Beschlussvorlage (Natursteinpflasterflächen im Bereich des alten Dollweges im Ortsteil Straß)

Daten

Kommune
Hürtgenwald
Größe
70 kB
Erstellt
21.09.12, 09:49
Aktualisiert
21.09.12, 09:49
Beschlussvorlage (Natursteinpflasterflächen im Bereich des alten  Dollweges im Ortsteil Straß) Beschlussvorlage (Natursteinpflasterflächen im Bereich des alten  Dollweges im Ortsteil Straß)

öffnen download melden Dateigröße: 70 kB

Inhalt der Datei

GEMEINDE HÜRTGENWALD Beschlussvorlage Nr.: Der Bürgermeister Gremium: Bau- und Umweltausschuss Termin: 04.10.2012 öffentlich TOP- Nr.: 123/2012 Abteilung: Sachbearbeiter: 4 Aktenzeichen: Datum: IV Fr 18.09.2012 Herr Franke Natursteinpflasterflächen im Bereich des alten Dollweges im Ortsteil Straß Beschlussvorschlag: ohne Finanzielle Auswirkungen ? Nein x Ja € Sachverhalt: In der Gemeindestraße Dollweg sind im Fahrbahnbereich drei Natursteinpflasterfläche vorhanden. In den letzten Jahren wurde festgestellt, dass der Unterhaltungsaufwand an den Pflasterflächen immer größer wurde. Die Steine stehen locker und werden durch das Befahren sozusagen herausgefahren. Die losen Steine wurden vom Bauhof in Mörtel wieder versetzt. Es hat sich gezeigt, das sich dadurch die Standfestigkeit des Pflasters nur kurzfristig eingestellt hat. Nach Rücksprache und Einsichtnahme der Pflasterflächen mit dem Ing.-Büro Dr. JochimsBurtscheidt ist eine Standfestigkeit der Pflasterfläche nur mit einer Neuverlegung zu erreichen. In diesem Zusammenhang ist zu überlegen, ob die Pflasterfläche nicht durch eine Bitumendecke oder durch neues glattes Betonsteinpflaster ersetzt werden soll. Das Ing.-Büro hat hierzu die drei Lösungen mit Kosten hinterlegt. - Seite 1 von 2 - Lösung 1 Pflaster aufnehmen und wiederverlegen, Fugen mit VDW 800, einschl. neuer Unterbau ca. 6.800,00 € Lösung 2 Pflaster aufnehmen und abfahren, einschl. neuer Unterbau, Wiederherstellung in Betonsteinpflaster ca.9.600,00 € Lösung 3 Plaster aufnehmen und abfahren einschl. neuer Unterbau Wiederherstellung in Asphaltbetondeckschicht ca. 8.800,00 € Die Verwaltung bittet um eine Entscheidung, welche Lösung umgesetzt werden soll, damit die erforderlichen Arbeiten im Zuge der Straßenunterhaltungsarbeiten 2013 mit berücksichtigt werden können. Abwägung und Entscheidungsvorschlag: ./. Gefertigt: (Sachbearbeiter) Mitzeichnung (Abteilungsleiter) (Abteilungsleiter beteil. Abt.) ( Fachbereichsleiter) (Bürgermeister) - Seite 2 von 2 -