Politik bei uns wird nicht mehr aktiv betreut, eine Datenaktualisierung findet genausowenig statt wie Support.

Wir würden gerne weitermachen. Aber die Ansprüche an die Plattform passen nicht zum vollständig ehrenamtlichen Betrieb. Hintergründe und Ideen zur Rettung finden Sie in diesem Blogartikel.

Beschlussvorlage (PR177001_Projektsteckbrief Verkehr_Parkraumkonzept_Ortskern)

Daten

Kommune
Merzenich
Größe
416 kB
Datum
12.10.2017
Erstellt
11.10.17, 16:19
Aktualisiert
11.10.17, 16:19
Beschlussvorlage (PR177001_Projektsteckbrief Verkehr_Parkraumkonzept_Ortskern) Beschlussvorlage (PR177001_Projektsteckbrief Verkehr_Parkraumkonzept_Ortskern) Beschlussvorlage (PR177001_Projektsteckbrief Verkehr_Parkraumkonzept_Ortskern) Beschlussvorlage (PR177001_Projektsteckbrief Verkehr_Parkraumkonzept_Ortskern)

öffnen download melden Dateigröße: 416 kB

Inhalt der Datei

Verkehr + Mobilität Parkraumkonzept Ortskern Innerhalb der unmittelbaren Ortsmitte sowie in den angrenzenden Quartieren gibt es eine Vielzahl von öffentlich zugänglichen Parkmöglichkeiten. Dabei handelt es sich sowohl um Projektsteckbrief    kleinere, zusammenhängende Parkplatzflächen, straßenbegleitende Parkplätze sowie kunden- bzw. nutzungsbezogene Parkplätze im unmittelbaren Umfeld der Geschäfte. Kurzbeschreibung Abbildung 1: Parkplätze (Quelle: © OpenStreetMap-Mitwirkende) | Bearbeitung: PROBIOTEC Obwohl die Gesamtanzahl der vorhandenen Parkplätze innerhalb der Ortsmitte auskömmlich erscheint – genauere Analyseergebnisse ergeben sich noch aus dem Mobilitätskonzept - ist die Unterbringung des ruhenden Verkehrs aus Sicht der örtlichen Geschäftsleute nicht zufriedenstellend. Grund hierfür ist der Umstand, dass  DIEK | Projektsteckbrief die Anzahl der Parkplätze unmittelbar vor den Seite | 1 Verkehr + Mobilität Parkraumkonzept Ortskern  Projektsteckbrief  Kurzbeschreibung Geschäften limitiert ist und die Parkplätze z. T. von Dauerparkern für die Kundschaft blockiert sind, die kleineren, zusammenhängenden Parkplatzflächen z. T. im rückwärtigen Bereich liegen und für Kunden ohne Ortskenntnisse nicht ohne Weiteres zu finden sind und der fußläufige Weg vom Parkplatz zum Geschäft aufgrund der schmalen Bürgersteige sowie der nicht barrierefreien Zuwege z. T. für Transporte unattraktiv und unkomfortabel ist. Vor dem Hintergrund der unterschiedlichen Nutzergruppen – Anwohner | Geschäftsleute | Kunden | Lieferanten | Arbeitnehmer - bietet es sich deshalb an, ein Parkraumkonzept für den zentralen Ortskern zu erstellen. Ziel ist es dabei, unter Berücksichtigung der individuellen Nutzeranforderungen ein Konzept zu entwickeln, dass insbesondere für den ruhenden Verkehr räumliche sowie funktionale Abhängigkeiten bedarfsgerecht berücksichtigt und optimiert. Hierbei sollte der Hauptaugenmerk auf die räumliche Nähe, die Erreichbarkeit, den Nutzungsbezug sowie entsprechende Orientierungshinweise gelegt werden. Potenzielle Lösungsansätze zur Unterbringung des ruhenden Verkehrs (s. a Projektsteckbrief Umgestaltung der Lindenstraße) bieten sich ggf.    DIEK | Projektsteckbrief im Vorbereich des Alten Pfarrhauses, im Blockinnenbereich zwischen Lindenstraße und der Straße „An der Elle“ durch Ankauf und Arrondierung leerstehender Gebäude oder mindergenutzter Potenzialflächen im Bereich Rosenstraße: Erweiterung durch Umnutzung des vorhandenen Platzbereiches (Grünanlage) oder auch durch Seite | 2 Verkehr + Mobilität Parkraumkonzept Ortskern  die Einrichtung eines Shuttle-Services von einem dezentral gelegenen Parkplatz (z. B. am Valdersweg).  Entflechtung der angespannten Parkraumsituation in der Ortsmitte durch räumliche oder funktionale Trennung bzw. zeitliche Limitierung der Nutzungsdauern   Steigerung der Attraktivität der Ortsmitte      Anwohner Geschäftsleute Kunden Lieferanten Arbeitnehmer    Verfügbarkeit von Flächen Bereitschaft der Nutzer zur Verhaltensänderung Erforderlichkeit von regelmäßigen Kontrollen und ggf. Sanktionen Finanzierung Kurzbeschreibung Projektsteckbrief Entwicklungsziele Zielgruppen Restriktionen / Risiken  Realisierungszeitraum  Mittelfristig (in Abhängigkeit von den Ergebnissen des Mobilitätskonzeptes)  Vorbereitung:  Bestandsanalyse im Rahmen des Mobilitätskonzeptes  Erfassung des nutzerbezogenen Anforderungsprofils  Klärung der Rahmenbedingungen für potenzielle Standorte Planung:  Erstellung einer verkehrlichen Entwurfsplanung Durchführung:  Umsetzung des Parkraumkonzeptes Arbeitsschritte   DIEK | Projektsteckbrief Verbesserung der Orientierungsmöglichkeiten (Parkplatz-Leitsystem) Seite | 3 Verkehr + Mobilität       Gemeinde Politik Eigentümer privater Flächen Geschäftsleute Örtliche Arbeitgeber BVS Rödel & Pachan  Kostenschätzung: Die Kostenschätzung kann erst nach Vorlage der Ergebnisse des Mobilitätskonzeptes und den daraus resultierenden Ansätzen für eine Parkraumkonzept erfolgen. Förderungs- und Finanzierungsmöglichkeiten   Örtliche bzw. regionale Wirtschaftsförderung Werbung Schnittstellen zu anderen Entwicklungsthemen   Öffentlicher Raum Versorgung + Infrastruktur Beteiligte Akteure Projektsteckbrief Parkraumkonzept Ortskern Kostenschätzung DIEK | Projektsteckbrief Seite | 4