Allgemeine Vorlage (Offene Kinder- und Jugendarbeit hier: Kommunaler Kinder- und Jugendförderplan ab 01.01.2016)

Daten

Kommune
Kall
Größe
85 kB
Datum
23.06.2015
Erstellt
29.05.15, 18:06
Aktualisiert
29.05.15, 18:06
Allgemeine Vorlage (Offene Kinder- und Jugendarbeit
hier: Kommunaler Kinder- und Jugendförderplan ab 01.01.2016)

öffnen download melden Dateigröße: 85 kB

Inhalt der Datei

Gemeinde Kall Vorlagen-Nr. Sitzungstermin Der Bürgermeister 101/2015 09.06.2015 Vorlage erstellt: 20.05.2015 Federführung: Fachbereich I An den Ausschuss für Jugend, Schule, Soziales, Kultur und Sport mit der Bitte um X FBL: SB: öffentliche Sitzung Herr Heller Frau Klinkhammer Beschlussfassung Mitzeichnung durch Fassung eines Empfehlungsbeschlusses an den Bürgermeister Kenntnisnahme Beigeordneter Haushaltsmäßige Auswirkungen: X Fachbereichsleiter Vorlage berührt nicht den Haushalt. Mittel verfügbar bei Euro Sachbearbeiter über-/außerplanmäßige Aufwendungen/ Auszahlungen erforderlich bei PSK Deckung erfolgt durch PSK Euro Kämmerer, wenn haushaltsrechtl. Auswirkungen: TOP 1.2 Offene Kinder- und Jugendarbeit hier: Kommunaler Kinder- und Jugendförderplan ab 01.01.2016 Beschlussvorschlag: Die Ausführungen der Verwaltung werden zur Kenntnis genommen. Sachdarstellung: Die Laufzeit des aktuellen Kommunalen Kinder- und Jugendförderplans, der am 12.04.2011 vom Kreistag beschlossen wurde, endet zum 31.12.2015. Der Jugendhilfeausschuss des Kreises Euskirchen hat in seiner Sitzung am 28.05.2015 über den Kommunalen Kinder- und Jugendförderplan ab 01.01.2016 beraten. Laut Beschlussempfehlung der Kreisverwaltung Euskirchen soll der neue Kommunale Kinder- und Jugendförderplan im Umfang der bisherigen finanziellen Förderung mit einer Laufzeit von drei Jahren –vom 01.01.2016 bis 31.12.2018- verlängert werden. Die jeweilige Personalkostenförderung –basierend auf den Jugendeinwohnerwerten von 2006– soll beibehalten werden (s. Vorlage V 122/2015 öffentliche Sitzung Jugendhilfeausschuss Kreis). Mit beigefügtem Schreiben vom 23.04.2015 beantragt die Fraktion der SPD im Rat der Gemeinde Kall, dieses Thema in der nächsten Sitzung des Fachausschusses zu beraten. Auf eine Beibehaltung des bisherigen Stellenumfangs soll hingewirkt werden. Wie der o.a. Sachdarstellung zu entnehmen ist, wird dies vom Kreisjugendamt ebenfalls befürwortet. Über das Ergebnis der Beratungen im Jugendhilfeausschuss des Kreises Euskirchen wird in der Sitzung berichtet.