Beschlusstext (Schulentwicklungsplan im Grundschulbereich der Gemeinde Hürtgenwald; Umsetzungskonzept zur Zusammenlegung der Schulteilstandorte Bergstein und Vossenack)

Daten

Kommune
Hürtgenwald
Größe
83 kB
Datum
29.09.2016
Erstellt
14.10.16, 12:01
Aktualisiert
14.10.16, 12:01
Beschlusstext (Schulentwicklungsplan im Grundschulbereich der Gemeinde Hürtgenwald;
Umsetzungskonzept zur Zusammenlegung der Schulteilstandorte Bergstein und Vossenack)

öffnen download melden Dateigröße: 83 kB

Inhalt der Datei

Hürtgenwald, den 14.10.2016 Beschluss aus der Niederschrift über die 21. Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Hürtgenwald vom 29.09.2016. öffentlicher Teil 5.3 Schulentwicklungsplan im Grundschulbereich der Gemeinde Hürtgenwald; Umsetzungskonzept zur Zusammenlegung der Schulteilstandorte Bergstein und Vossenack 121/2016 Beschluss: Der Rat der Gemeinde Hürtgenwald beschließt das von der Verwaltung vorgelegte Umsetzungskonzept mit dem Ziel, den Grundschulverbund Vossenack aufzulösen, den Teilstandort Bergstein zum 31.07.2017 zu schließen und den Standort Vossenack als Gemeinschaftsgrundschule Vossenack weiterzuführen. Dabei soll den Schülerinnen und Schülern des geschlossenen Teilstandortes Bergstein die Möglichkeit gegeben werden, ab 01.08.2017 die Gemeinschaftsgrundschule Vossenack zu besuchen. Darüber hinaus wird der Bürgermeister beauftragt, die weiteren Verfahrensschritte einzuleiten. Im Einzelnen: a) einholen einer schulfachlichen Stellungnahme des Schulamtes, b) Beteiligung der Schulkonferenz und nochmals des Schulausschusses, c) die Vorbereitung eines begründeten Antrages unter Darlegung einer anlassbezohenen Schulentwicklugsplanung, d) die Feststellung der Finanzierbarkeit der Maßnahme durch den Kämmerer, e) abschließend eine erneute Vorlage an den Gemeinderat zur abschließenden Beschlussfassung. Der Rat der Gemeinde Hürtgenwald verpflichtet sich darüber hinaus, im Rahmen der weiteren Beratungen zum Haushalt (Haushaltsworkshops) intensiv über einen zentralen Grundschulstandort für die Gemeinde Hürtgenwald nachzudenken. BM CDU SPD B‘90/DIE GRÜNEN FDP Herr Gilleßen Herr Breuer Gesamt Ja 1 10 4 2 2 Nein Enthaltung 2 1 1 1 19 1 5 1