Mitteilungsvorlage (Anlage 1 zur Mitteilungsvorlage 127/2013)

Daten

Kommune
Hürtgenwald
Größe
4,4 MB
Erstellt
17.09.13, 01:01
Aktualisiert
17.09.13, 01:01

Inhalt der Datei

Inh Horst Jordans Inh. Horst Jordans r JD. RESTAURANT Inh. Horst Jordans -$f1«~'wk $cItit'~ Cl«. ~ ~~ fl,tI/' ~~1 ft. iht~/~ ;/f~ k ~114! ~ ~~ faw.,tA/ 1)~k r"ete- ato Lt(MU f4 oIe-u«.. o1,~~ af.tM"'1- ~('J~:.j ßttodf,,'r~ fl.>e.(dUt.-, &~ cI~~ o/Jz. ;J~te~ / ilt'q &'l4.(1~Ut-I ~o~~t I VUUJ{4(,,(,,~?, f4cUu, ViJ fe,uM.d~ait4 ~;JtOtu- ~) :tf~ e: A~ ;J'~ YOl7/~~~/'o oIlk! ~ J{O~~~I ~~ ai/h %ftY)t1I/& (I!I~~I jic~i~ I ~ ~L I HI? .kcJ{t«. ~U( f"1" ßd~~ Hubertusstraße 38 . 52393 Hürtgenwald-Gey ~&, ~ti ~444ct,;MP-fft/"t!e. Telefon 02429/901430 . www.restaurant-Ie-marche.de HOTEL· RESTAURANT· CAFE Talschenke Simonskall 1 . 52393 Hürtgenwald Telefon 02429/71 53 Telefax 02429/2063 www.hotel-talschenke.de • komfortabel • gemütlich i • ~el Atmosphäre Gdmeinde Hürtgenw3ld \ 1,:'1"""'" 2C\ AltL:_-. 20;,),13 l:!l\.d. i .. ~•...... " - t; arv, Ib Il,A::l f I ~ 'f. + I /}/~ ~~ I . L~~~:.:-~._:.;:.:..:.::.:.:;;·~·~.:.:..::.::~..J Sehr geehrter Herr Buch, sehr Gemeinderäte und Gemeinderätinnen, ich hätte es nicht für möglich gehalten, dass die Bettensteuer Kraft treten soll. in dieser Form tatsächlic in Was glauben unsere Ratsvertreter eigentlich? Dass wir nach diesem langen Winter die Taschen voll haben? Dass wir aus lauter Freude 12- 14 Std. täglich arbeiten? Dass wir diese Kosten aus dem Ärmel schütteln? Dass unsere Kollegen ,die nur ein Restaurant oder Cafe betreiben, ohne Tourismus auskommen? Dass unsere Bäcker und Metzger nicht am Tourismus beteiligt sind? Wir arbeiten sehr hart, auch um unsere Mitarbeiter im Winter nicht in die Arbeitslosig eit zu schicken. Wir bemühen uns, auch die Aushilfen den Winter durch zu beschäftigen. Wir führen Renovierungsarbeiten selber durch und verzichten auf den Jahresurlaub, I um finanziell über die Runden zu kommen. Wir arbeiten 6 X Tage die Woche, haben keine Feiertage frei und haben uns vor 4 Jahren das letzte Mal einen Urlaub gegönnt, damit wir unser altes Haus erhalten und renovieren können. Und wenn es bei uns, wie jeden Winter, knapp wird, können wir nicht mal schnell ein neue Steuer aus dem Hut zaubern. (Erinnert mich an die Gardinensteuer aus den Niederlanden) Wir brauchen eine Vorlaufzeit von mindestens einem halben Jahr um diese Steuer an die Gäste weiterzugeben. Im Gegensatz zur Gemeinde, sind wir nicht in der Lage, rückwirkend Forderungen an unsere Gäste zu stellen. Oder dachten Sie, wir hätten bei unserer Kalkulation so viel Spielraum, um die Kosten selber zu tragen? Der Gipfel ist ja wohl, dass man uns bei einer Pauschale erlaubt, 10.00 Euro für die H I abzuziehen. Wie weltfremd ist das denn? Wer kann denn für diesen Preis ein Dreigangmenü anbieten? Wir jedenfalls nicht! I Wir haben auch keine Mitarbeiter, die zu Dumpinglöhnen arbeiten möchten und sollen. Und wie, bitte schön, soll man den Gästen diese Bettensteuer erklären? Bei meiner mittleren Preiskategorie müssten die Gäste z.B. bei 5 Übernachtungen 16.50 Euro an Bettensteuer zahlen. Wozu? Weil die Betten so schön sind? In anderen Orten wird eine Kurtaxe erhoben, aber dann hat der Gast auch viele Vergünstigungen. Welche Vorteile hat der Gast in Simonskall ? Bankverbindung: Sparkasse Düren . (BLZ 395501 10) . Kto-Nr. 4531 091 Steuer-Nr.: 207/5170/0067 Man könnte ja noch