Bau, Planung, Tourismus und Wirtschaftsf. (Bauantrag für den Umbau des bestehenden Wohngebäudes in ein Wohnheim für betreute Jugendgruppen auf dem Grundstück Gemarkung Keldenich, Flur 2, Flurstück 240, gelegen in Keldenich, Dechant-Wolfgarten-Straße 2)

Daten

Kommune
Kall
Größe
9,8 kB
Erstellt
17.08.09, 13:26
Aktualisiert
17.08.09, 13:26
Bau, Planung, Tourismus und Wirtschaftsf. (Bauantrag für den Umbau des bestehenden Wohngebäudes in ein Wohnheim für betreute Jugendgruppen auf dem Grundstück Gemarkung Keldenich, Flur 2, Flurstück 240, gelegen in Keldenich, Dechant-Wolfgarten-Straße 2)

öffnen download melden Dateigröße: 9,8 kB

Inhalt der Datei

Gemeinde Kall Vorlagen-Nr. Sitzungstermin Der Bürgermeister 202/2007 13.12.2007 Federführung: Fachbereich III An den Planungs-, Bau- und Umweltausschuss mit der Bitte um x Fachbereichsleiter: Sachbearbeiterin: öffentliche Sitzung Herr Schramm Frau Keutgen Beschlussfassung Mitzeichnung durch Fassung eines Empfehlungsbeschlusses an den Bgm. Kenntnisnahme FB I (bei üpl./apl. Ausgaben) Haushaltsmäßige Auswirkungen: x Vorlage berührt nicht den Haushalt. Mittel verfügbar bei HHSt. Euro über-/außerplanmäßige Ausgabe erforderlich bei HHSt. Deckung erfolgt durch Euro TOP 4.3 Bauantrag für den Umbau des bestehenden Wohngebäudes in ein Wohnheim für betreute Jugendgruppen auf dem Grundstück Gemarkung Keldenich, Flur 2, Flurstück 240, gelegen in Keldenich, Dechant-Wolfgarten-Straße 2 Beschlussvorschlag: Wir auf der Grundlage der Beratung im Ausschuss formuliert! Sachdarstellung: Über den Antrag auf Umbau des bestehenden Wohngebäudes in ein Wohnheim für betreute Jugendgruppen auf dem Grundstück Gemarkung Keldenich, Flur 2, Flurstück 240, gelegen in Keldenich, Dechant-Wolfgarten-Straße 2, wurde bereits in der Sitzung des Planungs-, Bau- und Umweltausschusses am 05.11.2007 - Punkt 2.1 der Niederschrift zur öffentlichen Sitzung - beraten. Es wurde beschlossen, fristwahrend das Einvernehmen derzeit nicht zu erklären. Der Kreis Euskirchen, Bauaufsichtsbehörde, wurde gebeten, die noch einzuholende Stellungnahme des Kreisjugendamtes sowie eine nähere Beschreibung des Vorhabens vom Antragsteller einzuholen und der Gemeinde vorzulegen. Zwischenzeitlich hat der Planer eine Beschreibung des Vorhabens bei der Gemeinde eingereicht. Diese ist als Anlage der Einladung zu dieser Sitzung beigefügt. Die Stellungnahme des Kreisjugendamtes wurde den Fraktionsvorsitzenden für die Beratung in den Fraktionen zur Verfügung gestellt. Zur Erläuterung des Vorhabens wird im übrigen auf die mit der Einladung zur Sitzung des Planungs-, Bau- und Umweltausschusses am 05.11.07 übersandten Auszüge aus den Bauvorlagen verwiesen.