Info GB (schWUNG - Projekt für Schwangere)

Daten

Kommune
Kreis Euskirchen
Größe
101 kB
Datum
01.12.2016
Erstellt
25.11.16, 10:01
Aktualisiert
28.11.16, 12:01
Info GB (schWUNG - Projekt für Schwangere) Info GB (schWUNG - Projekt für Schwangere)

öffnen download melden Dateigröße: 101 kB

Inhalt der Datei

Kreis Euskirchen Der Landrat X Öffentliche Sitzung Datum: Info 207/2016 16.11.2016 Nichtöffentliche Sitzung Beratungsfolge: Jugendhilfeausschuss 01.12.2016 schWUNG - Projekt für Schwangere Frau Astrid Günther vom Jobcenter EU-aktiv stellt das Projekt schWUNG – kostenloses Weiterbildungsangebot für Schwangere – vor. Das Projekt schWUNG wird seit 2 Jahren aus Mitteln der Demografieinitiative gefördert, im Haus der Familie in Euskirchen durchgeführt, durch das Jobcenter koordiniert und von einer Vielzahl von Institutionen durch den kostenfreien Einsatz von ReferentInnen unterstützt. 49 schwangere Frauen haben bisher an dem fortlaufenden Kurs im Haus der Familie teilgenommen. Dabei handelt es sich überwiegend um Frauen im SGB II-Bezug, der Kurs ist jedoch für alle schwangeren Frauen aus dem Kreis offen. Zu folgenden Themen wird in dem dreimonatigen Kurs gearbeitet:  Erfüllte Schwangerschaft, Geburt und Elternzeit  Gesund leben – das Leben meistern  Entdecke, was in Dir steckt - neu durchstarten  Ins Gespräch kommen – Türen öffnen  Meine Bedürfnisse und die des Kindes im Blick  Meine Kompetenzen für Familienaufgaben. Schwangere Frauen erwerben viele Kompetenzen für ihre neue Situation und lernen sich und ihr Baby kennen. Sie erfahren einiges über Unterstützungsangebote und ganz nebenbei entstehen neue Freundschaften in dieser besonderen Lebensphase. Dass eine harmonische, gesunde Schwangerschaft für die Entwicklung des Kindes und der Beziehung zwischen Mutter und Kind von besonderer Bedeutung ist, ist zwischenzeitlich gut erforscht. -2- Die Förderung durch die Demografieinititaive des Kreises Euskirchen erstreckt sich in der Regel auf 2 Jahre und endet damit im Sommer 2017. Aus Sicht der Verwaltung passt eine Fortführung der Maßnahme im bewährten Format sehr gut in die Präventionskette, die bisher mit der Geburt eines Kindes (Babybegrüßungsbesuch, Familienhebamme etc.) beginnt. Die Verwaltung beabsichtigt daher, im Rahmen der Familienbildung die zunächst in 2017 fehlenden Mittel in Höhe von ca. 14.000,-€ einzuplanen. gez. i. V. Poth Landrat Geschäftsbereichsleiter: Abteilungsleiter: Sachbearbeiterin: Kreistagsbüro: ___________________ (Unterschrift) ___________________ (Unterschrift) ___________________ (Unterschrift) ___________________ (Unterschrift)