Allgemeine Vorlage (Umwandlung der Sekundarschule Mechernich-Kall in eine Gesamtschule)

Daten

Kommune
Kall
Größe
129 kB
Erstellt
10.10.14, 18:07
Aktualisiert
10.11.14, 18:07
Allgemeine Vorlage (Umwandlung der Sekundarschule Mechernich-Kall in eine Gesamtschule) Allgemeine Vorlage (Umwandlung der Sekundarschule Mechernich-Kall in eine Gesamtschule) Allgemeine Vorlage (Umwandlung der Sekundarschule Mechernich-Kall in eine Gesamtschule) Allgemeine Vorlage (Umwandlung der Sekundarschule Mechernich-Kall in eine Gesamtschule) Allgemeine Vorlage (Umwandlung der Sekundarschule Mechernich-Kall in eine Gesamtschule)

öffnen download melden Dateigröße: 129 kB

Inhalt der Datei

Gemeinde Kall Vorlagen-Nr. Sitzungstermin Der Bürgermeister 154/2014 02.12.2014 Vorlage erstellt: 01.10.2014 Federführung: Fachbereich I An den Rat mit der Bitte um x FBL: SB: öffentliche Sitzung Herr Heller Frau Kratz Beschlussfassung Mitzeichnung durch Fassung eines Empfehlungsbeschlusses an den Bürgermeister Kenntnisnahme Beigeordneter Haushaltsmäßige Auswirkungen: x Fachbereichsleiter Vorlage berührt nicht den Haushalt. Mittel verfügbar bei Euro Sachbearbeiter über-/außerplanmäßige Aufwendungen/ Auszahlungen erforderlich bei PSK Deckung erfolgt durch PSK Euro Kämmerer, wenn haushaltsrechtl. Auswirkungen: TOP 4 Umwandlung der Sekundarschule Mechernich-Kall in eine Gesamtschule Beschlussvorschlag: Gemäß Empfehlung des Ausschusses für Jugend, Schule, Soziales, Kultur und Sport vom 23.10.2014 –TOP 9- stimmt der Rat der Umwandlung der Sekundarschule Mechernich-Kall in eine Gesamtschule zum Schuljahr 15/16 zu. Sachdarstellung: Eltern und Schulleitung haben den Verwaltungen Mechernich und Kall die Bitte vorgetragen, die Sekundarschule Mechernich-Kall in eine Gesamtschule bis zum Abitur umzuwandeln. Hintergrund der Initiative ist, dass die Sekundarschule in ihrer derzeitigen Form sowie den Lernstandards bereits einer „kleinen Gesamtschule“ entspricht. Gegenüber der Sekundarschule hält die Gesamtschule jedoch eine eigene Oberstufe vor und ermöglicht somit den Schüler/innen den Besuch der Sekundarstufe II ohne einen Schulwechsel nach der Klasse 10. Es ist zu erwarten, dass die Umwandlung der Sekundarschule, die an beiden Standorten eine erfolgreiche Entwicklung zu verzeichnen hat, in eine Gesamtschule mit eigener Oberstufe (Abitur nach 13 Jahren) die Attraktivität der Schule und die Standorte -insbesondere Kall- noch zunehmend stärkt. Angestrebt wird eine insgesamt sechszügige Gesamtschule, wobei die Verteilung der Jahrgänge auf die beiden Standorte von der zukünftigen Entwicklung, insbesondere den Anmeldezahlen, abhängig ist. Eine Kooperation mit dem Hermann-Josef-Kolleg Steinfeld sowie dem Berufskolleg Eifel ist weiterhin vorgesehen. Ein Wechsel nach der 10. Klasse der Gesamtschule an einer dieser Schulen ist daher weiterhin eine Option für die Schüler und bedeutet gleichermaßen ein Abitur nach 13 Jahren. Die Verwaltungen Mechernich und Kall sind in dieser Angelegenheit in Form von Abstimmungsgesprächen, auch gemeinsam mit der Bezirksregierung, bereits tätig geworden. Die Bezirksregierung Köln sowie das zuständige Ministerium für Schule und Weiterbildung begrüßen das Vor- Vorlagen-Nr. 154/2014 Seite 2 haben grundsätzlich. Eine Umwandlung der bestehenden Sekundarschule in eine Gesamtschule wäre genehmigungsfähig, ohne dafür eine neue Schule gründen zu müssen. Der Rat ist über den Sachstand informiert und hat die angestrebte Umwandlung wohlwollend zur Kenntnis genommen. Auf Bitte des Rates hin wurden, parallel zu den Planungen mit der Stadt Mechernich, Gespräche mit den Kommunen Hellenthal und Schleiden geführt, da diese erst kürzlich wieder an die Gemeinde Kall herangetreten sind, um Kooperationsmöglichkeiten zur Errichtung einer gemeinsamen Gesamtschule zu prüfen. Im Ergebnis bleibt hierzu festzustellen, dass das Schülerpotenzial in diesem Verbund sehr knapp bemessen ist und demnach die erforderlichen Zügigkeiten unter Beibehaltung eines Standortes in Kall nicht als realisierbar angesehen werden konnten, zumal es sich dann um eine Neugründung gehandelt hätte. Der anlassbezogene Schulentwicklungsplan zwecks Umwandlung der Sekundarschule in eine