Politik bei uns wird nicht mehr aktiv betreut, eine Datenaktualisierung findet genausowenig statt wie Support.

Wir würden gerne weitermachen. Aber die Ansprüche an die Plattform passen nicht zum vollständig ehrenamtlichen Betrieb. Hintergründe und Ideen zur Rettung finden Sie in diesem Blogartikel.

Beschlussvorlage (PR177001_Projektsteckbrief_Reaktivierung_Saal_Vaaßen)

Daten

Kommune
Merzenich
Größe
271 kB
Datum
12.10.2017
Erstellt
11.10.17, 16:19
Aktualisiert
11.10.17, 16:19
Beschlussvorlage (PR177001_Projektsteckbrief_Reaktivierung_Saal_Vaaßen) Beschlussvorlage (PR177001_Projektsteckbrief_Reaktivierung_Saal_Vaaßen) Beschlussvorlage (PR177001_Projektsteckbrief_Reaktivierung_Saal_Vaaßen)

öffnen download melden Dateigröße: 271 kB

Inhalt der Datei

Dorfgemeinschaft Reaktivierung Saal Vaaßen Projektsteckbrief Durch den Abriss der Gaststätte „Zum Boss“ mit Saal am Poolplatz fehlt den Vereinen ein wichtiger Veranstaltungsort, für den es einen adäquaten Ersatz zu schaffen gilt. Ein Ersatz kann der alte Saal Vaaßen, Schützenstraße 1a, mit einer Grundfläche von rund 530 m² sein. Schon früher diente er neben dem Saal Boss als Veranstaltungsort für Vereinsfeierlichkeiten, wurde jedoch vor einigen Jahren geschlossen und diente anschließend als Antiquitätengeschäft. Bereits im Rahmen einer Masterarbeit des Studiengangs Architektur gibt es erste Überlegungen, wie der Saal gestaltet und wieder nutzbar gemacht werden kann. Mit Hilfe einer Vereinskooperation ist es möglich, die Wiedernutzbarmachung des Saales umzusetzen. Hierbei ist es Kurzbeschreibung DIEK | Projektsteckbrief Abbildung 1: Saal Vaaßen Abbildung 2: Blick in die Schützenstr. denkbar, durch diese Kooperationsgemeinschaft die Renovierung der Räumlichkeiten sowie den Betrieb in Eigenregie übernehmen zu lassen. Laufende Kosten für den laufenden Betrieb können durch die Vermietung an Private und Unternehmen aufgefangen werden. Eine generelle Kostenminimierung wird durch die Eigenleistungen innerhalb des Umbaus erzielt. Für die beteiligten Vereine ist aufgrund der erbrachten Eigenleistungen die Nutzung des Saals kostenfrei. Um den Saal als multifunktionalen Veranstaltungsort nutzen und etablieren zu können, ist eine Überprüfung der Bausubstanz und die Machbarkeit eines Umbaus nach heutigen Anforderungen und Standards erforderlich. Da der Saal direkt an einer Wohnbebauung liegt, müssen hier die Anforderungen an den Schallschutz besonders beachtet werden. Die Problematik der erforderlichen Stellplätze Seite | 1 Dorfgemeinschaft Kurzbeschreibung Reaktivierung Saal Vaaßen muss im Rahmen des Mobilitätskonzeptes (Büro Rödel & Pachan) mitbearbeitet werden.  Schaffung eines neuen Veranstaltungsortes insbesondere für die örtlichen Vereine Renovierung des Saales durch Gemeinde und Vereine in Eigenregie Nutzung für Vereinsveranstaltungen und private Feiern Betrieb durch Kooperation der Vereine  Vereine  Bürgerinnen und Bürger Restriktionen / Risiken     Bausubstanz des Saales Schallschutz Parkplätze Finanzierung Realisierungszeitraum  Mittelfristig  Vorbereitung:  Gespräch mit dem Eigentümer  Abfrage der Nutzungsbedürfnisse der Vereine  Beurteilung der Bausubstanz durch ein Fachgutachten  Kostenschätzung der erforderlichen Sanierung Planung:  Erstellung eines Gesamtkonzeptes unter Berücksichtigung der festgelegten Nutzungen  Verbindliche Festlegung der Arbeitsteilung (Eigentümer / Gemeinde / Vereine) Durchführung:  Sanierung und Umbau des Saals  Marketing   Entwicklungsziele  Projektsteckbrief Zielgruppen Arbeitsschritte   DIEK | Projektsteckbrief Seite | 2 Dorfgemeinschaft    Gemeindeverwaltung Eigentümer Vereine  Kostenschätzung: Die Kostenschätzung kann erst nach Konkretisierung des Anforderungsprofils vorgenommen werden Förderungs- und Finanzierungsmöglichkeiten  Sponsoring Schnittstellen zu anderen Entwicklungsthemen  Öffentlicher Raum   Verkehr + Mobilität Beteiligte Akteure Projektsteckbrief Reaktivierung Saal Vaaßen Kostenschätzung DIEK | Projektsteckbrief Versorgung + Infrastruktur Seite | 3