Beschlusstext (Nahverkehrsplan Kreis Euskirchen hier: Sachstand Zülpich Konzept)

Daten

Kommune
Kreis Euskirchen
Größe
14 kB
Datum
18.10.2017
Erstellt
07.11.17, 16:05
Aktualisiert
07.11.17, 16:05
Beschlusstext (Nahverkehrsplan Kreis Euskirchen
hier: Sachstand Zülpich Konzept)

öffnen download melden Dateigröße: 14 kB

Inhalt der Datei

BESCHLUSS über das Ergebnis der Sitzung des Kreistages am 18.10.2017 im Sitzungssaal des Kreishauses in Euskirchen, Jülicher Ring 32 TOP 23 Nahverkehrsplan Kreis Euskirchen hier: Sachstand Zülpich Konzept Fraktionsvorsitzender Grutke (Bündnis 90/DIE GRÜNEN) hinterfragt, wie am Ende des Planungsprozesses die Abkopplung der Stadt Zülpich vom 30 minütigen Stundentakt zustande gekommen sei. Herr Blindert, GBL V, führt aus, dass er bereits im Kreisausschuss auf den bestehenden Abstimmungsbedarf hingewiesen habe. Die Kommunen seien im Sommer sehr intensiv in den Planungsprozess eingebunden gewesen. Im letzten Moment sei dann der Stadt Zülpich aufgefallen, dass auch Schüler im morgendlichen Verkehr die SB 98 nutzen. Daraufhin habe es 2 Lösungsvarianten gegeben, die nach Rücksprache mit den Beteiligten jedoch nicht favorisiert wurden. Man werde sich mit dem Thema planerisch auseinandersetzen und dabei eine Gesamtbetrachtung, auch unter Berücksichtigung des Ende 2018 startenden Vorlaufbetriebs auf der Bahnstrecke, vornehmen. Kreistagsmitglied Kalnins (Bündnis 90/DIE GRÜNEN) erkundigt sich, ob die Lösungen untersucht wurden, die Linie 298 statt der SB 98 zu verschieben und in die SB 98 einen Schlenker über Füssenich einzubauen, der die Linie 298 entlasten könnte. Sie äußert ihr Unverständnis darüber, dass die Stadt Zülpich den Rat nicht beteiligt habe. Kreistagsmitglied Kolvenbach (CDU) stellt fest, dass die SB 98 als Schnellbuslinie gedacht sei und alternative Lösungen nicht zu Lasten der Qualität eines Schnellbusses gehen könnten. So gebe es eine Reihe von Pendlern, die auf den Schnellbus gerade in dem Zeitrahmen angewiesen seien und deren berechtigten Anliegen Rechnung getragen werden müsse. Fraktionsvorsitzender Grutke (Bündnis 90/DIE GRÜNEN) stellt zusammenfassend fest, dass das Versäumnis der Stadt Zülpich zu Lasten der Bevölkerung gehe und äußert sich verärgert über die Vorgehensweise der Stadt Zülpich. Der Kreistag fasst in der Fassung der Z3 folgenden Beschluss: Der Kreistag nimmt den Sachstand zum Zülpich-Konzept zur Kenntnis und beschließt die Veränderungen auf der Linie 811 zum Fahrplanwechsel im Dezember 2017 umzusetzen. Abstimmungsergebnis: GRÜNEN) Einstimmig, 2 Enthaltungen (Bündnis 90/DIE V 353/2017