Gesamtschule ist als Anlage beigefügt. Dieser liegt derzeit auch den benachbarten Schulträgern zur Stellungnahme vor. Die Verwaltung schlägt vor, einen Empfehlungsbeschluss an den Rat zu fassen, die Sekundarschule Mechernich-Kall zum Schuljahr 15/16 in eine Gesamtschule umzuwandeln. Vorlagen-Nr. 154/2014 Seite 3 Vorlagen-Nr. 154/2014 Seite 4 Gemeinde Kall Vorlagen-Nr. Sitzungstermin Der Bürgermeister 154/2014 23.10.2014 Vorlage erstellt: 01.10.2014 Federführung: Fachbereich I An den Ausschuss für Jugend, Schule, Soziales, Kultur und Sport mit der Bitte um x FBL: SB: öffentliche Sitzung Herr Heller Frau Kratz Beschlussfassung Mitzeichnung durch Fassung eines Empfehlungsbeschlusses an den Bürgermeister Kenntnisnahme Beigeordneter Haushaltsmäßige Auswirkungen: x Fachbereichsleiter Vorlage berührt nicht den Haushalt. Mittel verfügbar bei Euro Sachbearbeiter über-/außerplanmäßige Aufwendungen/ Auszahlungen erforderlich bei PSK Deckung erfolgt durch PSK Euro Kämmerer, wenn haushaltsrechtl. Auswirkungen: TOP 4 Umwandlung der Sekundarschule Mechernich-Kall in eine Gesamtschule Beschlussvorschlag: Gemäß Empfehlung des Ausschusses für Jugend, Schule, Soziales, Kultur und Sport vom 23.10.2014 –TOP 9- stimmt der Rat der Umwandlung der Sekundarschule Mechernich-Kall in eine Gesamtschule zum Schuljahr 15/16 zu. Sachdarstellung: Eltern und Schulleitung haben den Verwaltungen Mechernich und Kall die Bitte vorgetragen, die Sekundarschule Mechernich-Kall in eine Gesamtschule bis zum Abitur umzuwandeln. Hintergrund der Initiative ist, dass die Sekundarschule in ihrer derzeitigen Form sowie den Lernstandards bereits einer „kleinen Gesamtschule“ entspricht. Gegenüber der Sekundarschule hält die Gesamtschule jedoch eine eigene Oberstufe vor und ermöglicht somit den Schüler/innen den Besuch der Sekundarstufe II ohne einen Schulwechsel nach der Klasse 10. Es ist zu erwarten, dass die Umwandlung der Sekundarschule, die an beiden Standorten eine erfolgreiche Entwicklung zu verzeichnen hat, in eine Gesamtschule mit eigener Oberstufe (Abitur nach 13 Jahren) die Attraktivität der Schule und die Standorte -insbesondere Kall- noch zunehmend stärkt. Angestrebt wird eine insgesamt sechszügige Gesamtschule, wobei die Verteilung der Jahrgänge auf die beiden Standorte von der zukünftigen Entwicklung, insbesondere den Anmeldezahlen, abhängig ist. Eine Kooperation mit dem Hermann-Josef-Kolleg Steinfeld sowie dem Berufskolleg Eifel ist weiterhin vorgesehen. Ein Wechsel nach der 10. Klasse der Gesamtschule an einer dieser Schulen ist daher weiterhin eine Option für die Schüler und bedeutet gleichermaßen ein Abitur nach 13 Jahren. Die Verwaltungen Mechernich und Kall sind in dieser Angelegenheit in Form von Abstimmungsgesprächen, auch gemeinsam mit der Bezirksregierung, bereits tätig geworden. Die Bezirksre- Vorlagen-Nr. 154/2014 Seite 5 gierung Köln sowie das zuständige Ministerium für Schule und Weiterbildung begrüßen das Vorhaben grundsätzlich. Eine Umwandlung der bestehenden Sekundarschule in eine Gesamtschule wäre genehmigungsfähig, ohne dafür eine neue Schule gründen zu müssen. Der Rat ist über den Sachstand informiert und hat die angestrebte Umwandlung wohlwollend zur Kenntnis genommen. Auf Bitte des Rates hin wurden, parallel zu den Planungen mit der Stadt Mechernich, Gespräche mit den Kommunen Hellenthal und Schleiden geführt, da diese erst kürzlich wieder an die Gemeinde Kall herangetreten sind, um Kooperationsmöglichkeiten zur Errichtung einer gemeinsamen Gesamtschule zu prüfen. Im Ergebnis bleibt hierzu festzustellen, dass das Schülerpotenzial in diesem Verbund sehr knapp bemessen ist und demnach die erforderlichen Zügigkeiten unter Beibehaltung eines Standortes in Kall nicht als realisierbar angesehen werden konnten, zumal es sich dann um eine Neugründung gehandelt hätte. Der anlassbezogene Schulentwicklungsplan zwecks Umwandlung der Sekundarschule in eine Gesamtschule ist als Anlage beigefügt. Dieser liegt derzeit auch den benachbarten Schulträgern zur Stellungnahme vor. Die Verwaltung schlägt vor, einen Empfehlungsbeschluss an den Rat zu fassen, die Sekundarschule Mechernich-Kall zum Schuljahr 15/16 in eine Gesamtschule umzuwandeln.