argumentieren, dass wir die Wanderwege nicht mehr kostenlos in Ordnung halten können. Gerecht wäre auch das nicht, da die Tagesgäste und auch die einheimische Bevölkerung den Wald kostenlos nutzen können. Vielleicht kann die Gemeinde ein Schreiben aufsetzen, welches wir an unsere Gäste weitergeben können. Darauf kann man eine Erklärung abgeben wie diese Steuer verw werden soll. Vor allem was kommt davon dem Gast zu Gute. Im Übrigen frage ich mich, wie man den Unterschied zwischen geschäftlichem Besuch Urlaubern praktisch umsetzen soll ? Theoretisch ist ja vieles möglich, aber die praktische Umsetzung ist dann doch noch et , as anderes. Warum sollte der Gast, zum Beispiel im Landhaus Kallbach, fast das doppelte an Bettensteuer zahlen wie in der Talschenke. Die Natur und Wanderwege oder was auch immer damit finanziert werden soll, bleibt doch für jeden Gast gleich. I Ich möchte Sie aus diesem Grund dringend bitten, das Ganze noch einmal zu überden en und vielleicht eine andere Lösung zu finden. Gerecht für alle, vor allem auch finanziell und praktisch machbar. So wie es nun gefordert wird, sind nicht nur die Kosten, sondern auch der Zeitaufwand für diese Abgabe viel zu hoch. Mit freundlichen HeikeSchade rj~L Grüßen ~7- 06'· /13 wa!dJiote[ > > 3m c.rBiesengntnb< < CAFE & RESTAURANf ~dcfL'1l 024297155 <5imon5fulll12 - 52393 püttgenroa(b Herrn Axel Buch August-Scholl-Straße 5 D-52393 Hürtgenwald Hürtgenwald Übernachtungssteuer 21'08,2013 - Schreiben der Gemeinde vom 21. August 2013 Sehr geehrter Herr Buch, ich frage mich, warum die Gemeinde Hurtgenwald den Tourismus Legt die Gemeinde so geringen Wert auf ihr Ansehen als touristische behindert Region? anstatt ihn zu irdern. Den Ratsmitgliedern dürfte bekannt sein, dass heutzutage Übernachtungen ganz überwiegend er das Internet gebucht werden. Dabei spielt der Preisvergleich - jedenfalls in unserem Segmen - die entscheidende Rolle. Von da her verbietet es sich von selbst, die 5%ige Steuer über die Preise an die Gäste weiter zu geben, und schon gar nicht rückwirkend' Das würde unsere Position im Wett ewerb mit anderen gastronomischen Betrieben in anderen, auch achbargemeinden weiter SChIOOChen. Folglich bleibt mir nichts anderes übrig, als die Abgabe aus meinem Betriebsergebnis zu erin ichten. Das schränkt naturgemäß meinel~ Spielrau~n "" dringend notwendi~e Investiti~nen weiter ein, aszu emer weiteren Schwächung meiner Position 1111 Wettbewerb lind IIll Ergebnis dazu führt, d~SS Ich meinen Betrieb nicht zukunftssicher machen kann. Ergebnis: siehe Erkensruhr: ü Da es immer weniger sinnvoll gemacht wird, Übernachtungen anzubieten, werde ich wohl ein n Teil meiner Gästezimmer schließen und in Mietwohnungen umwandeln müssen. 1111 übrigen we 'de ich wohl nach rechtlicher Beratung die Satzung einer gerichtlichen Überprüfung unterziehen lassen Mit freundlichen Nico Brazda - ( I ~"""'/Ot( Grüßen l / 11teruet: WW(P. wllldl/OI('I--III/-wics(,ll~ r/lllrf.de Telefoll :02429-77 55 111/1. Ban/(l'erbindung: Te/cfnx:02429-2842 Nico Brazda Dresdener-Conmterzbcnk Steuemunuucr: // Euuu! :illfo@!unlrfilolel-ill/-lIJicscllgr/lllrf.rfe Klo.Nr: 0104582900 - BLZ 37080040 207/5023jVBZ19 Land-gut-Hotel - Restaurant - Ca!1! 5~I1P ~t/Jt~! ul1~t:tt~ 1f1~tJtv Zuni r~~ 0' !~i?f./2z:': ars:» lUU<Y Germeterstrasse 49 52393 Hürtgenwald - Vossenack An den Bürgermeister der Gemeinde Hürtgenw August Scholl Str. 52393 Hürtgenwald . 