Beschlusstext (Konzept Gemeindebücherei)

Daten

Kommune
Kall
Größe
22 kB
Datum
27.06.2017
Erstellt
18.07.17, 18:06
Aktualisiert
19.07.17, 18:06
Beschlusstext (Konzept Gemeindebücherei)

öffnen download melden Dateigröße: 22 kB

Inhalt der Datei

BESCHLUSS aus der 19. Sitzung des Rates der Gemeinde Kall vom 27.06.2017 ÖFFENTLICHER TEIL Zu 4. Konzept Gemeindebücherei Vorlagen-Nr.: 126/2017 1. Ergänzung Beratungsverlauf: Herr Heller geht auf die vorliegende, kurzfristig nachgereichte Kostenaufstellung ein. Herr Dr. Wolter kritisiert, dass der Beschlussvorschlag zunächst die Einstellung einer fachlichen Halbtagskraft vorsehe und erst im Anschluss die Stellung des entsprechenden Förderantrags. Herr Heller räumt ein, den Beschlussvorschlag diesbezüglich zu modifizieren. Die Verwaltung werde noch die Zusage zum förderunschädlichen Maßnahmenbeginn einholen. Herr Dr. Wolter befürchtet für die Zukunft nicht unerhebliche Mehrkosten bei Umsetzung der Maßnahme, insbesondere, da die Bezirksregierung lediglich eine Anschubfinanzierung leiste. Dennoch spreche sich die FDP-Fraktion für die Maßnahme bzw. den Beschlussvorschlag aus. Er bittet darum, die Zuständigkeiten und Angebote der Nutzer im künftigen Haus der Begegnung explizit abzustimmen. Herr Vermöhlen ist der Ansicht, dass tatsächlich, aufgrund der voraussichtlichen Einstufung der Fachkraft, höhere Personalkosten anfallen werden, als in der Übersicht dargestellt. Er spricht sich jedoch insgesamt für die Neuausrichtung der Bücherei aus. Die CDU-Fraktion spricht sich für den Beschlussvorschlag aus. Herr Spilles gibt allerdings zu bedenken, dass die derzeitigen sowie noch geplanten Projekte der Gemeinde Kall -die grundsätzlich alle zu begrüßen seien- unvermeidbar mit einer erheblichen finanziellen Mehrbelastung einhergingen. Beschluss: Gemäß Empfehlung des Ausschusses für Jugend, Schule, Soziales Kultur und Sport vom 13.06.2017 -TOP 2- beschließt der Rat, dem beigefügten Konzept und somit der Umwandlung der Gemeindebücherei in eine Bibliothek der 1. Stufe sowie der damit verbundenen Einstellung einer fachlichen Halbtagskraft (Dipl-Bibliothekarin) zuzustimmen, sofern eine entsprechende antragsgemäße Förderung durch die Bezirksregierung erfolgt. Abstimmungsergebnis: einstimmig