Beschlussvorlage (Kindertageseinrichtungen in gemeindlicher Trägerschaft; Entwicklungen im Kindergartenjahr 2013/2014)

Daten

Kommune
Hürtgenwald
Größe
66 kB
Erstellt
07.02.13, 01:00
Aktualisiert
07.02.13, 01:00
Beschlussvorlage (Kindertageseinrichtungen in gemeindlicher Trägerschaft;
Entwicklungen im Kindergartenjahr 2013/2014) Beschlussvorlage (Kindertageseinrichtungen in gemeindlicher Trägerschaft;
Entwicklungen im Kindergartenjahr 2013/2014)

öffnen download melden Dateigröße: 66 kB

Inhalt der Datei

GEMEINDE HÜRTGENWALD Beschlussvorlage Nr.: Der Bürgermeister Gremium: Schulausschuss Termin: 21.02.2013 öffentlich TOP- Nr.: 7/2013 Abteilung: Sachbearbeiter: 2 Frau Görgen Aktenzeichen: Datum: 2 449.0 Gö 04.02.2013 Kindertageseinrichtungen in gemeindlicher Trägerschaft; Entwicklungen im Kindergartenjahr 2013/2014 Beschlussvorschlag: Der Schulausschuss nimmt den Sachstand zur Kenntnis. Hinsichtlich der Gruppenkonstellation im Kindergarten „Eifelzwerge“ in Gey ist ggf. ein Beschlussvorschlag in der Sitzung zu formulieren. Finanzielle Auswirkungen ? Nein X Ja, abhängig von den Gruppenstrukturen Sachverhalt: Nach dem Gesetz zur frühen Bildung und Förderung von Kindern – Kinderbildungsgesetz (KiBiz) – ist jährlich vom Kreisjugendamt über die die auf die Kindertageseinrichtung entfallenen Kindpauschalen zu entscheiden. Die Höhe und Anzahl der Kindpauschalen sind jeweils zum 15. März dem Landesjugendamt zu melden. Es ist hierfür notwendig, den Betreuungsbedarf der Erziehungsberechtigten zu ermitteln. Wie im Vorjahr wurden im November/Dezember seitens der hiesigen Verwaltung alle Erziehungsberechtigten von Kindern im Alter von 0 – 6 Jahren angeschrieben und nach dem Betreuungsbedarf für das Kindergartenjahr 2013/2014 gefragt. Für den Einzugsbereich des Kindergartens Vossenack wurden die Erziehungsberechtigten direkt von der dortigen Einrichtung angeschrieben. Die Ergebnisse der Befragung wurden dem Kreisjugendamt Mitte Januar d. J. übermittelt. Die Bedarfsmeldungen und die voraussichtlichen Platzzahlen sind dieser Vorlage als Information beigefügt (siehe Anlage 1). In den Kindergärten Brandenberg und Kleinhau kann allen Betreuungswünschen entsprochen werden. - Seite 1 von 2 - Im Kindergarten Gey wird dies nach derzeitigem Stand nicht möglich sein. Es bestehen ab dem 01.08.2013 (Beginn des Kindergartenjahres 2013/2014) 97 Aufnahmewünsche. Zum Vergleich: Im diesjährigen Kindergartenjahr stehen lediglich 89 Betreuungsplätze zur Verfügung. Zudem setzt sich der Trend fort, Kinder bereits ab dem ersten Lebensjahr in einem Kindergarten anzumelden. In ersten Gesprächen zwischen dem Kreisjugendamt, der Kindergartenleitung sowie dem Kindergartenträger zeichnen sich folgende, grundsätzlich denkbare, Gruppenkonstellationen ab: Vorschlag Kreis Düren Vorschlag Gemeinde Hürtgenwald 66 12 3 7 Kinder 25 WS 21 Kinder 35WS 38 Kinder 45 WS 2 Kinder 25 WS 4 Kinder 35 WS 6 Kinder 45 WS 2 Kinder 35 WS 1 Kind 45 WS 74 16 8 Kinder 25 WS 28 Kinder 28 WS 45 Kinder 38 WS 2 Kinder 25 WS 5 Kinder 35 WS 9 Kinder 45 WS Keine Aufnahme von Kinder unter 2 Jahren Die Abstimmungsgespräche zwischen dem Kreisjugendamt, Kindergartenleitung und Kindergartenträger dauern zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Vorlage an und sind noch nicht abgeschlossen. Bisher wurde vom Kindergartenrat als Aufnahmekriterium in erster Linie das Alter der Kinder berücksichtigt (ältere Kinder wurden zuerst aufgenommen). Würde man die bisherige Regelung auf die Betreuungswünsche im Kindergarten Gey für das nächste Kindergartenjahr anwenden, so hätte dies zur Folge, dass man keine Kinder unter zwei Jahren aufnehmen könnte. Im Hinblick auf den zum 01.08.2013 geltenden Rechtsanspruch auf Betreuung für Kinder ab Vollendung des ersten Lebensjahres erscheint dies sehr ungünstig. Sollte der Vorschlag des Kreises Düren zur Einteilung der Gruppenstrukturen im kommenden Kindergartenjahr umgesetzt werden, so könnten zwar Kinder unter zwei Jahren aufgenommen werden, jedoch keine neuen über dreijährigen Kinder aus dem Einzugsgebiet Gey, Straß, Horm und Schafberg. Dies würde sieben Kinder betreffen, die teilweise schon im vergangenen Kindergartenjahr um eine Aufnahme gebeten haben. Derzeit wird intensiv nach einer Lösung gesucht. Hierzu wird mündlich in der Sitzung berichtet. Abwägung und Entscheidungsvorschlag: Kann aufgrund andauernder Gespräche derzeit nicht beurteilt werden Gefertigt: (Sachbearbeiter) Mitzeichnung (Abteilungsleiter) (Abteilungsleiter beteil. Abt.) ( Fachbereichsleiter) (Bürgermeister) - Seite 2 von 2 -