Telefon: 0731 161-1100 E-Mail: s.gauss@ulm.de Spendenkonto, Spendenbescheinigung IBAN: DE60 6305 0000 0000 0671 77 BIC: SOLADES1ULM Ulmer Bürger Stiftung Der Stiftung ist vom Finanzamt die Gemeinnützigkeit zuerkannt worden. Spenden können also steuerlich geltend gemacht werden. Sie erhalten unauf­ gefordert eine Spendenbescheinigung. Die Ulmer Bürger Stiftung wurde am 26. März 1997 vom Ulmer Gemeinderat gegründet. Anlass war die Verkündung des Großen Schwörbriefes der Stadt Ulm vor 600 Jahren, am 26. März 1397. Mit dieser Stiftung will die Stadt ein Zeichen Ulmer Gemeinschaft und Solidarität setzen. Als finanziellen Grundstock hat der Ge­ meinderat der Stiftung rund 3 Mio. Euro zur Verfügung gestellt. Es sind alle herzlich eingeladen, durch Zustiftungen, Vermächtnisse oder Spenden, dieses Werk weiter zu ­unterstützen. Anschrift der Stiftung Ulmer Bürger Stiftung Rathaus 89070 Ulm www.buergerstiftung.ulm.de Geschäftsführung Für die Durchführung der administra­ tiven Geschäfte bedient sich die Ulmer Bürger Stiftung nach der Satzung der Mitarbeiter/-innen der Stadtverwaltung. Diese Aufgaben wurden den Zentralen Diensten und der Zentralen Steuerung/ Finanzen, Beteiligungsverwaltung (Rech­ nungswesen) übertragen. Vorwort Ulmer Bürger Stiftung Gestaltung: Werbeagentur SZ&P, www.szp-ulm.de 19. Beratungsstelle für Schwangerschafts­ fragen und Familienplanung: Anschub­ finanzierung für das Projekt Safe-Kurs 20. Stadtjugendring Ulm e. V., Popbastion Ulm: Anerkennungsfinanzierung an­­ läss­lich des 10-jährigen Jubiläums der Popbastion 21. Der PARITÄTISCHE Baden Württemberg, Bezirksgeschäftsstelle Ulm/Alb-Donau: Anschubfinanzierung für die Initiative „Marktplatz für gute Geschäfte Ulm“ 22. Katzenhilfe Ulm/Neu-Ulm und Umge­ bung e. V.: Anerkennungsfinanzierung anlässlich des 25-jährigen Jubiläums 23. Evang. Münstergemeinde, Münster­ kantorat: Anschubfinanzierung für das Projekt Advents-Kantate von Johann Sebastian Bach an den vier Advents­ sonntagen 24. Förderkreis Naturkundliches Bildungs­ zentrum Ulm e. V.: Anschubfinanzie­ rung des Projekts „Mensch und Tier“ Kreuzbund Ulm e. V.: 25. Anerkennungsfinanzierung anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Selbsthilfe­ gemeinschaft Lernen fördern Ulm e. V.: 26. Anschubfinanzierung für das Projekt „Förderung von Sprache und Fremdsprache“ 27. Verein zur Förderung des Schulkinder­ gartens für körperbehinderte Kinder e. V.: Anschubfinanzierung für einen Sinnesparcour Ulmer Band Quelle: Nadja Wollinsky Fortsetzung Projekte Mit diesem Faltblatt möchte ich den Geschäftsbericht für die Ulmer Bürger Stiftung im Jahr 2013 vorstellen. Ihr Geschäftsbericht 2013 Ivo Gönner Oberbürgermeister Ziel und Zweck der Stiftung Vergabe von Fördermitteln Die Stiftung fördert die Gemeinwesen­ arbeit in Ulm und unterstützt Projekte, die sich vorbildlich um den Zusammenhalt der Stadtgesellschaft verdient machen, sei es auf dem Gebiet der Bildung und Erziehung, der Völkerverständigung, der Heimatkunde/Heimatpflege, des Umwelt­ schutzes, der Jugendhilfe, der Alten­ hilfe, des Gesundheitswesens oder der Wohlfahrtspflege. Ziel ist insbesondere das Verantwortungsbewusstsein für das gemeinschaftliche Miteinander in Ulm zu stärken, sich der sozialen Problematik in unserer Gesellschaft vorbeugend und helfend anzunehmen, gravierende soziale Probleme schon im Vorfeld abzufangen oder ­soziale Netze und Unterstützung herzustellen bzw. zu erweitern. Die Stiftung orientiert sich bei der ­Vergabe von Geldern an folgenden ­Kriterien: Geschäftsbericht und Jahresabrechnung 2013 Zum 14. Mal erfolgte im Jahr 2013 die Verleihung des Ulmer Bands an fünf aus­ zeichnungswürdige Ulmer Bürgerinnen und Bürger (vgl. „Ulmer Band“). • Einmaligkeit der Finanzzuweisung • Anschubfinanzierung