Allgemeine Vorlage (European Energy Award® hier: Sachstand Teilnahme der Gemeinde Kall)

Daten

Kommune
Kall
Größe
24 kB
Datum
21.03.2013
Erstellt
08.03.13, 18:11
Aktualisiert
08.03.13, 18:11
Allgemeine Vorlage (European Energy Award®
hier:     Sachstand Teilnahme der Gemeinde Kall)

öffnen download melden Dateigröße: 24 kB

Inhalt der Datei

Gemeinde Kall Vorlagen-Nr. Sitzungstermin Der Bürgermeister 25/2013 21.03.2013 Federführung: Fachbereich III An den Ausschuss für Liegenschaften, Forst und Umwelt mit der Bitte um X FBL: SB: öffentliche Sitzung Herr Schmidt Herr Feld Beschlussfassung Mitzeichnung durch Fassung eines Empfehlungsbeschlusses an den Bürgermeister Kenntnisnahme Beigeordneter Haushaltsmäßige Auswirkungen: X Fachbereichsleiter Vorlage berührt nicht den Haushalt. Mittel verfügbar bei PSK Euro Sachbearbeiter über-/außerplanmäßige Aufwendungen/ Auszahlungen erforderlich bei PSK Deckung erfolgt durch PSK Euro Kämmerer, wenn haushaltsrechtl. Auswirkungen: TOP 5 European Energy Award® hier: Sachstand Teilnahme der Gemeinde Kall Beschlussvorschlag: Der Ausschuss nimmt die Ausführungen der Verwaltung zur Kenntnis. Sachdarstellung: Die Gemeinde Kall nimmt seit dem Jahr 2012 am European Energy Award® teil. Der European Energy Award® ist ein Managementsystem eingebunden in ein Verfahren, das es ermöglicht, die Qualität der Energieerzeugung und -nutzung in der Kommune zu bewerten und regelmäßig zu überprüfen sowie Potenziale zur Steigerung der Energieeffizienz zu identifizieren und zu erschließen. Grundlage ist dabei ein Maßnahmenkatalog mit ca. 100 Einzelmaßnahmen, mit dem die Arbeiten der Kommunen in energierelevanten Bereichen bewertet werden. Erreicht die Kommune 50 % der möglichen Punkte, wird der eea® verliehen, bei 75 % sogar der eea® Gold. Die teilnehmende Kommune hat dabei freie Handlungsmöglichkeit bei der Wahl von Prioritäten und Maßnahmen. Durch die systematische Erfassung der bisherigen Arbeit und die Planung und Umsetzung neuer Projekte wird die Energieeffizienz in den Kommunen kontinuierlich gesteigert. Die Bestandsaufnahme in der Kommune wurde mit dem Berater gemeinsam durchgeführt. Zurzeit läuft die Auswertung durch das Beratungsbüro. Die Verwaltung gibt in der Sitzung Informationen zum aktuellen Sachstand und zum weiteren Ablauf.