Beschlussvorlage.pdf

Dies ist ein "Politik bei uns 1"-Dokument. Die Dateien dieser Kommunen werden nicht mehr aktualisiert. Um aktuelle Daten zu bekommen, ist eine OParl-Schnittstelle bei der Kommune erforderlich. Im Bereich "Mitmachen" finden Sie weitere Informationen.

Daten

Kommune
Ulm
Dateiname
Beschlussvorlage.pdf
Größe
450 kB
Erstellt
12.10.15, 21:54
Aktualisiert
27.01.18, 10:14

öffnen download melden Dateigröße: 450 kB

Inhalt der Datei

Stadt Ulm Beschlussvorlage Sachbearbeitung BI - Stadtbibliothek Datum 17.09.2014 Geschäftszeichen sz/ke Beschlussorgan Fachbereichsausschuss Kultur Behandlung öffentlich Betreff: Jubiläum 2016: 500 Jahre Stadtbibliothek Ulm Anlagen: --- Sitzung am 28.11.2014 TOP GD 343/14 Antrag: Dem vorgelegten Konzept zum 500-jährigen Jubiläum der Stadtbibliothek Ulm zuzustimmen und die entsprechenden Mittel i. H. v. 120.000 Euro für das Jahr 2016 vorbehaltlich der Mittelbereitstellung im jeweiligen Haushaltsjahr aus allgemeinen Finanzmitteln im Haushaltsplan 2016 zur Verfügung zu stellen. Genehmigt: BM 1, BM 2, C 2, FB K, ZS/F, ZS/P Bearbeitungsvermerke Geschäftsstelle des Gemeinderats: Eingang OB/G Versand an GR Niederschrift § Anlage Nr. -2Martin Szlatki -3- Sachdarstellung: Zusammenfassende Darstellung der finanziellen Auswirkungen Finanzielle Auswirkungen: Auswirkungen auf den Stellenplan: ja nein MITTELBEDARF INVESTITIONEN / FINANZPLANUNG (Mehrjahresbetrachtung) ERGEBNISHAUSHALT einmalig 2016 PRC: Projekt / Investitionsauftrag: Einzahlungen Auszahlungen € € Ordentliche Erträge Ordentlicher Aufwand davon Abschreibungen Kalkulatorische Zinsen (netto) 15.000 € 135.000 € € € Saldo aus Investitionstätigkeit € Nettoressourcenbedarf 120.000 € MITTELBEREITSTELLUNG 1. Finanzhaushalt 2014 Auszahlungen (Bedarf): € Verfügbar: Ggf. Mehrbedarf € € Deckung Mehrbedarf bei PRC PS-Projekt 7 bzw. Investitionsauftrag 7 € € 2016 innerhalb Fach-/Bereichsbudget bei PRC € fremdes Fach-/Bereichsbudget bei: PRC € Mittelbedarf aus Allg. Finanzmitteln 120.000 € 2. Finanzplanung 2015 ff Auszahlungen (Bedarf): € i.R. Finanzplanung veranschlagte Auszahlungen € Mehrbedarf Auszahlungen über Finanzplanung hinaus € Deckung erfolgt i.R. Fortschreibung Finanzplanung 1. Anlass Am 1. April 1516 vermachte der Münsterpfarrer Ulrich Krafft seine Buchsammlung dem Ulmer Rat als Grundstock für eine städtische Bibliothek. Mit diesem Gründungsdatum ist die Ulmer Stadtbibliothek eine der ältesten kommunalen öffentlichen Bibliotheken in Deutschland und verfügt mit ihrem Altbestand über einen entsprechenden kulturellen Schatz. Rund 45.000 der am Weinhof magazinierten -4Bände datieren zwischen dem 15. und 18. Jahrhundert. Zu ihrem 500-jährigen Jubiläum gehört die Stadtbibliothek heute mit jährlich über 20.000 aktiven Nutzern und fast 600.000 Besuchen im Verhältnis zur Einwohnerzahl Ulms zur badenwürttembergischen Spitzengruppe der Großstadtbibliotheken und ist die kulturelle städtische Institution mit der größten Breitenwirkung. 2. Ziele Mit den Feierlichkeiten zum 500-jährigen Jubiläum der Stadtbibliothek wird - ihr wertvolles kulturelles Erbe für eine breite Öffentlichkeit sichtbar - ihr heutiges Leistungsspektrum für vielfältige Zielgruppen im Stadtzentrum, den Stadtteilen und der Region herausgestellt - ein nachhaltiger Schritt in die Zukunft getan - ihr Stellenwert als Treffpunkt für Bildung und Kultur für alle Bürgerinnen und Bürger deutlich gemacht 3. Aktionen Zwischen dem Festakt am 1. April und der geplanten Ausrichtung des baden-württembergischen Tags der Bibliotheken am 24. Oktober 2016 sind an den verschiedenen Standorten der Stadtbibliothek zahlreiche Aktionen für unterschiedliche Zielgruppen geplant. Bereich Auftakt Altbestand Altbestand Altbestand Altbestand Altbestand Neukunden Beschreibung Am 1. April soll mit einem abendlichen Festakt das Jubiläum eingeläutet werden, für einen Festvortrag zu Ulrich Krafft steht Prof. Hamm von der Universität Erlangen zur Verfügung. Ein herausragendes Beispiel für den Altbestand der Stadtbibliothek ist der "Tractatus de Civitate Ulmensi" von Felix Fabri als älteste Chronik der Stadt Ulm. Leben und Werk des Dominikanermönchs Fabri sollen in einer zweitägigen Tagung sowohl der lokalen Bürgerschaft als auch einem (internationalen) Fachpublikum zugänglich gemacht