für ein Projekt • Anerkennungsfinanzierung für ein Projekt Anträge auf Unterstützung durch die Stiftung sind schriftlich und formlos an den Oberbürgermeister als Vorsitzenden des Stiftungsvorstands zu richten. Einnahmen der Stiftung Darüber hinaus galt es, wie in den Jahren zuvor, den Wirtschaftsplan 2013 zu be­schließen, förderungswürdige Einzelprojekte auszuwählen und die Ulmer Bürger Stiftung erfolgte im Rahmen öffentlicher Feier­ stunden am 15. März und 25. Oktober 2013 unter Teilnahme der Presse. Mit Hilfe der Zuwendungen der Ulmer Bürger Stiftung konnten auch 2013 wieder zahlreiche Bürgerprojekte und -aktionen eigenverantwortlich durchgeführt werden. Die Übergabe der Zuwendungsmittel Im Jahr 2013 fanden zwei Vorstand­ sitzungen am 07. Februar und 26. September statt. Aktiva Die Ulmer Bürger Stiftung verwaltet außerdem die nichtrechtsfähige Dr. Rose­ marie Wildermuth-Stiftung, deren Zweck die Förderung der Stadtbibliothek ist. II. Finanzanlagen 1. Wertpapiere Vorjahr  1,00 1,00 2.950.000,00 2.600.000,00 15.652,63 14.588,46 B. UMLAUFVERMÖGEN I. Vorräte II. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 1. Sonstige Forderungen 8.495,32 III. Guthaben bei Kreditinstituten 1. Guthaben Girokonten Sparkasse 116.976,05 2. Festgeldanlage Sparkasse 0,00 3. Vermögenssparen Sparkasse 588.877,88  A. Stiftungskapital I. Satzungskapital Vorjahr  3.067.751,29 II. Zustiftungen 132.509,95 132.509,95 III. Kapitalerhaltungsrücklagen 374.722,15 337.795,52 IV. Rücklage Projekt „engagiert in ulm“ 36.871,21 76.706,89 V. Mittelvortrag 21.513,99 74.793,91 24.126,79 -56.188,97 22.507,50 48.000,00 3.794,32 B. Verbindlichkeiten 538.935,16 0,00 524.049,65 3.680.002,88 3.681.368,59 I. Sonstige Verbindlichkeiten aus zugesagten Förderungen Ulm, 24. 01. 2014 Vorjahr  59.020,05 107.152,57 132.759,49 3. Sonstige Stiftungserträge 44.376,06 467,23 4. Aufwendungen für Förderungen im Rahmen des Stiftungszwecks 131.402,50 5. Bewilligte Förderungen, auszuzahlen im Folgejahr 17.507,50 42.500,00 6. Sonstige betriebliche Aufwendungen 21.862,40 22.435,74 3.680.002,88 3.681.368,59 Ulm, 24. 01. 2014 Ivo Gönner Oberbürgermeister Projekte Öffentlichkeitsarbeit 183.500,00 7. Jahresergebnis 24.126,79 -56.188,97 3.067.751,29 VI. Gewinn/Verlust Jahresüberschuss/Jahresfehlbetrag  1. Spenden 43.370,56 2. Zinsen und ähnliche Erträge Passiva  A. ANLAGEVERMÖGEN Die Stiftung finanziert ihre Aktivitäten aus Erträgen des Stiftungskapitals und aus Spenden; das Stiftungskapital selbst muss unangetastet bleiben. Jede Zustiftung sichert langfristig höhere Erträge. Öffentlichkeitsarbeit durch verschiedene Aktionen im Zusammenhang mit der Ulmer Bürger Stiftung zu forcieren. Bilanz zum 31. 12. 2013 I. Sachanlagen 1. Betriebs- und Geschäftsausstattung ­­ Gewinn- und Verlustrechnung für die Zeit vom 01. 01. – 31. 12. 2013 Um möglichst breite Bevölkerungskreise anzusprechen bzw. den Stiftungsgedan­ ken weiter in der Öffentlichkeit zu ver­ breiten, wurden 2013 wieder zahlreiche Aktionen im Zusammenhang mit der Ulmer Bürger Stiftung ins Leben gerufen oder weiterverfolgt. Darüber hinaus wurden weitere öffent­ lichkeitswirksame Aktionen des Vor­ jahres erfolgreich fortgeführt: • V erleihung des „Ulmer Bands“ sowie Vorstellung der geförderten Projekte im Jahr 2013 im Rahmen einer Feier­ stunde im Rathaus • Ständige Präsentation im Ulmer Rathaus • Einsatz eines Werbebüros zur werb­ lichen und grafischen Betreuung der Stiftung • Regelmäßige Presseberichterstattung • Schaltung einer Anzeige in der Süd­ west Presse • P flege des Internetauftritts der Ulmer Bürger Stiftung www.buergerstiftung.ulm.de • Beteiligung am europaweiten Tag der Stiftungen am 01.10.13 mit dem Projekt „Ulmer Bürger Stiftung meets Social Media“ und Ausstrahlung eines Interviews mit Oberbürgermeister Ivo Gönner im Radio • „engagiert in ulm“ Für das Konzept „engagiert in ulm“ stellt die Ulmer Bürger Stiftung einen Betrag von rd. 200.000 € über fünf Jahre hinweg zur Verfügung Ziel ist es, die Vielfalt des bürgerschaft­ lichen Engagements noch mehr zu unterstützen und weiterzuentwickeln. Folgende Projekte wurden im Jahr 2013 mit Zuwendungen gefördert: 1.  