Allgemeine Vorlage (Offene Jugendhilfe hier: Bedarfsanalyse "Schülercafé Eifel“)

Daten

Kommune
Kall
Größe
14 kB
Datum
01.12.2009
Erstellt
20.11.09, 21:39
Aktualisiert
20.11.09, 21:39
Allgemeine Vorlage (Offene Jugendhilfe
hier:  Bedarfsanalyse "Schülercafé Eifel“) Allgemeine Vorlage (Offene Jugendhilfe
hier:  Bedarfsanalyse "Schülercafé Eifel“)

öffnen download melden Dateigröße: 14 kB

Inhalt der Datei

Gemeinde Kall Vorlagen-Nr. Sitzungstermin Der Bürgermeister 174/2009 01.12.2009 Federführung: Fachbereich II An den Ausschuss für Jugend, Schule, Soziales, Kultur und Sport mit der Bitte um X FBL: SB: öffentliche Sitzung Herr Krause Frau Klinkhammer Beschlussfassung Mitzeichnung durch Fassung eines Empfehlungsbeschlusses an den Bgm. Kenntnisnahme FB I (bei üpl./apl. Ausgaben) Haushaltsmäßige Auswirkungen: X Vorlage berührt nicht den Haushalt. Mittel verfügbar bei Euro über-/außerplanmäßige Ausgabe erforderlich bei Deckung erfolgt durch Euro TOP 5 Offene Jugendhilfe hier: Bedarfsanalyse "Schülercafé Eifel“ Beschlussvorschlag: Der Ausschuss für Jugend, Schule, Soziales, Kultur und Sport nimmt die Ausführungen der Verwaltung zur Kenntnis. Den geänderten Öffnungszeiten wird zugestimmt. Der Standort des Schülercafés an der Hauptschule bleibt bestehen. Sachdarstellung: Die Bedarfsanalyse ist zwischenzeitlich abgeschlossen und liegt als Anlage bei. Die Fragebogen wurden in Absprache mit dem Jugendamt des Kreises Euskirchen entwickelt. Ein Mitarbeiter des Jugendamtes, Herr Guido Lorbach, wird in der Sitzung anwesend sein. Im Rahmen der Bedarfsanalyse wurden ca. 500 Fragebögen an die Jugendlichen verteilt. Orte der Befragung waren die Hauptschule und die Grundschule Kall. Darüber hinaus hat eine Befragung in der Ortsmitte Kall – am Busbahnhof – an mehreren Tagen stattgefunden. 103 Fragebogen sind als Rücklauf zu verzeichnen. Die Zusammenfassung der Ergebnisse aus der Besucherbefragung liegt als Anlage bei. Die Leiterin des Schülercafés, Frau Martina Evers-Groß, ist in der Sitzung anwesend und wird zu der Bedarfsanalyse Stellung nehmen. Vorlagen-Nr. 174/2009 Seite 2 Seit Mai 2009 ist die Einrichtung Montags bis Donnerstags in der Zeit von 16 - 21 Uhr geöffnet. An den Freitagen ist die Öffnungszeit von 14 – 22 Uhr. Es hat sich in den vergangenen 6 Monaten gezeigt, dass Freitags ab 21.00 Uhr keine Jugendlichen mehr die Einrichtung besuchen. Eine Öffnungszeit nach 21.00 Uhr ist daher nicht sinnvoll. Versuchsweise wird vorgeschlagen, Freitags die Einrichtung, wie auch an den anderen Wochentagen um 21.00 Uhr zu schließen. Um neue Besucher zu gewinnen, schlägt die Leiterin des Schülercafés vor, in der Einrichtung zunächst an 6 Samstagen im Jahr ein Angebot, welches unter ein Motto gestellt, anzubieten. Von den Befragten haben sich 97 Jugendliche zum Standort geäußert. 87,62 % finden den bisherigen Standort gut und möchten keine Veränderung. Im Rahmen des „Tages der offenen Tür“ des Schülercafés am 21.11.2009 wird noch eine sogenannte Expertenbefragung durchgeführt. Die Jugendeinrichtung kann somit noch aus der Sicht der Erwachsenen beleuchtet werden. Das Ergebnis der Befragung liegt bis zur Sitzung des Ausschusses für Jugend, Schule, Soziales, Kultur und Sport am 01.12.2009 vor und wird von Frau Martina Evers-Groß vorgestellt.