Beschlussvorlage (Förderung der sozialen Arbeit an Schulen in 2018)

Daten

Kommune
Hürtgenwald
Größe
91 kB
Datum
27.04.2017
Erstellt
13.04.17, 12:00
Aktualisiert
13.04.17, 12:00
Beschlussvorlage (Förderung der sozialen Arbeit an Schulen in 2018) Beschlussvorlage (Förderung der sozialen Arbeit an Schulen in 2018)

öffnen download melden Dateigröße: 91 kB

Inhalt der Datei

GEMEINDE HÜRTGENWALD Beschlussvorlage Nr.: Der Bürgermeister Gremium: Schulausschuss Termin: 27.04.2017 38/2017 Abteilung: Sachbearbeiter: I Frau Kreutz, Herr Görner Aktenzeichen: Datum: 290.0/Kr. 10.04.2017 öffentlich TOP- Nr.: Förderung der sozialen Arbeit an Schulen in 2018 Beschlussvorschlag: Der Schulausschuss der Gemeinde Hürtgenwald empfiehlt dem Rat der Gemeinde Hürtgenwald den Arbeitsvertrag der Fachkraft für Schulsozialarbeit, Frau Astrid Schöller-Frings, bis zum 31.12.2018 zu verlängern. Finanzielle Auswirkungen ? Ja Produkt: 90312 € ca. 10.000,00 Euro Sachverhalt: Der Landrat des Kreises Düren, hat mit Schreiben vom 24. März 2017 mitgeteilt, dass die Bezirksregierung Köln, Schreiben vom 07. März 2017, bekannt gegeben hat, dass das ursprünglich auf drei Jahre befristete Landesprogramm zur Unterstützung der sozialraumorientierten Jugendarbeit für Bildung und Teilhabe aus § 4 (Hinwirkungsgebot) i.V. m. § 28 (Bildungs- und Teilhabepaket SGB II um 1 Jahr verlängert wird. Die Bewilligung für 2018 wird nur auf Antrag gewährt. Die maximale Förderung des Landes für den Kreis Düren beträgt in 2018 wie bisher 492.224,74 Euro jährlich unter der Voraussetzung, dass 152 besetzte Maßnahmemonate dokumentiert werden können, was in den letzten Jahren immer erreicht wurde. Für die Gemeinde Hürtgenwald ist eine 1,0 Stelle vorgesehen. Nach Rücksprache mit dem Schulleiter des Franziskusgymnasiums, Pater Peter, ist dieser weiterhin für 1 Jahr an der Weiterbeschäftigung von Frau Schöller-Frings interessiert. Frau Schöller-Frings ist zu 50 % beim Franziskusgymnasium - Seite 1 von 2 - und zur anderen Hälfte am Schulzentrum Kleinhau sowie an den Grundschulen Vossenack und Gey tätig. Bei den Grundschulen liegt der Schwerpunkt ihrer Arbeit, auf der Antragstellung von Anträgen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket. Frau Schöller Frings ist an einer Weiterbeschäftigung interessiert. zu erwartende Auswirkungen auf den Haushalt: In den vergangen Jahren lagen die ungedeckten Personalkosten bei ca. 20.000 Euro. Diese wurden zur Hälfte vom Franziskusgymnasium mit übernommen. Abwägung und Entscheidungsvorschlag: Keine Gefertigt: (Sachbearbeiter) Mitzeichnung (Abteilungsleiter) (Abteilungsleiter beteil. Abt.) ( Fachbereichsleiter) (Bürgermeister) - Seite 2 von 2 -