Bau, Planung, Tourismus und Wirtschaftsf. (Rad-Gehweg entlang der L 206 zwischen den beiden Industriegebieten - Antrag der SPD-Fraktion vom 30.10.2003 - Sachstandsbericht)

Daten

Kommune
Kall
Größe
13 kB
Erstellt
17.08.09, 13:26
Aktualisiert
17.08.09, 13:26
Bau, Planung, Tourismus und Wirtschaftsf. (Rad-Gehweg entlang der L 206 zwischen den beiden Industriegebieten
- Antrag der SPD-Fraktion vom 30.10.2003 - Sachstandsbericht) Bau, Planung, Tourismus und Wirtschaftsf. (Rad-Gehweg entlang der L 206 zwischen den beiden Industriegebieten
- Antrag der SPD-Fraktion vom 30.10.2003 - Sachstandsbericht)

öffnen download melden Dateigröße: 13 kB

Inhalt der Datei

Gemeinde Kall Vorlagen-Nr. Sitzungstermin Der Bürgermeister 116/2003 08.12.2003 Federführung: Fachbereich III An den Planungs-, Bauund Umweltausschuss mit der Bitte um X Fachbereichsleiter: Sachbearbeiter/in: öffentliche Sitzung Herr Schramm Herr Murk Beschlussfassung Mitzeichnung durch Fassung eines Empfehlungsbeschlusses an den Bgm. Kenntnisnahme FB I (bei üpl./apl. Ausgaben) Haushaltsmäßige Auswirkungen: X Vorlage berührt nicht den Haushalt. Mittel verfügbar bei HHSt. Euro über-/außerplanmäßige Ausgabe erforderlich bei HHSt. Deckung erfolgt durch Euro TOP 11 Rad-Gehweg entlang der L 206 zwischen den beiden Industriegebieten - Antrag der SPD-Fraktion vom 30.10.2003 – Sachstandsbericht Beschlussvorschlag: Der Sachstandsbericht wird zur Kenntnis genommen. Sachdarstellung: Die SPD-Fraktion hatte mit Schreiben vom 12.04.2001 beantragt, zwischen den beiden Industriegebieten in Kall entlang der L 206 einen Rad- und Fußweg anzulegen. Diesen Antrag hat die Verwaltung mit Schreiben vom 26.04.2001 an den Kreis Euskirchen weiter geleitet mit der Bitte um entsprechende Befürwortung und Weiterleitung an den Landesbetrieb Straßenbau - Niederlassung Euskirchen. Der v.g. Radweg wurde durch den Kreis Euskirchen befürwortet und in das Netzlückenschlussprogramm des Kreises aufgenommen. Der Vorschlag wurde ebenfalls vom Landesbetrieb Straßenbau NRW positiv aufgenommen. Folgende Radwege im Zusammenhang mit der Förderung des Fahrradtourismus haben jedoch eine besondere Priorität: - Ahrtalradweg als Teil des Tälernetzes - Anbindung Kylltalradweg an Dahlem als Teil des Tälernetzes - Maßnahme im Bereich der B 51 zwischen Freuenhof und Abzweig K 70 (Blankenheimerdorf) Vorlagen-Nr. 116/2003 - Seite 2 K 20 zwischen Kommern und Eicks als Anschluss an den neuen Zugang zum Freilichtmuseum Kommern. Nach Rücksprache mit dem Landesbetrieb Straßenbau NRW, Euskirchen, kann leider auf Grund der angespannten Haushaltslage des Landes keine verbindliche Aussage über den Zeitpunkt des Ausbaues dieses Radweges gemacht werden.