Allgemeine Vorlage (Erforderlicher Wegeausbau im Rahmen des Projektes „Erlebnisraum Römerstraße“)

Daten

Kommune
Kall
Größe
89 kB
Datum
18.02.2014
Erstellt
07.02.14, 18:04
Aktualisiert
07.02.14, 18:04
Allgemeine Vorlage (Erforderlicher Wegeausbau im Rahmen des Projektes „Erlebnisraum Römerstraße“) Allgemeine Vorlage (Erforderlicher Wegeausbau im Rahmen des Projektes „Erlebnisraum Römerstraße“)

öffnen download melden Dateigröße: 89 kB

Inhalt der Datei

Gemeinde Kall Vorlagen-Nr. Sitzungstermin Der Bürgermeister 12/2014 18.02.2014 FBL: SB: Federführung: Fachbereich II An den Ausschuss für Bau, Planung, Tourismus und Wirtschaftsförderung mit der Bitte um öffentliche Sitzung Herr Heller Herr Auel Beschlussfassung Mitzeichnung durch Fassung eines Empfehlungsbeschlusses an den Bürgermeister Kenntnisnahme Beigeordneter Haushaltsmäßige Auswirkungen: X Vorlage berührt den Haushalt. X Mittel sind im Haushalt 2014 bereit zu stellen (Förderung 80 %) über-/außerplanmäßige Aufwendungen/ Auszahlungen erforderlich bei PSK Deckung erfolgt durch PSK Fachbereichsleiter 190.000 Euro Sachbearbeiter Euro Kämmerer, wenn haushaltsrechtl. Auswirkungen: TOP 5 Erforderlicher Wegeausbau im Rahmen des Projektes „Erlebnisraum Römerstraße“ Beschlussvorschlag: Die Verwaltung wird beauftragt, einen Antrag auf Förderung von notwendigen Wegebaumaßnahmen im Projekt „Erlebnisraum Römerstraße“ zu stellen und den hierfür erforderlichen Eigenanteil in Höhe von 38.000,00 Euro in den Haushalt 2014 einzustellen. Der Projektträger (Landschaftsverband Rheinland) soll darauf hingewiesen werden, dass eine Durchführung der erforderlichen Wegeausbaumaßnahmen nur unter der Prämisse erfolgen wird, dass die Gemeinde Kall die notwendigen Fördermittel erhält. Sachdarstellung: Die Gemeinde Kall ist beteiligte Kommune am Rad- und Wanderprojekt „Erlebnisraum Römerstraße“. Zum Zeitpunkt der vorgenannten Projektbeantragung im Jahre 2010 ist die Gemeinde davon ausgegangen, dass ein Ausbau der geplanten Wegetrasse für das Projekt „Erlebnisraum Römerstraße“ auf dem Gemeindegebiet nicht erforderlich sein wird. In der Sitzung des Lenkungskreises im Mai des vergangenen Jahres wurde allerdings der letztendliche Wegeverlauf auf Anraten von Herrn Prof. Dr. Heinz Horn auf dem Gebiet der Gemeinde Kall verlegt. Aufgrund dieser Verlegung wurde die gesamte Wegestrecke nochmals von der Verwaltung in Augenschein genommen und festgestellt, dass in einigen Teilbereichen nun doch entgegen der ursprünglichen Auffassung ein Wegeausbau zwingend erforderlich ist, um eine grundsätzliche Befahrbarkeit der Wegestrecke zu ermöglichen und somit das Förderziel des Gesamtprojektes zu erreichen. Damit die vorgenannte Befahrbarkeit der Wegetrasse gewährleistet werden kann, müssen 4 Teilbereiche bestehender Wirtschaftswege instandgesetzt bzw. ausgebaut werden. Die Gesamtkosten für diesen notwenigen Ausbau betragen gemäß vorliegender Kostenschätzung 190.000,00 Euro. Die Europäische Union stellt eine 80 %ige Förderung für diese Wegbaumaßnahme in Aussicht, sofern diese im Rahmen des Projektes durchgeführt wird. Der Eigenanteil der Gemeinde beläuft sich somit auf 38.000,00 Euro. Vorlagen-Nr. 12/2014 Seite 2 Der Projektträger (Landschaftsverband Rheinland) soll darauf hingewiesen werden, dass eine Durchführung der erforderlichen Wegeausbaumaßnahmen nur unter der Prämisse erfolgen wird, dass die Gemeinde Kall die notwendigen Fördermittel erhält. Der Wegeverlauf ist aus anliegendem Kartenausschnitt ersichtlich.