Beschlussvorlage (Anlage 1 zur Beschlussvorlage 53/2014)

Daten

Kommune
Hürtgenwald
Größe
2,6 MB
Erstellt
19.03.14, 12:00
Aktualisiert
19.03.14, 12:00
Beschlussvorlage (Anlage 1 zur Beschlussvorlage 53/2014) Beschlussvorlage (Anlage 1 zur Beschlussvorlage 53/2014) Beschlussvorlage (Anlage 1 zur Beschlussvorlage 53/2014) Beschlussvorlage (Anlage 1 zur Beschlussvorlage 53/2014) Beschlussvorlage (Anlage 1 zur Beschlussvorlage 53/2014)

öffnen download melden Dateigröße: 2,6 MB

Inhalt der Datei

Kreis Düren AnIage zv Vorlage 5312074 VermögensVerwoltu n gsGesel lschqft Krds Dürcn Venrogenserwat*ngs€selb*aft Elismackshaße 16, 52351 D*ren m bH rnbl-l Gemeinde Hürtgenwald Herr Bürgermeister Axel Buch August-Scholl-Straße 5 52393 Hürtgenwald Auskunft: Wofgarg l-bnze I G'; nreinde l-{ Tel.: rJi't.xcriwalcl 0?4xtn-15n I i; l[i,'ro',g, 04.FiB.?014 ,g Feuc i ,;ä&ri -5, "=1*'f',.=r,-r-'r..:, v24X tn-2010 Enaii: whenz+gis@kreisdueen.de Düren, de*r 4. Februa 2014 Anderung des Bebauungsplans K12 ,,An der Wurzel" im Ortsteil Vosse- Bankverbindung: Düen nack bzgl. der Festsetzungen zur Firsthöhe - lhr Schreiben an die GIS Sparkasse Künlo-Nr.: 8L7. 395 501 Kreis Düren mbH vom 07.01-24ffi IBAN: DE 3955 13862S 10 43 ü'110 0000 138628 SWFT-BIC: SDUEDE 33XXX Sehr geehrter Herr Buch, Amlsgericht Düren, HRB 2350 Steuer-Nr.: 207!572110424 l rsi nF817353139 -il1 wie Sie wissen, haben wir den Sachverhalt lhres o. g. Schreibens mit der Treuhandgemeinschaft im Rahmen der Versamrnlung mit lhnen und den Treugebern am 22.U.zAM beraten. lm Ergebnis stimmt die Treuhandgemeinschaft der angeregten Bebauungsplanänderung mit Aufhebung der Mindestfirsthöhe zu und regt an, diese auch auf den zweiten Bauabschnitt (Flurstück 733) anzuwenden. Die Treuhandgemeinschaft sieht sich jedoch durch die für die weitere Entwicklung des Baugebietes erforderliche Anpassung der Festsetzungen an die Bedürfnisse der altemden Bevölkerung nicht,,bevorteilt", sondern betrachtet die restriktiven Festsetzungen des Bebauungsplans als einen Fehler vergangener Ratsbeschlüsse. Sie ist deshalb nicht bereit, Kosten für eine erneute Planänderung zu übernehmen. Mit der Anlage erhalten Sie ein an Sie gerichtetes Schreiben der Treuhandgemeinschaft vom 3O,01 .2A14. Die WG teilt als Vertreter der Treuhandgemeinschaft das Beratungsergebnis und die Begrundung der TreugeberBetiebsiührunE: Mit freundlichen Grüßen iA. */t . "& ffiffiffi Geseil$hafi für lnlrästruktur'ermögen f'reis Düren mbH /ti, .** (Wolfgang Henze) Anlage: Schreiben der Treugebergemeinschaft vom 30.01 .2414 Geschäftsführer: Peter Keptain Äufsiühisralsvorsitzender: Landrat Wolfgang SFlthahn wrw.gisdueren.de Email: info-gis@keis-duepn.de TREUGEBERG EMEINSCHAFT Bebauungsplan K 12 - Germeter Hürtgenwald, den 30.01 .2014 An den Bürgermeisier der Gemeinde Hürtgenwald Herr Axel Buch Aug ust-Scholl-Straße 5 52393 Hürtgenwald (über die GIS Kreis Düren mbH) Bebauungsplan K 12 ,,An der Wurzel" im Ortsteil Vossenack, hier: Anderung der Firsthöhe zur Errichtung von eingeschossigen Bauvorhaben (Bungalow) für ein altengerechtes und barrierefreies Wohnen lhr Schreiben vom 07 .01 .2014 an die GIS Kreis Düren mbH Sehr geehrter Herr Bürgermeister Buch, die GIS Kreis Düren mbH hat uns