werden, womit die Stadtbibliothek in Kooperation mit der Universität Stuttgart einen wichtigen Forschungsbeitrag leistet. Mit der Eröffnungsausstellung "Bibliothek Ulrich Krafft", gefolgt von "Kostbarkeiten aus 500 Jahren" können in der Zentralbibliothek Schätze aus dem Altbestand gezeigt werden, neue Sicherheitsvitrinen ermöglichen auch zukünftige wechselnde Präsentationen für die Besucherinnen und Besucher. Mit Führungen für Kleingruppen kann die Schatzkammer der Stadtbibliothek am Weinhof erlebt werden. In Kooperation mit der Universität Mannheim ist erstmals ein vollständiges Verzeichnis der Handschriftenbestände der Stadtbibliothek geplant. In dem Jubiläumskonzert des Scherer-Ensembles soll entlang der Sammlungen der Stadtbibliothek eine musikalische Zeitreise von der Schermar-Bibliothek bis zu Bernhard Rövenstrunck stattfinden. Mit einer Postkartenaktion für die Zielgruppe Erwachsene / Kosten 3.000 € 30.000 € inkl. Tagungsband 22.000 € 0€ 1.000 € 2.500 € 5.000 € -5- Zentrale Zentrale Zentrale Zentrale Zweigstellen Zweigstellen / Kinderbibliothek Zweigstellen / Kinderbibliothek Zweigstellen / Kinderbibliothek Zweigstellen Finale Familien und einem einmaligen Gebührenrabatt sollen Neukunden für die Stadtbibliothek gewonnen werden. An einem verlängerten Samstag feiert die Stadtbibliothek mit literarischen Veranstaltungen und Hausführungen ein Bibliotheksfest für alle Bürgerinnen und Bürger. In der Zentralbibliothek sollen im Jubiläumsjahr ein Zeitstrahl im Treppenhaus sowie Ausstellungen in den einzelnen Stockwerken die Meilensteine der Bibliotheksgeschichte anschaulich machen. Welche Zukunftsperspektiven bietet bzw. hat die Literatur? Mit einer Lesungs- und Vortragsreihe an sechs Terminen im Spektrum der Zukunftsvisionen von A wie Amazon bis Z wie Zeh (Juli) möchte sich die Stadtbibliothek verstärkt als literarischer Veranstalter positionieren. Das 500-jährige Jubiläum bietet einen guten Anknüpfungspunkt für eine vertiefte Beschäftigung mit der Stadtbibliothek an weiterführenden Schulen (z. B. Seminarkurse Oberstufe). Das Bibliotheksfest geht in den Stadtteilen weiter: Die vier Stadtteilbibliotheken können sich bei einem offenen Wochenende mit Veranstaltungen für Jung und Alt als Treffpunkt für die ganze Familie präsentieren. Die Leseförderung soll auch im Jubiläumsjahr mit Autorenlesungen für Kinder u. Jugendliche groß geschrieben werden. Biografische Geschichten über historische Persönlichkeiten von James Cook bis Albert Einstein können dabei kulturelle Meilensteine der letzten fünf Jahrhunderte anschaulich machen. "Bücher von früher": Mit Buch- u. Druckwerkstätten, KlassikerGeschichten und Buchausstellungen ist ein kindgerechter Blick in die Vergangenheit geplant. "Bibliothek der Zukunft" (Kreativ-Wettbewerb): Was wünschen sich die Kinder zukünftig von ihrer Stadtbibliothek? Die Fahrbibliothek gehört zur Tradition und Zukunft der Stadtbibliothek - dies soll mit einem baden-württembergischen Bücherbustreffen auf dem Münsterplatz gefeiert werden. Am 24. Oktober möchte die Stadtbibliothek zum Abschluss des Jubiläums den baden-württembergischen Tag der Bibliotheken u. a. mit einer bibliothekspolitischen Podiumsdiskussion in Kooperation mit dem lokalen Bibliotheksnetz (Hochschulbibliotheken sowie Stadtbibliothek Neu-Ulm) ausrichten. 4.000 € 5.000 € 10.000 € 0€ 10.000 € 5.000 € 1.000 € 500 € 3.000 € 3.000 € 4. Organisation Die Stadtbibliothek spricht sich gegen einen externen Dienstleister aus (eine erste Angebotseinholung ergab ein Kostenvolumen von mind. 75.000 €) und plant die eigenständige Organisation des Jubiläums mittels einer personellen Aufstockung um drei Wochenarbeitsstunden in den Jahren 2015 (Vorfinanzierung aus eigenem Budget) und 2016. 5. Kosten Die Kostenschätzung basiert auf folgenden Blöcken: -6- Aktionen: 105.000 € (Honorare für Künstler, Referenten, etc.; Infrastruktur für Veranstaltungen und Ausstellungen; Publikationen) - Personal: 10.000 € (drei zusätzliche Wochenarbeitsstunden in den Jahren 2015 und 2016 für die eigenständige Organisation des Jubiläums) - Öffentlichkeitsarbeit: 20.000 € (Jubiläumsdesign, Werbung, etc.) Das Gesamtvolumen von 135.000 € soll mit 15.000 € aus Drittmitteln bestritten werden; 120.000 € an städtischen Mitteln werden für das Jahr 2016 beantragt.