Beschlussvorlage (Offene Ganztagsgrundschule (OGS) an der GGS Vossenack/ Bergstein - Standort Vossenack; hier: Räumliche Vergrößerung)

Daten

Kommune
Hürtgenwald
Größe
48 kB
Erstellt
13.02.14, 01:00
Aktualisiert
13.02.14, 01:00
Beschlussvorlage (Offene Ganztagsgrundschule (OGS) an der GGS Vossenack/ Bergstein - Standort Vossenack;
hier: Räumliche Vergrößerung) Beschlussvorlage (Offene Ganztagsgrundschule (OGS) an der GGS Vossenack/ Bergstein - Standort Vossenack;
hier: Räumliche Vergrößerung)

öffnen download melden Dateigröße: 48 kB

Inhalt der Datei

GEMEINDE HÜRTGENWALD Beschlussvorlage Nr.: Der Bürgermeister Gremium: Gemeinderat Termin: 20.02.2014 öffentlich TOP- Nr.: 18/2014 Abteilung: Sachbearbeiter: Abteilung 4 Herr Weyer Aktenzeichen: Datum: 2 22.0 27.01.2014 Offene Ganztagsgrundschule (OGS) an der GGS Vossenack/ Bergstein - Standort Vossenack; hier: Räumliche Vergrößerung durch veränderte Nutzung Beschlussvorschlag: Der Rat der Gemeinde Hürtgenwald stimmt der räumlichen Vergrößerung der OGS Gruppe am Grundschulstandort Vossenack zu. Finanzielle Auswirkungen ? Ja Materialkosten max. 750 € Aufwand gemeindlicher Bauhof 1.120 Euro Sachverhalt: Der Schulausschuss hatte in seiner Sitzung am 12.12.2013 den Sachstandsbericht der Verwaltung zu den Auslastungen der beiden Offenen Ganztagsgrundschulen an den Grundschulstandorten in Straß und Vossenack zur Kenntnis genommen und die Verwaltung beauftragt, am Grundschulstandort in Vossenack eine räumliche Vergrößerung zu untersuchen. In Absprache mit der Schulleitung und der Leiterin der dortigen OGS hat am 22.01.2014 ein gemeinsamer Ortstermin stattgefunden. Seitens der Schule und der OGS wird vorgeschlagen, im Erdgeschoss des Altbaus ein bisheriges Klassenzimmer zu einem zweiten OGS-Gruppenraum umzufunktionieren. Zur Erfüllung der Aufsichtspflicht ist es notwendig, eine Schiebetür zu entfernen. Gleichfalls soll im Bereich der - Seite 1 von 2 - Küche ein Küchenblock entfernt werden, der nicht mehr benötigt wird. Hierdurch steht den Kindern in der Küche mehr Platz zur Verfügung. Die Maßnahmen können durch den gemeindlichen Bauhof umgesetzt werden. Nach Entfernen der Schiebetür und der Küchenzeile werden kleinere Anschlussarbeiten notwendig. Hierfür wird mit einem Materialaufwand in Höhe von maximal 750 Euro gerechnet. Der Zeitaufwand des gemeindlichen Bauhofs wird mit 32 Stunden (2 Arbeitstage a` 8 Arbeitsstunden für 2 Bauhofarbeiter) kalkuliert. Der Verrechnungsstundensatz für gemeindliche Bauhofarbeiter beträgt derzeit 35,00 Euro je Stunde, so dass hier mit einem Aufwand in Höhe von 1.120 Euro gerechnet wird. Abwägung und Entscheidungsvorschlag: Aufgrund des geringen Aufwands sollte der Umsetzung der Maßnahme zugestimmt werden, damit der OGS Vossenack ausreichend große Räumlichkeiten zur Verfügung stehen. Gefertigt: (Sachbearbeiter) Mitzeichnung (Abteilungsleiter) (Abteilungsleiter beteil. Abt.) ( Fachbereichsleiter) (Bürgermeister) - Seite 2 von 2 -