100 Hotelbetten. alle Zimmer mit Bad, 0 WC, ISDN Telefon, Radio, SAT·TV, V neues Hallenbad, Saunen, Sonne Tagungsräume bis 120 Pcrs., mit kon :'\euland Technik, Bundesweit als Umw prämiert ., •. ! •.....• ,..., I r Datum: r: ,...~."\ 30.08.2013 ~ ' , .' ·~(J~-h'-..J Betr. ÜbernachtungssteueF- _ "ehe, . Lan, ibank, pleucr lthotel ,:;::.:.:.:..;:.~::..:.=.:;:; Service Quality ;:::..'. Sehr geehrter Herr Buch, bei unserem letzten Besuch im Rathaus mit allen Fraktionsvorsitzenden wurde darüber gesprochen, dass die Fremdenverkehrsausgaben zu hoch seien. Wir baten Sie, die Zahlen konkret zur Verfügung zu stellen, damit wir Hoteliers uns Gedanken machen können wo gespart werden kann. - Dies ist bisher nicht geschehen. Offenbar legt die Gemeindelkeinen Wert auf Einsparung. Es ist wohl einfacher die Bettensteuer zu erheben. Die Bettensteuer rückwirkend zu erheben ist nicht machbar. Es ist nicht mehr mög ich die Zahlen zu erfassen. Außerdem ist dies rechtlich sehr bedenklich. Des Weiteren haben wir in diesem Jahr bereits fest getätigte Reservierungen von 90 % - ohne Bettensteuer. Es sind feste, preislich bestätigte Buchungen. Sollen wir diese aus unserer eigenen Tasche bezahlen? Das Gleiche gilt für kommendes Jahr mit bereits gebuchten Verträgen. Außerdem legen Sie in Ihrer Satzung konkrete Zahlen vor, die bei Pauschalreisen, also bei Übernachtung mit Frühstück und Halbpension in Abzug gebracht werden dürfen. Sie greifen hiermit in unsere hauseigene Küchenkalkulation ein. Ihre Zahlen sind weit niedriger Is von uns bisher kalkuliert. Wir werden dem Finanzamt eine Mitteilung machen in der wi darauf hinweisen, dass die üblichen Pauschalwerte der Küchenkalkulation in der Ge einde Hürtgenwald nicht mehr zutreffen und somit die Verantwortung dem Finanzamt gegenüber ablehnen. Hiermit legen wir ausdrücklich Protest gegen die Übernachtungssteuer Hausanschri I'\: Hotel .Zum Alten Forsthaus" Familie Gübbels Germeter49 52393 Hürtgenwald - Vossenack ein. Telefon: 02429 - 7822 Telefax: 02429 • 2104 Bankverbindung: Sparkasse Düren (BLZ: 39550110) Konto Nr.: 42305417 Internet: http://www.zum·alten·forsthaus.de Email: email@zum·alten·forsthaus.de Hotel Pension Sonneneck 52393 Hürtgenwald Simonskall 21 Tel.02429n159 E-Mai/:p.sonneneck@t-online äe Simonskall, 30.08.2013 Gemeinde Hürtgenwald August Scholl Str. 5 Herrn Bürgermeister Buch 52393 Hürtgenwald l Übernacbtungssteuer - Scbreiben der Gemeinde vom 2I.August 2013 Sehr geehrter Damen und Herren, hiermit schließen wir uns nach Rücksprache mit den Kollegen Heike Schade, Nico Brazd und Peter von Agris und Herrn Horst Jordans deren Einwendungen zur Erhebung der Bettensteuer rückwirkend zum 1.7.2013 im vollen Umfang an. Auch wir benötigen jeden Euro, um unseren nunmehr seit 50 Jahren bestehenden Pensionsbetrieb bzw. die Bausubstanz durch Erhaltungsaufwendungen Renovierungsinvestitionen bzw. aufrecht erhalten zu können. Durch die auf grund der Bettensteuer notwendige Preiserhöhung dürften uns viele Stammgäste verloren gehen. Eine Einstellung des Pensionsbetriebes Umsatzrückgang kann bei durch die Bettensteuer verursachtem nicht mehr ausgeschlossen werden. Einer gerichtlichen Überprüfung der Satzung zur Erhebung einer Übemachtungssteuer im Gebiet der Gemeinde Hürtgenwald vom 4.6.2013 würden wir uns anschließen. MfG / ~ Familie Scho Pension Sonneneck Ho~I-Pension Sonneneck 52393 HürtgenwaldSimonsKall21 Tel. 02429-71 59