Beschlussvorlage (Parken im Ortskern / Stellplatzausgestaltung am Marktplatz hier: Vorstellung und Beschlussfassung der Stellplatzvarianten)

Daten

Kommune
Leopoldshöhe
Größe
25 kB
Datum
27.05.2009
Erstellt
15.05.09, 21:22
Aktualisiert
15.05.09, 21:22
Beschlussvorlage (Parken im Ortskern / Stellplatzausgestaltung am Marktplatz
hier: Vorstellung und Beschlussfassung der Stellplatzvarianten) Beschlussvorlage (Parken im Ortskern / Stellplatzausgestaltung am Marktplatz
hier: Vorstellung und Beschlussfassung der Stellplatzvarianten) Beschlussvorlage (Parken im Ortskern / Stellplatzausgestaltung am Marktplatz
hier: Vorstellung und Beschlussfassung der Stellplatzvarianten)

öffnen download melden Dateigröße: 25 kB

Inhalt der Datei

Gemeinde Leopoldshöhe Der Bürgermeister Beschlussvorlage - öffentlich - Drucksache 80/2009 zur Sitzung des Ausschusses für Straßen, Plätze und Verkehr der Gemeinde Leopoldshöhe Fachbereich: FB III Bauen / Planen / Umwelt Auskunft erteilt: Herr Wehmeier Telefon: 05208/991-264 Datum: 24. November 2009 Parken im Ortskern / Stellplatzausgestaltung am Marktplatz hier: Vorstellung und Beschlussfassung der Stellplatzvarianten Beratungsfolge Ausschuss für Straßen, Plätze und Verkehr Termin 27.05.2009 Bemerkungen Sachdarstellung: Nach Umsetzung des Ursprungbeschlusses zur Thematik „Parken im Ortskern“ wurden die Stellplätze um den Marktplatz herum in Senkrechtaufstellung und 2,50 m Breite hergestellt. Nach einigen Monaten Testphase sowie einer bauablaufbedingten Abänderung der Stellplätze in Längsaufstellung entlang der Herforder Str. sollte verwaltungsseitig geprüft werden, wie sich die Anzahl der Stellplätze bei einer Schrägaufstellung darstellen würde. Eine Längsaufstellung wurde aufgrund des hohen Platzbedarfes bei gleichzeitigem Wegfall von über 50 % der Stellplätze verworfen. Zur Entscheidung stehen vier mögliche Varianten der zukünftigen Stellplatzanordnung: Variante 1: Senkrechtaufstellung; Breite 2,50 m, Länge 5,50 m bis 5,75 m Die Stellplätze werden in der jetzigen Senkrechtaufstellung in vorhandener Breite (2,50 Meter) belassen. Jedoch werden die Stellplätze um ca. 0,5 bis 0,75 m in Abhängigkeit der Lage der Rautenplatten verlängert. Der Vorteil liegt in der höchst möglichen Gesamtanzahl der Stellplätze um den Marktplatz herum. Ein weiterer Vorteil liegt in der gleichmäßigen Anfahrbarkeit der Stellplätze aus beiden Verkehrsstromrichtungen Stellplatzbilanz: Herforder Str.: 12 Stellplätze Schötmarsche Str.: 9 Stellplätze Gesamtanzahl: 21 Stellplätze in Variante 1 -2Variante 2: Senkrechtaufstellung; Breite 3,00 m, Länge 5,50 m bis 5,75 m Die Stellplätze werden in der jetzigen Senkrechtaufstellung belassen, jedoch wird im Bereich der Herforder Str. die Aufstellbreite auf 3,00 Meter vergrößert, sowie die Stellplatzlänge wie in Variante 1 ebenfalls um ca. 0,5 bis 0,75 m verlängert. Bei Umsetzung dieser Variante würde die Anzahl der Stellplätze an der Herforder Straße um 2 Stellplätze reduziert. (10 Stellplätze x 0,50 Meter = 5,0 Meter entsprechend