Mitteilungsvorlage (Turnhalle am Grundschulgebäude Vossenack; hier: Sachstand zur Sanierung des Turnhallenbodens)

Daten

Kommune
Hürtgenwald
Größe
149 kB
Erstellt
14.11.14, 12:01
Aktualisiert
14.11.14, 12:01
Mitteilungsvorlage (Turnhalle am Grundschulgebäude Vossenack;
hier: Sachstand zur Sanierung des Turnhallenbodens) Mitteilungsvorlage (Turnhalle am Grundschulgebäude Vossenack;
hier: Sachstand zur Sanierung des Turnhallenbodens)

öffnen download melden Dateigröße: 149 kB

Inhalt der Datei

GEMEINDE HÜRTGENWALD Mitteilungsvorlage Nr.: Der Bürgermeister Gremium: Bau- und Umweltausschuss Termin: 27.11.2014 öffentlich TOP- Nr.: 200/2014 Abteilung: Sachbearbeiter: Abteilung 4 Herr Graß Aktenzeichen: Datum: 062.0 11.11.2014 Turnhalle am Grundschulgebäude Vossenack; hier: Sachstand zur Sanierung des Turnhallenbodens Beschlussvorschlag: Der Bau- und Umweltausschuss nimmt den Sachstand zur Kenntnis. ca. 38.500 € Finanzielle Auswirkungen ? Ja Produkt: 903113 Grundschule Vossenack Sachverhalt: In der Sitzung des Rates am 23.10.2014 wurde letztmalig über den Sachstand der Sanierung berichtet. Nach Submission und Prüfung der Angebote konnte bereits Ende Oktober der Auftrag an die Firma Sportboden Flitsch aus Duingen (Niedersachsen) vergeben werden. Die Kosten der Maßnahmen (Sanierung Turnhallenboden, Erneuerung Prallschutz an den Stirnwänden, Einbau eines neuen Geräteraumtores) liegen innerhalb des kalkulierten Ansatzes. Seitens des Auftragnehmers wurde unverzüglich (Anfang diesen Monats) mit der Demontage des alten Turnhallenbodens begonnen und zwischenzeitlich fertig gestellt. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Vorlage trifft die Firma die Vorbereitungen zum Einbau des neuen Turnhallenbodens. Die Arbeiten liegen innerhalb des Zeitplans. Ggf. wird in der Sitzung mündlich berichtet. - Seite 1 von 2 - Nachrichtlich: In der letzten Sitzung des Ausschusses wurde darum gebeten zu prüfen, ob ein neuer Bodenbelag auch aus Naturstoffen aus nachhaltigem Anbau, z.B. Kork, bestehen kann. Die Verwaltung hat die Angelegenheit mit dem Architektur- und Ingenieurbüro daheim+uppenkamp besprochen. Unter den Aspekten der Wirtschaftlichkeit und Langlebigkeit wurde ein Sportboden in Linoleum ausgeschrieben. Linoleum besteht aus den Hauptbestandteilen Korkmehl, Naturharzen und Leinöl, welches auf ein Jutegewebe aufgebracht wird. Es ist daher aus zu größten Teilen aus nachhaltigen Naturstoffen. Ein „reiner“ Bodenbelag aus Kork ist nicht geeignet, die hohen Belastungen eines Turnhallenbodens zu erfüllen. Abwägung und Entscheidungsvorschlag: Ohne, da Mitteilungsvorlage. Gefertigt: (Sachbearbeiter) Mitzeichnung (Abteilungsleiter) (Abteilungsleiter beteil. Abt.) ( Fachbereichsleiter) (Bürgermeister) - Seite 2 von 2 -