lhr o.a. Schreiben zur Kenntnis zugeleitet. Den Sachverhalt haben wir Treugeberversam - als Gemeinschaft der Treugeber m lu ng am 22.01 .201 4 beraten. - im Rahmen einer lhr Schreiben betrifft die Grundstücke der Treugebergemeinschaft Flursiücke Og4; 700;7ü sowie 732 (Flurstück721 ist seit 2Aß bereits verkauft). lnhaltlich stimmen wir der angeregten Bebauungsplanänderung mit Aufhebung der Mindestfirsthöhe zu. Wir halten die Aufhebung der Restriktionen für dringend ertorderlich und regen sogar an, die Bebauungsplanänderung nicht nur auf den ersten Bauabschnitt zu beschränken, sondern auf den gesamten Geltungsbereich des Bebauungsplans auszudehnen (also einschließlich Flurstück 733). Anders als der Gemeinderat am 05J22A13 sehen wir uns allerdings nicht durch die Planänderung ,,bevorteilt", vielmehr handelt es sich u. E. um eine Aufhebung einer vom Gemeinderat veranlassten Benachteiligung. Mit der Ubernahme der Planungskosten sind wir daher nicht einverstanden. Der von der Treugebergemeinschaft veranlasste und finanzierte Bebauungsplan K 12 basiede ursprünglich auf einem fachlich qualifizierten städtebaulichen EntwurJ der Planungsabteilung der ehem. GWS. Es war eine Anbindung und Erschließung von der Ortsseite (Paul-HeinemannStraße), eine klare, dem Ortsteil Germeter entsprechende Erschließungsstruktur und eine der demografischen Entwicklung gerechte Flexibilität mit Möglichkeiten der barrierefreien Bebauung im Planentwur"f dargestellt. Der Gemeinderat hat dann aufgrund der Bedenken einzelner Anwohner den Planentwut-f im Verfahren derart ,,auf den Kopf' gestellt und mit Festsetzungen belastet, dass die weitere Entwicklung gegenwärtig ernsthaft in Frage gestellt ist. Allein die vom Rat bestimmte zusätzlicheAnbindung an die Landesstraße L 218 mit der odsfernen Erschließung belastet die Treugebergemeinschaft mit zusätzlichen Kosten und nicht enden wollenden Kreditbelastungen. Das von der Ortslage noch auf Dauer losgelöste Baugebiet erfährt heute nur wenig Nachfrage. Die vom Gemeinderat zudem veranlassten baulichen Restriktionen schließen Bauwillige, die altengerechte ebenerdige Bungalows planen, fast gänzlich aus. Die ,,barrierefreie Eifel' endet an der Einfahrt zum Baugebiet. lm Ergebnis unterstützt die Treugebergemeinschaft den Beschluss des Gemeinderats, den Bebauungsplan zu ändern und die restriktiven Festsetzungen. Die Gemeinschaft sieht jedoch keine Veranlassung, die Kosten für die ,,Heilung" der Planungsfehler zu übernehmen. Mit freundlichen Grüßen (- Für die Gemeinschaft der Treugeber -) LJ (- a= q, c* qJ fr o a d -oP o@u-l ooi oco- m €l ..oq ol-t d", - <.2. ri S€ _-ö N -t!-I ot{ m(g ok I o=.. ooo OU? >0t bti cö-l: + 0Jü J z. qJ ö N a o {-j (-*\ 6 O c1 a 0J ;i 'L., äO lqD; -w AJ (t t_ o g) qJ @ a f .9 A.s -{J 3E dl ho -;>: = J*= F{ N a <1 d L 0) m d c! L :!ui €i LI OI qI ol 6 q) T :h e-;;9; o :o C o Eä=s q .9 o1 >i I .!.8 r aät rJ i CJ ,r rr t CJ6J va> c; c l c o E o (9 e L o Y C o .o ö h€ tg;3 o cn e/; /s M :24 - i:,a .:oi ;.: !E ö; qlo rg4: 5NE. ä=gPg t o ä.: iise$ e>Nü; s ;==' 9E;: c9+;' ö'i< = (o: r) .b o -g traE iiX ü# o F !o *# glg ;2 =ä g.E <J r9 € ! ot äll UN tr I äE e:F i:b og *,1 I Er EI äö .e -6 -: YY öi; 6 6a o o )-". ,. i !nE * g I E! üüöä