Es umfasst im Wesentlichen vier Bausteine: –  Eine zentrale Informationsstelle, die Beratung, Vermittlung und Information über bürgerschaftliches Engagement bietet und die Ausgabe­ stelle für die FREIWILLIGEN CARD ist –  Die systematische Erweiterung des Programms der Akademie für Bürgerschaftliches Engagement –  Die Gründung des Forums „engagiert in ulm“, in dem sich Akteure aus allen Bereichen des bürgerschaftlichen Engagements austauschen und übergreifende Aktivitäten konzipieren und organisieren –  Den Aufbau und die Pflege des Internetportals www.engagiertin-ulm.de mit einer Datenbank für Engagementangebote Das Herzstück von „engagiert in ulm“ ist die Informationsstelle im Erdgeschoss des EinsteinHauses, die während der Öffnungszeiten Informationen über bürgerschaftliches Engagement und aktuelle Tätigkeitsfelder in den Bereichen Bildung, Kultur, Politik, Soziales, Sport und Umwelt weitergibt. Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Ulm e. V.: Anschubfinanzierung für das Projekt „Schoolband-AG“ in der Eduard-Mörike-Schule, Grund- und Hauptschule mit Werkrealschule 2. SSV Ulm 1846 e. V., Abteilung Fechten: Anerkennungsfinanzierung anlässlich des 110-jährigen Jubiläums im Oktober 2013 3. Freunde Neue Musik im Stadthaus Ulm e. V.: Anschubfinanzierung für das Ver­ mittlungsprojekt zu einem möglichen Festival mit neuer Musik im Stadthaus Ulm 4.  Alte Musik Ulm e. V.: Anschubfinanzierung für das Projekt Händel Oper „Guilio Cesare in Egitto“ am 03. und 05. März 2013 im Stadthaus Ulm 5. Gesangverein Lehr e. V.: Anerkennungs­ finanzierung anlässlich „40 Jahre Kinder­ chor“ und „50 Jahre Gemischter Chor Lehr“ am 12. Oktober 2013 6. Gesellschaft GOLDENE ELF Ulm/Neu-Ulm e. V. 1993: Anerkennungsfinanzierung anlässlich des 20-jährigen Jubiläums 7. Nachbarschaftshilfeverein NACHBARLE in Lehr: Anschubfinanzierung für den Nachbarschaftshilfeverein NACHBARLE in Lehr 8.  Kath. Kirchengemeinde Zum Guten Hirten: Anschubfinanzierung zur Renova­tion der Kirchenorgel „Zum Guten Hirten“ 9. Kath. Sozialstation Ulm Paul Wilhelm von Keppler-Stiftung: Anschubfinanzie­rung für das Projekt „Förderung -Tagespflege Stifterstuben“ 10. UstA e. V. (Ulmer studentische Alter­ native für Hochschulleben und Kultur): Anerkennungsfinanzierung anlässlich des 50-jährigen Jubiläums des Jazz­ kellers Sauschdall 11. Ulmer Volkshochschule e. V.: Anschub­ finanzierung für das Aicher-SchollKolleg (ask ulm), verteilt auf die Jahre 2013, 2014, 2015 12. engagiert in ulm e. V.: 4. Rate für das Konzept zur Stärkung der gesamtstädtischen Strukturen für das bürger­ schaftliche Engagement in Ulm Kinder- und Jugendchor 13.  Ulmer Spatzen e. V.: Zuschuss zum Projekt „USA-Reise/Begegnungen“ 14. Förderverein Senioren Weststadt Ulm: Anschubfinanzierung für den Förder­ verein Senioren Weststadt Ulm 15. Zentrale Bürgeragentur ZEBRA e. V.: Anerkennungsfinanzierung anlässlich 10 Jahre „Abenteuer Lesen“ 16. Ökumenische TelefonSeelsorge Ulm/ Neu-Ulm: Anerkennungsfinanzierung anlässlich des 35-jährigen Bestehens 17. Caritas Ulm: Anerkennungsfinanzie­ rung anlässlich des 50-jährigen Jubi­ läums der Erziehungsberatungsstelle der Caritas Ulm sowie des 40-jährigen Jubiläums der Ehe-, Familien- und Lebensberatung 18. Evangelischer Diakonieverband Ulm/ Alb-Donau, Psychologische Beratungs­ stelle: Anerkennungsfinanzierung anlässlich des 50-jährigen Jubiläums