Bau, Planung, Tourismus und Wirtschaftsf. (Ausbau der Gehwege in der Auelstraße; hier: Zurückstellung der Baumaßnahme)

Daten

Kommune
Kall
Größe
9,8 kB
Datum
25.08.2008
Erstellt
19.11.09, 21:44
Aktualisiert
19.11.09, 21:44
Bau, Planung, Tourismus und Wirtschaftsf. (Ausbau der Gehwege in der Auelstraße;
hier:   Zurückstellung der Baumaßnahme)

öffnen download melden Dateigröße: 9,8 kB

Inhalt der Datei

Gemeinde Kall Vorlagen-Nr. Sitzungstermin Der Bürgermeister 103/2008 25.08.2008 Federführung: Fachbereich III An den Planungs-, Bau- und Umweltausschuss mit der Bitte um x Fachbereichsleiter: Sachbearbeiter/in: öffentliche Sitzung Herr Schramm Beschlussfassung Mitzeichnung durch Fassung eines Empfehlungsbeschlusses an den Bgm. Kenntnisnahme FB I (bei üpl./apl. Ausgaben) Haushaltsmäßige Auswirkungen: x Vorlage berührt nicht den Haushalt. Mittel verfügbar bei HHSt. Euro über-/außerplanmäßige Ausgabe erforderlich bei HHSt. Deckung erfolgt durch Euro TOP 6 Ausbau der Gehwege in der Auelstraße; hier: Zurückstellung der Baumaßnahme Beschlussvorschlag: Der Planungs-, Bau- und Umweltausschuss beschließt, die Herstellung der Gehwege in der Auelstraße zurückzustellen, bis die Maßnahme des Wasserverbandes vollzogen ist. Sachdarstellung: Für den Ausbau der Gehwege in der Auelstraße in Kall stehen im Haushaltsplan 2008 Mittel zur Verfügung. Mit Schreiben vom 3.07.2008 teilt der Wasserverband Eifel-Rur der Gemeinde Kall über den Stand „Neubau des RÜB Pastorat in Kall“ folgendes mit: „Der Antrag nach § 58.2 LWG wurde von der Bezirksregierung Köln im Frühjahr 2008 zurückgegeben. Aufgrund der im September 2007 durch die heftigen Regenfälle verursachten Überflutungen und Rückstaus im Kanalnetz muss die Hochwassersicherheit des RÜB Pastorat bis zu einem Hundertjährigen Hochwasser nachgewiesen werden. Hier bietet sich als Lösung nur eine Verlängerung der Ablaufleitung über die Auelstraße an. Der überarbeitete § 58.2 LWG wird im Herbst d.J. erneut der Bezirksregierung Köln zur Prüfung vorgelegt. Mit einem Baubeginn ist demnach frühestens im Sommer 2009 zu rechnen.“ Die Verwaltung schlägt daher vor, den Ausbau der Nebenanlagen gleichzeitig mit der Maßnahme des Wasserverbandes „Verlegung einer Ablaufleitung in der Auelstraße“ zu vollziehen.