Allgemeine Vorlage (Mögliche Energiesparmaßnahmen für die Wärmeversorgung am Hallenbad in Kall)

Daten

Kommune
Kall
Größe
14 kB
Erstellt
17.08.09, 13:26
Aktualisiert
17.08.09, 13:26
Allgemeine Vorlage (Mögliche Energiesparmaßnahmen für die Wärmeversorgung am Hallenbad in Kall) Allgemeine Vorlage (Mögliche Energiesparmaßnahmen für die Wärmeversorgung am Hallenbad in Kall)

öffnen download melden Dateigröße: 14 kB

Inhalt der Datei

Gemeinde Kall Vorlagen-Nr. Sitzungstermin Der Bürgermeister 144/2007 27.08.2007 Federführung: Fachbereich III An den Planungs-, Bau- und Umweltausschuss mit der Bitte um X FBL: SB: öffentliche Sitzung Herr Schramm Beschlussfassung Mitzeichnung durch Fassung eines Empfehlungsbeschlusses an den Bgm. Kenntnisnahme FB I (bei üpl./apl. Ausgaben) Haushaltsmäßige Auswirkungen: Vorlage berührt nicht den Haushalt. Mittel verfügbar bei HHSt. Euro über-/außerplanmäßige Ausgabe erforderlich bei HHSt. Deckung erfolgt durch Euro TOP 9 Mögliche Energiesparmaßnahmen für die Wärmeversorgung am Hallenbad in Kall Beschlussvorschlag: Die in der Sitzung vorgestellten Möglichkeiten für die Wärmeversorgung des Hallenbades in Kall werden zur Kenntnis genommen und zur weiteren Beratung an die Fraktionen verwiesen. Sachdarstellung: Es wird Bezug genommen auf die Sitzung des Planungs-, Bau- und Umweltausschusses am 05.02.2007 - Punkt 2 der Niederschrift zur nichtöffentlichen Sitzung -. In dieser Sitzung wurde der Planungs-, Bau- und Umweltausschuss darüber informiert, dass die Fa. THERKRA Schleiden GmbH beabsichtigt, ein Blockheizkraftwerk am Hallenbad in Kall zu errichten. Das Kraftwerk würde mit Pflanzenöl betrieben. Die überschüssige Wärme würde an den TOOM-Markt abgegeben. Das Blockheizkraftwerk ist in einem schalldichten Container (6,00 x 2,40 x 2,40m) untergebracht. Der Container würde an der Stirnseite des Hallenbades stehen. Für die Ölbevorratung soll ein Erdtank installiert werden. Der komplette Kapitaldienst würde durch eine Betreibergesellschaft getätigt. Ein Schreiben der Fa. THERKRA Schleiden GmbH vom 09.07.2007 zu dem Projekt ist als Anlage 1 der Einladung zu dieser Sitzung beigefügt. Der Geschäftsführer der Firma steht in der Sitzung zur Beantwortung von Fragen zur Verfügung. Vorlagen-Nr. 144/2007 Seite 2 In der o.a. Sitzung wurde gleichzeitig berichtet, dass die KEV Schleiden in Kooperation mit der Gasversorgung beabsichtigt, ebenfalls ein Angebot für die Versorgung des Hallenbades über ein Blockheizkraftwerk zu erstellen, welches mit Erd- und Biogas versorgt werden soll. Das Gas wird auf der Deponie in Mechernich aufbereitet und über die vorhandenen Erdgasleitungen zur Verbraucherstelle geführt. Die KEV prüft, ob das Hallenbad in Kall unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten mit dieser Anlage versorgt werden kann. Vertreter der KEV Schleiden GmbH werden das Projekt in der Sitzung erläutern und zur Beantwortung von Fragen zur Verfügung stehen. In der Sitzung des Planungs-, Bau- und Umweltausschusses am 19.06.2007 – Punkt 6 der Niederschrift zur öffentlichen Sitzung – wurde eine dritte Alternative für die Wärmeversorgung am Hallenbad angesprochen und zwar die Errichtung eines Blockheizkraftwerkes durch die Gemeinde Kall in Eigenregie. Nach Kostenschätzung der Fa. K & L Ingenieurgesellschaft, die das Energiesparkonzept für die Gemeinde Kall ausgearbeitet hat, soll sich die Investition auf ca. 60.000,00 € belaufen. Die Amortisationszeit für diese Maßnahme beträgt (statisch) ca. 6 Jahre.