Beschlussvorlage (BUA-112-2017-2)

Daten

Kommune
Hürtgenwald
Größe
498 kB
Datum
28.09.2017
Erstellt
14.09.17, 18:54
Aktualisiert
14.09.17, 18:54
Beschlussvorlage (BUA-112-2017-2)

öffnen download melden Dateigröße: 498 kB

Inhalt der Datei

"Segelflugplatzgelände/ Auf dem Heiligenfeld" Ortsteil Bergstein LEGENDE Umgrenzung der Flächen für den Luftverkehr Zweckbestimmung: "Segelfluggelände - Nutzung nur durch Segelflugzeuge und Motorsegler, die nicht mit eigener Kraft starten, Startart: Windenschlepp" Fläche für die Landwirtschaft Grenze des räumlichen Geltungsbereiches der 4. Änderung Grenze des räumlichen Geltungsbereiches der BP Nr. A2 Zweckbestimmung: "Segelfluggelände Nutzung nur durch Segelflugzeuge und Motorsegler, die nicht mit eigener Kraft starten, Startart: Windenschlepp" M. 1:2000 VERFAHREN RECHTSGRUNDLAGEN Die vorliegende Planunterlage ist z.T. eine Abzeichnung -Vergrößerung der Katasterflurkarte. Die Flurkarte ist entstanden im Jahre ......... im Maßstab ............................ durch................................................................................ Uraufnahme - vereinfachte - Teil - Neuvermessung Die Planunterlage enthält außerdem die Ergebnisse von Ergänzungsvermessungen. (z.B. Gebäude) Die vorliegende Planungsunterlagen wurde z.T neu kartiert nach einwandfreien Fortführungsvermessungen (Nr. 55 FA II) - nach einer Teilneuvermessung - und unter Verwendung von Fortführungsvermessungen (vereinfachte Neuvermessung) nach einer Neuvermessung gemäß Ergänzungsbestimmung und Vermessungspunktanweisung. Die Darstellung entspricht dem gegenwärtigen Zustand. ......................................................................................... ................................................den..................................... ......................................................................................... Die Darstellung stimmt mit dem amtlichen Katasternachweis überein. ................................................den................................... Der Rat hat am .....................die Aufstellung/Änderung/Ergänzung des Planes gemäß § 2 (1) des Baugesetzbuches beschlossen. Hürtgenwald, den........................................ Die Beteiligung der durch die Änderung Betroffenen, erfolgte gemäß § 13 (2) BauGB durch Anschreiben vom .....................2014. Hürtgenwald, den...................................... Dieser Bebauungsplan ist gemäß § 10 des Baugesetzbuches vom Rat in seiner Sitzung am ........................beschlossen worden. Verordnung über die bauliche Nutzung der Grundstücke (Baunutzungsverordnung - BauNVO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 23.01.1990 (BGBl. I S. 132) zuletzt geändert am 11.06.2013 (BGBl. I S. 1548) Verordnung über die Ausarbeitung der Bauleitpläne und die Darstellung des Planinhaltes (Planzeichenverordnung 1990 - PlanzV) vom 18.12.1990 (BGBl. 1991 I S. 58) Gemeindeordnung für das Land Nordrhein-Westfalen (GO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 14.07.1994 (GV. NRW. S. 666) zuletzt geändert am 04.07.2015 (GV. NRW. S. 496) ................................................ den .................................. Es wird bescheinigt, daß die Festlegung der städtebaulichen Planung geometrisch eindeutig ist. Der Beschluß des Bebauungsplanes, sowie Ort und Zeit der Einsichtnahme wurden gemäß § 10 Abs. 3 des Baugesetzbuches am .......................... öffentich bekannt gemacht. Damit ist dieser Bebauungsplan am ...............................rechtsverbindlich geworden. Hürtgenwald, den..................................... Hürtgenwald, den...................................... ......................................................................................... Hürtgenwald, den...................................... M. 1:10.000 Baugesetzbuch (BauGB) in der Fassung der Bekanntmachung vom 23.09.2004 (BGBl. I S. 2414), zuletzt geändert am 20.10.2015 (BGBl. I S. 1722) .......................................................................................... Dieser Plan stimmt mit dem Urkundsplan und den darauf verzeichneten Vermerken überein. Dieser Plan ist Urkundsplan. ÜBERSICHT Entwurf und Bearbeitung Köln, den 31.08.2017 Brandenberg Bergstein