VzK.doc

Dies ist ein "Politik bei uns 1"-Dokument. Die Dateien dieser Kommunen werden nicht mehr aktualisiert. Um aktuelle Daten zu bekommen, ist eine OParl-Schnittstelle bei der Kommune erforderlich. Im Bereich "Mitmachen" finden Sie weitere Informationen.

Daten

Kommune
Berlin Lichtenberg
Dateiname
VzK.doc
Größe
47 kB
Erstellt
16.10.15, 10:16
Aktualisiert
27.01.18, 19:44

öffnen download melden Dateigröße: 47 kB

Inhalt der Datei

Drucksachen der Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin VII. Wahlperiode <Vorlage zur Kenntnisnahme> Ursprungsdrucksachenart: <Vorlage zur Kenntnisnahme> Ursprungsinitiator: <Bezirksamt> <BzBm> Drucksachen-Nr: Datum: <DS/0901/VII> <19.09.2013> <Verleihung der Ehrenurkunde des Bezirkes Berlin-Lichtenberg an Herrn Detlef Schmidt-Ihnen, Leiter des Barnim-Gymnasiums> Beratungsfolge: Datum Gremium / Ergebnis <19.09.2013 BVV BVV-024/VII > Das Bezirksamt bittet die Bezirksverordnetenversammlung, Folgendes zur Kenntnis zu nehmen: Das Bezirksamt hat beschlossen, Detlef Schmidt-Ihnen die Ehrenurkunde des Bezirkes Berlin-Lichtenberg zu verleihen. Gemäß Bezirksamt-Beschluss 05/140/2003 werden besonders verdienstvolle Bürgerinnen und Bürger mit dieser Urkunde geehrt. Detlef Schmidt-Ihnen erhält diese Auszeichnung in Anerkennung und in besonderer Achtung seiner 20jährigen Tätigkeit als Leiter des heutigen Barnim-Gymnasiums (damals 5. Gymnasium Hohenschönhausen). Die Ergebnisse seiner Arbeit sind herausragend. Das Gymnasium erzielte bei einer Überprüfung der Schulinspektion im Jahre 2012 hervorragende positive Ergebnisse. Nachfolgend einige besondere Aspekte seiner Tätigkeit: In seiner Verantwortung entwickelte sich das Barnim-Gymnasium zum größten Gymnasialstandort in Lichtenberg und zu einer Schule, welche auf Grund ihrer inklusiven Entwicklung weit über die Region hinaus anerkannt ist. Mit der konsequent praktizierten Integration und Inklusion vor allem von Schülern/innen mit körperlich-motorischem Entwicklungsbedarf ist diese Schule als Gymnasium beispielgebend für die gesamte Stadt. Integration und individuelle Förderung sind zwei zentrale Schwerpunkte der pädagogischen Arbeit am Barnim-Gymnasium. Herr Schmidt-Ihnen engagiert sich auch weit über seine Schule hinaus für Schüler/innen mit sonderpädagogischem Entwicklungsbedarf und arbeitete z.B. im Schuljahr 2012/13 intensiv im von der Senatorin für Bildung, Jugend und Wissenschaft einberufenen Beirat für Inklusion mit. Auch die Entwicklung des mathematisch-naturwissenschaftlichen Schwerpunktes der Schule und die Verleihung des Titels „MINT-Excellence-Center“ im Jahr 2002 durch die Stiftung der deutschen Wirtschaft geht u.a. auf seine Initiative zurück. 2008 und 2010 wurde die Schule von der Siemens-Stiftung mit dem Award für MINT-Excellence-Center ausgezeichnet. Die Förderung besonders begabter Schüler/innen gehört in diesem Zusammenhang ebenfalls zu den Schwerpunkten der pädagogischen Arbeit. Diese wird insbesondere im Regionalverbund Nord-Ost in Zusammenarbeit mit anderen Schulen durchgeführt. Die jährlichen Sommercamps am Barnim-Gymnasium sind bei Schüler/innen, welche besonders gefördert werden, außerordentlich beliebt. 2011 wurde das Sommercamp mit dem Lichtenberger Förderpreis für Soziales Lernen gewürdigt. Einen weiteren bedeutenden Entwicklungsschwerpunkt für die Schule setzte Herr Schmidt-Ihnen durch seine Initiative hinsichtlich des Ganztages. Zum Schuljahr 2011/12 startete das Barnim-Gymnasium als Ganztagsgymnasium. Herr Schmidt-Ihnen verfügt über hervorragende Kompetenzen auf dem Gebiet der Schulleitung und Schulentwicklung. Er genießt höchste Anerkennung bei den Mitgliedern seiner Schulgemeinschaft und darüber hinaus. Er führt die Schule kooperativ, kommunikativ und transparent und handelt jederzeit nach dem Grundsatz des Schulprogramms: „Die Würde des Menschen ist unantastbar.“ Durch sein besonderes Geschick im Umgang mit außerschulischen Kooperationspartnern (z.B. Tandem, Wirtschaftskreis Hohenschönhausen-Lichtenberg, Lebenshilfe e.V., Verein Reistrommel etc.), gelingt es Herrn Schmidt-Ihnen in herausragender Art und Weise, die Entwicklung seiner Schule, die Einbindung der Schule in den Stadtteil wie auch den Bezirk fortlaufend weiter zu befördern. Zusammenfassend kann festgestellt werden: Herr Schmidt-Ihnen hat einen herausragenden Beitrag für Lichtenberg, insbesondere für die schulische Entwicklung des Bezirkes geleistet, weshalb er hiermit für die Verleihung der Ehrenurkunde vorgeschlagen wird. Initiator: <Bezirksamt><, BzBm> Ausdruck vom: Wednesday January 24, 2018 Seite: 2/2