bisher 2 Stellplätzen nach alter Breite von 2,50 Metern) An der Schötmarschen Str. beinhaltet diese Regelung den Verlust eines Stellplatzes aufgrund der vorhandenen Baumstandorte. Als Vorteil zu werten ist eine weiterhin hohe Gesamtanzahl der möglichen Stellplätze um den Marktplatz herum. Weiterhin sind die Stellplätze gleichmäßig aus beiden Verkehrsstromrichtungen zu nutzen. Die Verbreiterung der Stellplatzbreite dient der Übersicht und der bequemeren Ein- und Ausfahrt in beide möglichen Fahrtrichtungen Stellplatzbilanz: Herforder Str.: 10 Stellplätze Schötmarsche Str.: 8 Stellplätze Gesamtanzahl: 18 Stellplätze in Variante 2 Variante 3: Schrägaufstellung 50 gon, Stellplatzbreite 2,50 Meter Eine Anordnung der Stellplätze als Schrägaufstellung unter 50 gon ist richtungsgebunden zweifelsfrei die bequemste Möglichkeit, die vorhandenen Stellplatzangebote zu nutzen. Der Vorteil für den Verkehrsteilnehmer liegt im einfachen und bequemen Ein- bzw. Ausparkvorgang, sofern er den Stellplatz aus der dafür vorgesehenen Richtung befährt. Ungleich schwieriger wird jedoch die Nutzung der Stellplatzanlage, wenn der Verkehrsteilnehmer als „Linksabbieger“ den Parkraum nutzen möchte. Dann ist er gezwungen die Stellplatzlücke über einen Winkel von 150 gon ( 145 Grad) anzufahren, was bei einer Straßenbreite von 6,00 Metern bei gleichzeitiger Belegung der Nachbarstellplätze ohne Rangieren im Straßenraum und der daraus resultierenden Behinderungen nicht möglich ist. Die gleiche Schwierigkeit besteht beim Ausparkvorgang in die gegenüberliegende Fahrtrichtung. Die beigefügte Planunterlage mit der 50 gon – Aufstellung ( 45 Grad) zeigt weiterhin die extremen Auswirkungen auf die Anzahl der verbleibenden Stellplätze. Unter Beibehaltung der sicherheitstechnisch erforderlichen Abstände zu Kreuzungs- und Einmündungsbereichen sowie bereits vorhandene Baumstandorte ergibt sich folgende Stellplatzbilanz: Herforder Str.: 8 Stellplätze Schötmarsche Str.: 4 Stellplätze Gesamtanzahl: 12 Stellplätze in Variante 3 Variante 4: Schrägaufstellung 70 gon, Stellplatzbreite 2,50 Meter Die Wahl einer Schrägaufstellung unter einem Winkel von 70 gon hat in groben Zügen ähnliche Vorteile und Problematiken wie bereits unter Variante 3 beschrieben. Durch den Winkel von 70 gon relativiert sich einerseits der Vorteil bei entsprechendem Einund Ausparkvorgang als Rechtsabbieger zum Stellplatz. Gleichzeitig ist die Ein- und Ausparksituation als „Linksabbieger“ ebenfalls weniger kompliziert. Hier ist abzuwägen inwiefern eine Verbesserung zur Senkrechtaufstellung mit den Nachteilen beim Ausparkvorgang in Gegenrichtung vertretbar ist. Die Stellplatzbilanz ist vergleichbar mit der Variante 2. Stellplatzbilanz: Herforder Str.: 11 Stellplätze Schötmarsche Str.: 8 Stellplätze Gesamtanzahl: 19 Stellplätze in Variante 4 Beschlussvorschlag: Der Ausschuss möge über die zukünftige Ausgestaltung der Stellplätze um den Marktplatz herum entscheiden. Schemmel -3Anlagen: Lagepläne Variante 50 gon und Variante 70 gon Aufstellung