Beschlusstext (Antrag der SPD Fraktion vom 23. Mai 2016 "Sportentwicklungsplan Wesseling 2030")

Daten

Kommune
Wesseling
Größe
13 kB
Datum
16.06.2016
Erstellt
11.08.16, 13:01
Aktualisiert
11.08.16, 13:01
Beschlusstext (Antrag der SPD Fraktion vom 23. Mai 2016 "Sportentwicklungsplan Wesseling 2030") Beschlusstext (Antrag der SPD Fraktion vom 23. Mai 2016 "Sportentwicklungsplan Wesseling 2030")

öffnen download melden Dateigröße: 13 kB

Inhalt der Datei

Stadt Wesseling Wesseling, den 11.08.2016 Der Bürgermeister BESCHLUSS aus der 6. Sitzung des Ausschusses für Sport und Freizeit vom Donnerstag, den 16.06.2016 um 18:00 Uhr im Ratssaal, Neues Rathaus, 1. Obergeschoss. 6. Antrag der SPD Fraktion vom 23. Mai 2016 "Sportentwicklungsplan Wesseling 2030" Vorlagennummer: 102/2016 Frau Meiers und Frau Kübbeler erläutern den SPD-Antrag. Frau Meiers führt aus, dass die Diskussion hinsichtlich der Erstellung eines Sportentwicklungsplanes in Wesseling bereits seit zwei Jahren geführt wird. Mehrfach wurde argumentativ belegt, dass die Verwaltung diese Arbeit nicht leisten kann, und deshalb sollte jetzt ein Fachunternehmen mit der Erstellung eines Sportentwicklungsplanes beauftragt werden. Der Kämmerer hat die Bereitstellung von Haushaltsmitteln für die Beauftragung eines solchen Unternehmens signalisiert. Herr Rothermund erklärt, dass die CDU-Fraktion einer solchen Vorgehensweise nicht zustimmen werde. Nach seiner Meinung ist die Verwaltung durchaus in der Lage einen solchen Plan zu erstellen. Im ersten Schritt sollte die Verwaltung zunächst einmal Basis-Grunddaten zusammenstellen; dieser Arbeitsschritt wäre auch bei der Beauftragung eines Unternehmens erforderlich. Im weiteren Vorgehen könnten immer noch externe Experten hinzugezogen werden. Herr Albert führt aus, dass die personellen und auch fachlichen Möglichkeiten für die Erstellung eines Sportentwicklungsplanes durch die Verwaltung derzeit nicht gegeben sind. Zur Umsetzung eines entsprechenden Beschlusses müsste eine Fachkraft der Sportverwaltung über einen längeren Zeitraum von ihren tagtäglichen Aufgaben freigestellt werden. Er gibt weiterhin zu bedenken, dass von Seiten der Verwaltung keine konkreten Aussagen hinsichtlich einer demografischen und soziologischen, aber auch hinsichtlich eventueller Trend-Entwicklungen im Sportbereich vorgetragen werden können. Auch die Deutsche Sporthochschule hat auf Anfrage der Verwaltung leider mitgeteilt, dass sie entgegen früherer Praxis (Erstellung von Sportentwicklungsplänen im Rahmen einer Masterarbeit) nicht mehr behilflich sein kann. Herr Triebkorn sagt, dass der Stadtsportverband sich in der Lage sieht, unter der Beteiligung ihm bekannter Experten einen solchen Sportentwicklungsplan für Wesseling zu erstellen. Er setzt den Ausschuss darüber in Kenntnis, dass er u.a. zu diesem Thema heute ein Gespräch mit dem Vorsitzenden des Kreissportbundes Rhein-Erft e.V. (KSB), Herrn Dudzus, geführt hat. Herr Dudzus hat dem Stadtsportverband (SSV) seine Unterstützung bei der Erstellung eines solchen Sportentwicklungsplanes zugesagt. Nach weiterer Diskussion beschließt der Ausschuss, dass die Verwaltung zur nächsten Sitzung des Ausschusses vorträgt, welche Basis-Grunddaten für einen Sportentwicklungsplan durch die Verwaltung zusammengestellt werden können. Die weitere Diskussion zum Thema Sportentwicklungsplan soll im Rahmen der Haushaltsberatungen erfolgen. Das von Herrn Triebkorn unterbreitete Angebot, dass der Stadtsportverband unter Beteiligung des Kreissportbundes Rhein-Erft einen solchen Plan für die Stadt Wesseling erstellen könnte, sollte auf jeden Fall in die Überlegung mit einbezogen werden. Einstimmig, 0 Enthaltungen Beschluss der Sitzung des Ausschusses für Sport und Freizeit vom 16.06.2016 Seite 2